Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Stadtwerke erweitern Netz für den Campus
Umland Garbsen Stadtwerke erweitern Netz für den Campus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 09.07.2018
Dennis Karstens (links) und Jens Urbanski montieren eine Mittelspannungsmuffe. Quelle: Jutta Grätz
Anzeige
Garbsen-Mitte

Fernwärmerohre, die zum Blockheizkraftwerk führen, Strom- und Gasleitungen für den Betrieb des Campus: Die Stadtwerke Garbsen bauen ihr Netz für die künftige Universität in Garbsen-Mitte aus. Auf dem Firmengelände am Kochslandweg lagern mehr als 20 große Trommeln mit jeweils 1000 Meter langen Stromkabeln. Am Mittwoch haben Dennis Karstens und Jens Urbanski eine sogenannte Muffe für eine sichere Verbindung von zwei Mittelspannungskabeln an der Ecke Walter-Koch-Straße/Kardinal-von Galen-Ring montiert. Am Donnerstag reisten extra Spezialisten aus Hamburg an, um die Gasleitung an der Ecke Havelser Straße/An der Universität anzubinden.

Neues Stromkabel wird verlegt

Fernwärmerohre, die zum Blockheizkraftwerk führen, Strom- und Gasleitungen für den Betrieb des Campus: Die Stadtwerke Garbsen bauen ihr Netz für die künftige Universität in Garbsen-Mitte aus.

Das Mittelspannungskabel mit einer Leistung von 20.000 Volt ist etwa 800 Meter lang und reicht bis zur Lise-Meitner-Straße. „Bisher liegt es quer unter der Kreuzung, wo künftig ein Kreisel gebaut wird“, erklärt Markus Reiß, Leiter der Stromsparte der Stadtwerke. „Damit wir nicht später im Baufeld arbeiten müssen, wird jetzt ein neues Kabel verlegt und mit dem bestehenden verbunden.“ Auch ohne das Kabel sei die Stromversorgung der Anlieger gesichert, sagt Reiß, „Dies ist nicht die einzige Station, wir arbeiten im Ringbetrieb.“

Im Jahr 2018 lassen die Stadtwerke Stromkabel auf einer Strecke rund sechs Kilometern verlegen, darunter auch für das Frielinger Neubaugebiet am Klüterfeld. „Das sind 18 Kilometer Kabel“, rechnet Reiß vor – für drei Phasen.

Alte Gasleitung wird an neu verlegte angeschlossen

Im Bereich der künftigen Kreisel an der Straße An der Universität sind Mitarbeiter der Firma Todtenhaupt Rohr- und Erdleitungsbau aus Neustadt im Auftrag der Stadtwerke Garbsen damit beschäftigt, die alte Gasleitung außer Betrieb zu nehmen und an die bereits neu verlegte an bestimmten Punkten anzubinden. Die Leitung ist rund 300 Meter lang und verläuft parallel zur Straße. Auch Wasserleitungen, Stromkabel und Fernmeldekabel müssen umgelegt werden. Außerdem werden unter halbseitiger Sperrung der Straße noch Kanalrohre verlegt.

Erdarbeiten dauern rund sechs Wochen

Die Arbeiten werden rund sechs Wochen dauern, sagt Reinhard Ideker. Er ist bei den Stadtwerken Garbsen für gastechnische Anlagen verantwortlich. Die Erdarbeiten sind erforderlich, weil die Straße neu gestaltet und breiter wird. Sie erhält außerdem eine Bepflanzung mit Bäumen. „Das Bauvorhaben haben wir seit Wochen geplant“, betont Ideker. Im Vorfeld habe es Prüfungen gegeben, die Materialprüfungsanstalt begleitet das Projekt.

Unterbrechung der Gasleitung ist aufwendig

Ideker bezeichnete die Arbeiten als umfangreich, weil es aufwendig sei, die Leitungen zu unterbrechen. Dazu werden mit einem Spannsystem Blasen eingeführt und die Leitung abgesperrt. Dann wird die Leitung mit Stickstoff gespült, um das Gas freizusetzen. Mit einer Druckluftsäge wird das Rohr aufgetrennt und mit Spezialformstücken verschlossen. Das geschieht an drei Stellen gleichzeitig. Abschließend werden die Leitungen verschweißt. „Wenn die Druckprüfung erfolgreich verläuft, werden die Leitungen angeschlossen“, erklärt Ideker.

Von Anke Lütjens und Jutta Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie sportlich ist Garbsen? Und vor allem wo? Diese Fragen zu Bewegungsangeboten in der Natur hatte die FDP den Bürgern mit der Initiative „Aktiv in Garbsen“ gestellt. Die Resonanz ist verhalten.

09.07.2018

Ehrenamtliche des Tauchclubs Hannover und des Anglerclubs Berenbostel haben den Schwarzen See von Unrat befreit. Ihre Ausbeute reichte vom Autoreifen über viel Plastik bis zum Abfallkorb aus Metall.

08.07.2018

Die Feuerwehr Schloß Ricklingen hat ein neues Löschfahrzeug erhalten. Der Zwölftonner ist mit innovativer Technik ausgestattet – von der Wärmebildkamera bis zur Hygienewand.

11.07.2018
Anzeige