Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Integrationsbeirat: Zettelmann wird Vorsitzende
Umland Garbsen Nachrichten Integrationsbeirat: Zettelmann wird Vorsitzende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.02.2018
Sozialdezernentin Iris Metge (von links) beglückwünscht Bernadette Zettelmann, ihre Stellvertreterin Djenabou Diallo-Hartmann und verabschiedet Foad Kazemzadeh. Quelle: Anke Lütjens
Anzeige
Garbsen-Mitte

 Der Integrationsbeirat der Stadt Garbsen hat eine neue Vorsitzende. Bernadette Zettelmann setzte sich in der Sitzung am Donnerstagabend in geheimer Wahl mit acht Stimmen gegen Mitbewerber Ibrahim Özdemir durch, der vier Stimmen erhielt. Eine Stimme war ungültig. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder den ehemaligen Pfarrer Benno Nolte. Als weitere Stellvertreterin ist Djenabou Diallo-Hartmann bereits im Amt.

Kazemzadeh tritt vom Amt zurück

Zettelmanns Vorgänger, Foad Kazemzadeh, war aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten. Er hat den Integrationsbeirat ein Jahr geleitet. „Sie haben das Amt mit Ruhe und Souveränitat ausgefüllt und Ausgleich zwischen den Menschen geschaffen, die Themen ausgleichend tranportiert“, sagte Bürgermeister Christian Grahl. Kazemzadeh habe wesentlich zur Vertrauensbildung der Flüchtlinge beigetragen, ergänzte Sozialdezernentin Iris Metge. „Ich habe in dieser Zeit erfahren, dass man etwas in Gang setzen kann, was Bedeutendes schaffen kann“, sagte Kazemzadeh.

Zettelmann war lange Lehrerin in Garbsen

„Integration liegt mir sehr am Herzen“, sagte Zettelmann. Sie war zwölf Jahre an der IGS und mehr als zwölf Jahre an der Saturnringschule als Lehrerin tätig. Inzwischen arbeitet die 58-jährige Pädagogin als  Schulleiterin an der Adolf-Reichwein-Grundschule in Langenhagen. Sie wohnt in Havelse und gehört dem Integrationsbeirat seit acht Jahren an. Außerdem ist Zettelmann Mitglied im Ortsrat Garbsen. Sie nahm das Amt der Vorsitzenden unter der Bedingung an, dass die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden.

Wichtig sei ihr, mit dem Integrationsbeirat den Masterplan Integration zu unterstützen und zu begleiten. Sie könnte sich vorstellen, im Bereich Bildung und Sprache mitzuwirken und ihr neuer Stellvertreter in der Arbeitsgruppe Religionen und Kulturen. Außerdem wählten die Mitglieder Zettelmann zum stimmberechtigten Mitglied im Niedersächsischen Integrationsrat (NRI), Hamid Al-Iriani zu ihren Vertreter.

Zustimmung für Masterplan Integration

Der Integrationsbeirat stimmte dem Masterplan Integration einstimmig zu. „Das ist ein guter Weg für Teilhabe und das Zusammenleben in Garbsen“, sagte Diallo-Hartmann. In der Sitzung kam der Vorschlag auf, das Kommunalwahlrecht auch für Nicht-EU-Ausländer aufzunehmen. Das müsse der Integrationsbeirat beschließen und über den NRI an das Land herantragen, sagte Metge. 

Von Anke Lütjens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was bedeutet Europa eigentlich für junge Menschen? Damit haben sich Oberstufenschüler der IGS Garbsen im Unterricht befasst und am Freitag mit Abgeordneten des EU-Parlaments diskutiert. 

12.02.2018

Der TSV Horst will seine Flutlichtanlage auf dem B-Platz auf moderne LED-Technik umrüsten. Der Verein ist damit Vorreiter in der Region. Regionssportbund und Stadt fördern das 25.000 Euro teure Projekt.

12.02.2018

Die Reihe der Schloß Ricklinger Konzerte endet. Im Konzert am Sonntag um 18 Uhr in der Barockkirche erklingen Orgel und Posaune. Ulfert Smidt und Mikael Rudolfsson bieten ein vielfältiges Programm.

09.02.2018
Anzeige