Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Drei Schulen erhalten Siegel „Berufswahlfreundlich“
Umland Garbsen Nachrichten Drei Schulen erhalten Siegel „Berufswahlfreundlich“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 16.06.2018
Schulleiter Axel Dettmer nimmt die Urkunde von Staatssekretärin Gaby Willamowius entgegen. Quelle: Claus Kirsch, Region Hannover
Anzeige
Garbsen/Hannover

Die junge Oberschule Berenbostel, die auslaufende Caroline-Herschel-Realschule und die IGS sind zusammen mit 30 weiteren Schulen aus der Region Hannover am Montag mit dem begehrten Siegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ ausgezeichnet worden. Staatssekretärin Gaby Willamowius aus dem Kultusministerium überreichte die Urkunden an die Schulvertreter. Aus Berenbostel nahm Schulleiter Axel Dettmer die Auszeichnung entgegen. Das Qualitätssiegel gilt für drei Jahre.

Das Siegel bedeutet: Die Schule setzt einen Schwerpunkt bei der Berufsberatung und -vorbereitung der Jugendlichen. An der Oberschule Berenbostel ergänzen die Schüler diese Informationen unter anderem mit ihrer Arbeit in der Schülerfirma. Als Partner stehen den Schulen die Handwerkskammer, die Landesschulbehörde, die Agentur für Arbeit, die Region und die IHK zur Seite. Nach Ablauf der drei Jahre müssen die Schulen erneut ihre Qualifikation nachweisen. In diesem Jahr hatten sich 39 Schulen um das begehrte Siegel beworben.

Die Hauptschule Nikolaus Kopernikus zählt nicht mehr zu den be-siegelten Schulen. Sie hatte sich wie zuletzt 2015 mit der Arbeit der Berufseinstiegsbegleiter, des Ausbildungslotsen, der sozialpädagogischen Fachkräfte und ihrem Berufsorientierungskonzept beworben. „Die Enttäuschung hier ist sehr groß“, sagt Schulleiter Stefan Zimmer.

„Die duale Ausbildung hat Deutschland als Wirtschaftsstandort stark gemacht. Das Handwerk braucht Schüler, die bereit sind, diesen Weg einzuschlagen. Wir brauchen eine Berufsorientierung, die nicht nur nach den höchstmöglichen Abschlüssen strebt, sondern nach einem gelungen Anschluss zwischen Schule und Beruf", sagte Peter Karst, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer.

Von Markus Holz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Projektwoche zum 50-jährigen Bestehens des Johannes-Kepler-Gymnasiums waren die Schüler kreativ. Sie haben das Gebäude verschönert und das Klassenzimmer der Zukunft entworfen.

16.06.2018

Nach CDU/FDP/Grüne und SPD erklären jetzt auch die Unabhängigen ihre Unterstützung für Monika Probst bei der Wahl zur neuen Sozialdezernentin am 18. Juni.

16.06.2018

Ab Herbst sollen drei neue Schiedsleute die Aufgabe übernehmen, Streitigkeiten außergerichtlich zu schlichten. Die Stadt sucht bis 22. Juni Bewerber ab 30 Jahren.

16.06.2018
Anzeige