Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Häkelgruppe spendet 720 Euro an Kinderstiftung 

Garbs Häkelgruppe spendet 720 Euro an Kinderstiftung 

Die Häkelgruppe der Gemeinden Alt-Garbsen, Willehadi und Versöhnung Havelse hat 720 Euro an die Kinder- und Jugendstiftung gespendet. Auf drei Basaren haben die Frauen ihre Arbeiten verkauft – der Erlös soll für Jugendfreizeiten  genutzt werden.

Voriger Artikel
Auf der Horst: Unbekannte brechen in Bungalow ein
Nächster Artikel
Türbogen von 1794 ziert das Heimatmuseum 

Cornelia Breuker (von links), Bibby Kania, Petra Beuke und Bärbel Steding überreichen die Spende an Harald Weitzenberg, dem Vorsitzenden der Stiftung.

Quelle: Linda Tonn

Altgarbsen.  Äpfel, Birnen, Tomaten und sogar der Kürbis und dem kleinen Körbchen sind weich und flauschig. „Essen kann man die nicht“, sagt Cornelia Breuker von der Häkelgruppe der Kirchengemeinden der Region Garbsen Süd. Hunderte Früchte, Gemüsesorten, Torten und Küchenutensilien haben die 14 Frauen aus den Gemeinden Willehadi, Alt-Garbsen und Versöhnung Havelse im vergangenen Jahr gehäkelt und bei Anlässen wie dem Adventsbasar in Havelse oder dem Weihnachtsmarkt in Altgarbsen verkauft. Der Erlös beträgt exakt 720,50 Euro. Dieses Geld hat die Häkelgruppe an die Kinder- und Jugendstiftung gespendet. 

Mit gehäkeltem Obst, Gemüse und Küchenutensilien hat die Häkelgruppe mehr als 700 Euro eingenommen

Mit gehäkeltem Obst, Gemüse und Küchenutensilien hat die Häkelgruppe mehr als 700 Euro eingenommen.

Quelle: Linda Tonn

720 Euro für die Kinder- und Jugendstiftung

„Die farbige Wolle und die Füllwatte waren Spenden und Reste“, sagt Bibby Kania. Sporadisch haben sich die Frauen getroffen und an den flauschigen Spielzeugen gearbeitet. Was nicht verkauft wurde, geht an die Kindergärten und Spielkreise der Kirchengemeinden. „Das Geld ist quasi ein Geburtstagsgeschenk für uns“, sagt Harald Weitzenberg, der Vorsitzende der Kinder- und Jugendstiftung. „Wir feiern in diesem Jahr unser zehnjähriges Bestehen.“ Die mehr als 700 Euro sollen in  Jugendfreizeiten fließen. Außerdem fördert die Stiftung die Konfirmandenarbeit, Teamerfortbildungen und Projekte wie einen Trommelworkshop.

Geld kommt allen Gemeinden zugute

„Uns war es wichtig, dass das Geld Mitgliedern aus allen drei Gemeinden zugute kommt“, sagt Breuker. Deshalb habe man sich die Kinder- und Jugendstiftung ausgesucht. Das Häkel-Projekt ist erst einmal abgeschlossen. Allerdings denken die engagierten Frauen bereits über ein Nachfolgeprojekt nach.

Von Linda Tonn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr