Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Der ADFC sagt Danke fürs Radfahren

Garbsen Der ADFC sagt Danke fürs Radfahren

Fünf Mitglieder der Ortsgruppe Garbsen/Seelze des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) sind seit einigen Tagen unterwegs. Sie wollen radelnden Bürgern einfach mal Danke sagen fürs Radfahren.

Voriger Artikel
Marcel Kösling geht im Harlekin aufs Ganze
Nächster Artikel
Radfahren ist auch ein Stück Freiheit

Ortsgruppensprecher Werner Meyer beschenkt eine überraschte Radlerin.

Quelle: privat

Garbsen/Seelze. Mit einer kleinen Karte und einem Snack zur Stärkung für die Weiterfahrt bedankten sie sich bei Radlern dafür, dass sie das Auto haben stehen lassen und dafür den Drahtesel genommen haben. Die Radelnden waren überrascht. Pendler vor dem Bahnhof in Seelze hatten es in der frühen Stunde mitunter sehr eilig.

An den Ampelanlagen B6/Rote Reihe und Berenbosteler Straße/Havelser Straße hat sich die Gesprächsdauer nur selten an den Schaltzeiten orientiert. Die Radelnden hatten einiges zu beanstanden. Das waren vor allem die ihrer Ansicht nach zu langen Wartezeiten und unsinnigen Wartezeiten im Bereich der Kreuzungen B 6 / Rote Reihe und Berenbosteler Straße. Auch seien nach Ansicht der Radler viele Oberflächen auf Wegen und Straßen wenig fahrradfreundlich.

Manche der Beschenkten wollen demnächst mit dem ADFC radeln. Die Aktiven und mehr als 150 Radelnde haben sich gefreut. Der ADFC wird die Aktion fortsetzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr