Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Hier werden Rohre in Berenbostel verlegt
Umland Garbsen Hier werden Rohre in Berenbostel verlegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.10.2018
In Berenbostel werden in den Herbstferien rund 800 Meter neue Abwasserrohre verlegt. Quelle: Gerko Naumann
Berenbostel

Auf dem Gelände des ehemaligen Badeparks in Berenbostel stehen derzeit Baufahrzeuge und -material. Mit dem Wiederaufbau des Freibads hat das aber noch nichts zu tun. Ein Unternehmen verlegt seit Beginn der Herbstferien im Auftrag der Stadtentwässerung Garbsen rund 800 Meter neue Abwasserrohre rund um das Schulzentrum. „Deshalb sind wir auch bemüht, möglichst viel in den Herbstferien zu erledigen, um den Betrieb nicht zu stören“, sagt sagt Diplom-Ingenieur Norbert Wisny von der Stadtentwässerung.

Alte Leitungen sind marode

Die Arbeiten kosten rund 700.000 Euro und sollen bis Ende des Jahres komplett abgeschlossen sein, so Wisny. Sie seien notwendig, weil die alten Leitungen, durch die das Abwasser von rund 20.000 Einwohnern fließt, im Laufe der Jahre sanierungsbedürftig geworden sind. Im nächsten Jahr soll zusätzlich das alte Pumpwerk in Berenbostel abgerissen und erneuert werden.

Rund um das Schulzentrum in Berenbostel wird in den Herbstferien gebaut: Auf einer Strecke von 800 Metern verlegen Fachleute neue Abwasserrohre.

Für das Verlegen der Rohre hat die Stadt das Unternehmen Beermann Bohrtechnik beauftragt. Dessen Projektleiter Marcel Roder erklärt, dass seine Mitarbeiter im sogenannten grabenlosen Verfahren arbeiten, das es erst seit einigen Jahren gibt. „Das bedeutet, dass wir die Straße nicht mehr komplett aufreißen müssen“, sagt Roder. Lediglich an sechs Stellen haben die Arbeiter den Asphalt auf wenigen Quadratmetern herausgenommen. Dazwischen schaffen sie mit einem Bohrer im Untergrund Platz für die neuen Rohre und ziehen diese anschließend mit schwerem Gerät hindurch.

Verfahren hat sich bewährt

Dieses Verfahren habe sich in Garbsen in der Vergangenheit bewährt, sagt Planer Wolfgang Bühler vom Unternehmen Ifa-Consult. „Wir haben auf diese Weise sogar schon unter der Autobahn 2 und der Bundesstraße 6 gebohrt, ohne dass die Autofahrer davon etwas mitbekommen haben.“ Wenn die neuen Abwasserkanäle fertig sind, können sie bis zu 110 Liter pro Sekunde aufnehmen. „Das entspricht etwa der Menge Wasser in einer vollen Badewanne“, erklärt Bühler.

Fragen von Anwohnern aus Berenbostel beantwortet Norbert Wisny von der Stadtentwässerung. Er ist unter Telefon (05131) 707285 und per E-Mail an norbert.wisny@garbsen.de erreichbar.

Der Wiederaufbau des Badeparks liegt nach Angaben der Stadtverwaltung im Zeitplan. Dort sollen ab Mai 2019 die Bagger rollen – unabhängig von den drohenden Kosten von rund 75 Millionen Euro für den Neubau der IGS Garbsen und der Grundschule Garbsen-Mitte, wie Bürgermeister Christian Grahl angekündigt hat.

Von Gerko Naumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende Oktober erscheint ein neues Buch zur Garbsener Regionalgeschichte. Es befasst sich mit dem Bürgerprotest gegen die Verlängerung der Startbahn Nord des Flughafens Hannover.

10.10.2018

Die Band Cream Flow tritt am Sonnabend, 13. Oktober, um 19 Uhr im Konzertsaal des Kulturhauses Kalle in Havelse auf. Im Programm stehen Pop, Swing und Soul. Der Eintritt kostet 12 Euro.

10.10.2018

Das Akkordeon-Orchester Osterwald feiert sein 50-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert am 21. Oktober. Das Programm entsteht erst beim Konzert, denn die Musiker lassen Wunschmelodien erklingen.

14.10.2018