Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Ausstellung Murmiland ist zu Gast im Kalle
Umland Garbsen Ausstellung Murmiland ist zu Gast im Kalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 06.07.2018
Hochkonzentriert bringt Rayan (5) die Glaskugeln an der Bahn "Der Murmelspieler" ins Rollen. Quelle: Jutta Grätz
Anzeige
Havelse

 Klick, klack, klick, klack. „Meine Murmel fällt und fällt, jetzt ist sie weg“, sagt Mayla fasziniert. Die bunte Glaskugel windet sich durch das Labyrinth von Gängen über Wasserräder und Treppen – und plumpst ins Ziel. Die imposante Burg aus Kiefernholz ist eine von 22 Murmel-Landschaften und Flippern, die noch bis Mittwoch, 4. Juli, im Havelser Kulturhaus Kalle zu sehen – nein – zu bespielen sind. „Denn Spielen ist ausdrücklich erwünscht“, sagt Ortwin Grüttner, der die Ausstellung Murmiland konzipiert hat. Alle seiner Objekte sind selbst gebaut, jedes ein echtes Kunstwerk.

22 selbstgebaute Murmelbahnen und Flipper hat Ortwin Grüttner bei der Ausstellung Murmiland im Kalle aufgestellt. Kinder der Kita Calenberger Straße haben die Glaskugeln mit viel Spaß rollen lassen.

Mayla und die anderen Kinder der Wühlmausgruppe und Frechdachsgruppe der Kita der Paritäten an der Calenberger Straße verbringen ihren vorletzten Tag vor den Sommerferien zwischen den Murmelbahnen. „Das Kalle hat exklusiv für uns geöffnet“, sagt Erzieherin Alena Thomas erfreut. Vorsichtig bugsiert Rayan unterdessen zwei Murmeln zum Start der Bahn „Hase oder Igel“. „Probier mal aus, mal, welche der Kugeln schneller rollt“, schlägt Grüttner dem Jungen vor. Auf der Zielgerade wird es knapp, der Igel siegt. „Das macht echt Spaß“, sagt der Fünfjährige und versucht es erneut.

Erst beim Spielen zeigen sich die vielen Details, wie die Wasserräder der Burg oder die langen Schubstangen, die per Handkurbel Hände und Füße des „Murmelspielers“ steuern. Im Flur des Kulturhauses katapultieren Pascal und Henry die Glasmurmeln rasant und geschickt in die oberste Ecke des Flippers. Grüttner hat ihn wie eine Unterwasserwelt gestaltet.

Timo (links) und Zeynep sind fasziniert von der kuriosen Murmelbahnausstellung im Kalle. Quelle: Jutta Grätz

Ingenieur hat schon 60 Murmelbahnen gebaut

Der Maschinenbau-Ingenieur ist ein passionierter Murmelfan. Bereits seit seiner Kindheit baut der 55-Jährige Murmelbahnen aus Holzbausteinen, Papier und Pappe. Vor 29 Jahren entstanden die ersten professionell gebauten Bahnen in seiner Hobbywerkstatt – mittlerweile sind es 60. „Der Spaß steht im Vordergrund“, sagt Grüttner, „Ich habe noch einen richtigen Beruf.“ Er baue einfach drauflos: „Wenn ich eine Bahn baue, habe ich schon Ideen für die nächsten fünf.“

Info: Die Ausstellung Murmiland hat am Mittwoch, 4. Juli, von 15 bis 18 Uhr im Kalle in Havelse, An der Feuerwache 3-5, geöffnet. Der Eintritt beträgt 2,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre, 4 Euro für Erwachsene.

Von Jutta Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Unternehmen aus Garbsen haben für den Spieletreff im Märchenviertel ehrenamtlich einen Unterstand gebaut. Nun können die Kinder, die dort in den Ferien betreut werden, im Schatten essen.

02.07.2018

Die Kleingartenkolonie Burgfeld in Schloß Ricklingen besteht seit 1974 und verfügt über 38 Gärten. Alle sind verpachtet. Derzeit genießen die Gartenfreunde das schöne Sommerwetter.

02.07.2018

Geschichten über ungewöhnliche Großeltern zeigt die Stadtbibliothek Garbsen am Mittwoch und Donnerstag, 11. und 12. Juli, im Bilderbuchkino für Kinder ab vier Jahren. Der Eintritt ist frei.

02.07.2018
Anzeige