Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Umland Hannover verfehlt den Hitzerekord
Umland Hannover verfehlt den Hitzerekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 10.08.2018
Jana Repeta sucht vor dem Neuen Rathaus Abkühlung. Quelle: Christian Behrens
Anzeige
Hannover

Es ist heiß heute in Hannover, sehr heiß. Und es war der heißeste Tag des Jahres. Noch nie in diesem Jahr wurde eine so hohe Temperatur gemessen wie heute. Aber einen neuen Hitzerekord seit Aufzeichnung von Wetterdaten wird es nicht geben. Zwar kletterte das Thermometer nach Angaben des Meteorologen Dominik Jung vom frühen Abend auf einen Spitzenwert von 35,6 Grad, das war um 16.50 Uhr. Danach begannen die Temperaturen ganz langsam wieder zu sinken. Für einen neuen Hitzerekord hätte die Temperatur mindestens 38,1 Grad betragen müssen.

Einige Meteorologen hatten erwartet, dass die Temperatur erstmals seit Beginn der Aufzeichnungen auf über 38 Grad steigt, gemessen in 2 Meter Höhe, auf freier Fläche, im Schatten und windgeschützt. Den Temperaturrekord hält jetzt weiterhin der 21. August 1943 mit 38,0 Grad. Und erst einmal ist nicht damit zu rechnen, dass der Rekord gebrochen wird. Zwar wird es Mittwoch mit einer Höchsttemperatur von 35 und Donnerstag von 31 Grad erneut sehr heiß, für einen Rekord reicht das Potential allerdings nicht aus. Und dann wird es erst einmal ein klein bisschen kühler, mit Höchsttemperaturen von 25 Grad. Aber schon am Sonntag soll die Hitze wieder zurück sein, dann erwarten die Meteorologen Spitzenwerte um 30 Grad.

Neben dem heißesten Tag des Jahres gab es aber heute noch einen weiteren Rekord: Noch nie hatte es in diesem Sommer so viele Hitzetage geben wie in diesem Jahr. Den bisherigen Rekord mit 17 Tagen mit einer Höchsstemperatur von über 30 Grad wurde am heutigen Dienstag mit 18 Tagen übertroffen. Und wenn die Prognosen stimmen, kommen noch ein paar weitere Tage hinzu.

Übrigens, falls sich jemand nach einer richtigen Abkühlung sehnt: Die tiefste jemals in Hannover gemessene Temperatur lag bei minus 25,2 Grad, erreicht wurde der Wert am 27. Januar 1942.

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angesichts der Hitzewelle und den aufgeheizten Klassenräumen fordert SPD-Schulexperte Henning Hofmann zum Umdenken auf. Jetzt müsse auch über Klimaanlagen für stark betroffene Schulen geredet werden.

10.08.2018

Die Hitzewelle der vergangenen Wochen hat die Schulgebäude kräftig aufgeheizt. Einige Schulleiter wollen jetzt erst einmal möglichst viel Unterricht draußen stattfinden lassen.

10.08.2018

Einen solchen Sommer hat Hannover noch nie erlebt: Warme Tage, heiße Tage und Sonnentage am Stück – in den Kategorien des Deutschen Wetterdiensts steuert die Landeshauptstadt auf Rekordzahlen zu.

09.08.2018
Anzeige