Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Lulu White Salon Orchestra spielt im Jazzclub

Unser Veranstaltungstipp Lulu White Salon Orchestra spielt im Jazzclub

Gepflegter Jazz der Zwanzigerjahre erwartet die Besucher beim Konzert von Hanna Jursch und dem Lulu White Salon Orchester am Sonnabend, 24. Februar. Das Zusammenspiel der Sängerin und Orchester bringt den Sound von New Orleans ins Gasthaus Reddert.

Voriger Artikel
Türbogen von 1794 ziert das Heimatmuseum 
Nächster Artikel
IGS Garbsen will humanitäre Schule werden

Jazz der Zwanzigerjahre: Hanna Jursch und das Lulu White Salon Orchestra.

Quelle: Jazzclub Garbsen

Garbsen.  Gepflegter Jazz der Zwanzigerjahre erwartet die Besucher beim Konzert von Hanna Jursch und dem Lulu White Salon Orchester am Sonnabend, 24. Februar, im Gasthaus Reddert, Dorfstraße 4. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 18 Uhr. Namensgeberin des Ensembles ist die Geschäftsfrau Lulu White, Granddame des Nachtlebens der Südstaaten-Metropole New Orleans. Zu Zeiten von Louis Armstrong soll sie dort stets die besten Musiker zur Abendunterhaltung verpflichtet haben. Der Name Lulu White steht für Qualität, Spritzigkeit und Flexibilität mit dem Hauch exotischer und erotischer Raffinesse. 

Jursch stammt aus Garbsen

Zum Ensemble gehören Daniel Zainoun (Trompete, Flügelhorn, Gesang) Uli Hempen (Posaune,Gesang), Klaus Strohmeyer (Banjo, Gitarre, Gesang), Thomas Lück (Kontrabass und Sousaphone, eine Art der Tuba) und die bekannte Jazzsängerin Hanna Rinella, geborene Jursch. Jursch stammt aus Garbsen und war jahrelang war die Stimme der Big Band Berenbostel. Heute lebt sie in Berlin und hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Für ihr Konzert beim Jazzclub Garbsen kommt sie zurück in ihre Heimat Berenbostel. 

Pop-Stücke im Stil der Zwanzigerjahre

Mit ihrer mal zarten, mal rauchigen, mal explosiven Stimme entführt sie die Zuhörer in die Salons im New Orleans der Goldenen Zwanziger. Bei Reddert wird sie unter anderem Jazzstandards wie Louis Armstrongs „On the sunny side of the street“ und „Fly me to the moon“ von Frank Sinatra singen. „Wir präsentieren aber auch neue Pop-Stücke, die wir im Stil der Zwanzigerjahre arrangiert haben“, sagt Jursch. Zu hören sein werden auch „All about that Bass“ von Megan Trainor und „Je veux“ der französischen Sängerin Zaz. 

Info: Karten für das Konzert am 25. Februar kosten 17, ermäßigt 15 Euro. Reservierungen sind möglich unter Telefon (01 77) 96 01 2 73, im Internet auf www.jazzclub-garbsen.de und, soweit verfügbar, an der Abendkasse.

Von Linda Tonn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr