Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -2 ° heiter

Navigation:
Künftig werden Straßen auch per Hand gereinigt

Garbsen Künftig werden Straßen auch per Hand gereinigt

In wenigen Wochen steht fest, welches Unternehmen künftig für die Straßenreinigung in Garbsen zuständig ist. Dessen Mitarbeiter sollen laut Ausschreibung zugeparkte Straßen auch per Hand reinigen.  

Voriger Artikel
Umwelttage sollen das Bewusstsein stärken
Nächster Artikel
Posaune und Orgel erklingen im Konzert

Künftig sollen in Garbsen an einigen Stellen die Straßen zwischen parkenden Autos per Hand gereinigt werden.

Quelle: Gerko Naumann

Garbsen.  Bei der Verwaltung der Stadt Garbsen gehen regelmäßig Beschwerden über die Qualität der Straßenreinigung ein. Anwohner beklagen sich etwa, wenn ausgerechnet vor ihrer Haustür Laub liegen geblieben ist, obwohl ein Mitarbeiter des zuständigen Unternehmens mit der Kehrmaschine dort entlanggefahren ist. Dabei können die Angestellten oft gar nichts dafür. Dort, wo Autos parken, kommen sie mit ihrem Fahrzeug eben nicht hin.

Ausschreibung für die Straßenreinigung läuft

Deshalb hat die Stadt bei der Ausschreibung zur Neuvergabe der Straßenreinigung eine neue Formulierung eingebaut. Darin heißt es, dass das künftig notfalls „die Reinigungsfirma zu einer manuellen Handreinigung angewiesen wird“. Das gilt vor allem in den Bereichen, in denen Mitarbeiter der Stadt kein vorübergehendes Halteverbot einrichten können. 

Im Ortsrat Garbsen am Mittwochabend erinnerte Martin Fochler (SPD) daran, dass das Thema Straßenreinigung die Politik schon seit Jahren beschäftigt. Er könne die Beschwerden von Anwohnern teilweise verstehen, schließlich zahlten diese dafür Gebühren. Ob das Reinigen per Hand die richtige Lösung sei, bleibe abzuwarten. „Zu 100 Prozent befriedigend finde ich diese Lösung nicht“, sagte Fochler. 

Darin stimmte Dirk Perschel, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Verkehr und Stadtgrün im Rathaus, mit Fochler überein: „Eine optimale Lösung wird es bei der Straßenreinigung nicht geben.“ Es werde immer Bürger geben, die unzufrieden seien. Das nehme die Stadt auch sehr ernst und prüfe die Beschwerden auch konkret.

Stadt geht jeder Beschwerde nach

So habe sich Meino Heuer, Leiter der Servicebetriebe der Stadt, etwa wiederholt die Situation vor Ort bei Hausbesuchen angesehen. In einigen Fällen seien hinterher vorübergehende Halteverbote eingerichtet worden, damit der Mitarbeiter mit der Kehrmaschine dort sauber machen kann. Grundsätzlich sei das Aufstellen solcher Schilder an allen Hauptverkehrsstraßen aber zu teuer, meint die Verwaltung. Geschätze Kosten: 240.000 Euro plus Instandhaltung und Reinigung.

Deshalb soll ergänzend ab Mitte März die teilweise Handreinigung getestet werden. Dann steht fest, welches Unternehmen die europaweite Ausschreibung gewonnen hat und für die Straßenreinigung in Garbsen in den nächsten drei Jahren verantwortlich ist.

Wer darüber hinaus unerlaubt entsorgten Müll in Garbsen entdeckt, kann sich im Rathaus an Dirk Neddermeyer wenden. Er ist telefonisch unter (05131) 707552 sowie per E-Mail an dirk.neddermeyer@garbsen.de erreichbar. Neddermeyer gibt jede Information schnell an die entsprechenden Stellen weiter, heißt es von der Stadt.

Von Gerko Naumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr