Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Der ADFC sagt Danke fürs Radfahren
Umland Garbsen Nachrichten Der ADFC sagt Danke fürs Radfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.10.2017
Von Anke Lütjens
Ortsgruppensprecher Werner Meyer beschenkt eine überraschte Radlerin. Quelle: privat
Anzeige
Garbsen/Seelze

Mit einer kleinen Karte und einem Snack zur Stärkung für die Weiterfahrt bedankten sie sich bei Radlern dafür, dass sie das Auto haben stehen lassen und dafür den Drahtesel genommen haben. Die Radelnden waren überrascht. Pendler vor dem Bahnhof in Seelze hatten es in der frühen Stunde mitunter sehr eilig.

An den Ampelanlagen B6/Rote Reihe und Berenbosteler Straße/Havelser Straße hat sich die Gesprächsdauer nur selten an den Schaltzeiten orientiert. Die Radelnden hatten einiges zu beanstanden. Das waren vor allem die ihrer Ansicht nach zu langen Wartezeiten und unsinnigen Wartezeiten im Bereich der Kreuzungen B 6 / Rote Reihe und Berenbosteler Straße. Auch seien nach Ansicht der Radler viele Oberflächen auf Wegen und Straßen wenig fahrradfreundlich.

Manche der Beschenkten wollen demnächst mit dem ADFC radeln. Die Aktiven und mehr als 150 Radelnde haben sich gefreut. Der ADFC wird die Aktion fortsetzen.

Marcel Kösling wagt alles: Er geht aufs Ganze. Zu sehen ist das gleichnamige Programm mit Zauberkabarett am Sonnabend, 7. Oktober, um 20 Uhr im Horster Harlekin, Andreaestraße 16.

Anke Lütjens 04.10.2017

Der Fledermausschutz des Naturschutzbundes Garbsen (Nabu) bittet um Hilfe. Fledermaus-Betreuerin Dagmar Strube sucht für den jährlich erforderlichen Pflegeeinsatz an einem Winterquartier für Fledermäuse freiwillige Helfer.

Anke Lütjens 01.10.2017

Der Stadtteil Auf der Horst ist so bunt wie die Welt und damit auch seine Bewohner. Gerade wegen der Vielfalt leben viele Menschen gerne dort und auch wegen der guten Infrastruktur. Die bunte Vielfalt zeigte sich auch beim Meinfest auf dem Hérouville-St.-Clair-Platz.

Anke Lütjens 04.10.2017
Anzeige