Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Poetry-Slammerin Lisa Eckhart zu Gast in Garbsen

Unser Veranstaltungstipp Poetry-Slammerin Lisa Eckhart zu Gast in Garbsen

Lisa Eckhart gilt als Grenzgängerin zwischen Kabarett und Poetry Slam. Am Freitag, 23. Februar, präsentiert sie ihr Programm „Als ob sie Besseres zu tun hätten“ im Forum der Garbsener IGS.

Voriger Artikel
Bushaltestelle ist immer noch demoliert
Nächster Artikel
80 Schüler krökeln auf internationalem Niveau

Lisa Eckhart ist am 23. Februar auf Einladung des Kulturvereins zu Gast in Garbsen.

Quelle: Privat

Garbsen-Mitte.  Wer ist eigentlich Hatsche Stratsche Luftballon? Und wieso ist ein Punschkrapfen Symbol der ultimativen Wahrheit? Das Programm der Kabarettistin Lisa Eckhart „Als ob sie Besseres zu tun hätten“ liefert die Antworten auf die wichtigen ungestellten Fragen des Lebens.  Die aus Graz stammende Dichterin ist auf Einladung des Kulturvereins am Freitag, 23. Februar, in Garbsen zu Gast. Beginn ist um 20 Uhr im Forum der IGS,  Meyenfelder Straße.

Lisa Eckhart trägt den Deutschen Kabarettpreis

Eckhart gilt als Grenzgängerin zwischen Kabarett und Poetry Slam und als großes Talent auf den Kabarettbühnen im deutschsprachigen Raum. Die 25-Jährige ist Preisträgerin des Österreichischen Kabarettpreises 2016 und kürzlich mit dem Deutschen Kabarettpreis gewürdigt worden. In ihrem Debütprogramm seziert sie Glaube, Liebe, Politik und andere Themen in einem stilistisch unverwechselbaren, dichten und kühnen Kabarettsolo. „Maliziöses Lächeln, böse Reime und geschliffener Vortrag sind Markenzeichen von Lisa Eckhart“, heißt es in der  Süddeutschen Zeitung.  2017 bekam Lisa Eckhart den Jurypreis des Prix Pantheon, der zu den renommiertesten Kabarett- und Satirepreisen zählt.

Soloprogramm verspricht pointierte Provokation 

Die Besucher erwartet ein wortgewaltiger Abend feinster Verstörungstheorien, gewürzt mit einer kräftigen Prise pointierter Provokation und präzisem Sprachwitz.  „Erfahren Sie die Lösungen sämtlicher irdischer Probleme und Ungerechtigkeiten“, werben die Veranstalter,  „Lösungen, die so unmenschlich sind, dass sie wirklich funktionieren könnten.“ 

Karten für das Kleinkunst-Programm des Kulturvereins kosten 18, ermäßigt 16 Euro. Sie sind erhältlich im Kulturbüro im Rathaus, Rathausplatz 1, Telefon (0 51 31) 70 76 50 und per E-Mail an kultur@garbsen.de.

Von Jutta Grätz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr