Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kassenbericht sorgt für Unruhe beim SV Wacker Osterwald
Umland Garbsen Nachrichten Kassenbericht sorgt für Unruhe beim SV Wacker Osterwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 28.02.2018
Vorsitzender Michael Koch ehrt die Mitglieder, die dem Verein seit 40 Jahren angehören. Quelle: Anke Lütjens
Anzeige
Osterwald

 Der Vorstand des SV Wacker Osterwald hat bei der Jahresversammlung des größten Garbsener Sportvereins Gegenwind zu spüren bekommen. Grund war, dass Schatzmeister Hans-Joachim Weske nur einen vorläufigen Kassenbericht vorlegen konnte. Das war allerdings nicht seine Schuld.

Zur Galerie
Ein Urgestein: Werner Büsing gehört dem SV Wacker Osterwald seit 70 Jahren an.

Verein hat Verwaltung an Servicegesellschaft abgegeben

Der Verein hat Anfang 2017 Mitgliederverwaltung, Buchhaltung und Gehaltsabrechnung an die Servicegesellschaft der Sportregion Hannover abgegeben, weil das ehrenamtlich kaum noch zu leisten ist. Erst am Tag der Jahresversammlung bekam Weske den Kassenbericht, bei dem einige Buchungen nicht dem richtigen Posten zugeordnet waren, zugeschickt – wie der Schatzmeister den Mitgliedern erläuterte.

Mitglieder wittern Verstoß gegen Satzung

Für zusätzlichen Unmut sorgte, dass die ursprünglich gewählten Kassenprüfer nicht zur Prüfung erschienen waren. Daher bestellte der Vorstand drei verdiente  Mitglieder aus unterschiedlichen Sparten in das Amt. Die Mitglieder witterten Satzungsverstöße und entlasteten den Vorstand nur knapp bei 27 Enthaltungen und fünf Gegenstimmen. Dennoch bestätigten sie den Vorstand im Amt. Michael Koch bleibt Vorsitzender und Hans-Joachim Weske Schatzmeister. Als Stellvertreter bestätigten die Mitglieder Mario Förster, neu dabei ist Wolfgang Flentge als Stellvertreter für bauliche Anlagen. Neue Schriftführerin ist Gabi Weyhe.

Antrag wird gegen Willen des Vorstands durchgedrückt

Gegen den Willen des Vorstands wurde ein Antrag der Fußballsparte auf eine Satzungsänderung durchgedrückt. Sie beantragte, dass Trainer und Schiedsrichter, die nicht selbst im Verein Sport treiben, künftig keine Beiträge mehr zahlen müssen. Mit 62 Stimmen von insgesamt 96 Anwesenden wurde der Antrag nach reger Diskussion angenommen. „Das bedeutet für den Verein rund 9500 Euro weniger an Beitragseinnahmen“, gab Weske zu bedenken.

Werner Büsing ist seit 70 Jahren im Verein

Wacker hat insgesamt 1270 Mitglieder, die sich auf elf Sparten verteilen. „Die hohe Bindung an den Verein zeigen auch die langjährigen Mitgliedschaften“, sagte Koch. Eine besondere Ehrung gab es für Werner Büsing, der dem Verein seit 70 Jahren angehört. Die Mitglieder spendeten langen Applaus.

Kunstrasenplatz muss saniert werden

Koch berichtete, dass neue Lampen nach einem Vandalismusschaden neu aufgestellt und ein Hot Spot in der Wacker-Klause eingerichtet worden seien. Noch in diesem Jahr soll ein neuer Vereinsbus angeschafft werden. „Der Kunstrasenplatz ist erneuerungsbedürftig. Das kostet rund 200.000 Euro. 40.000 Euro müsste der Verein tragen, wenn Zuschüsse fließen“, sagte der Vorsitzende. Auch Laufbahn und Wurfanlage müssten instand gesetzt werden.

Vom 25. bis 27. Mai macht die Hannover 96 Fußballschule wieder Station in Osterwald, auch ein Sommerfest soll es am 25. August wieder geben. Zudem plant der Verein einen Laternenumzug zusammen mit Feuerwehr und Spielmannszug. 

Von Anke Lütjens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine kuriose Unfallflucht beschäftigt die Polizei in Garbsen. Dabei wurde der Golf eines 18-Jährigen in Osterwald in der Nacht zu Sonnabend zerstört. Die Beamten bitten Zeugen um Hinweise. 

26.02.2018

Im Sommer steht für Viertklässler der Wechsel an weiterführende Schulen an. Daher haben sich die Schulen präsentiert. Eltern sind vor allem der Wohlfühlfaktor, Struktur und Organisation wichtig.

28.02.2018

Ein 40-jähriger Polizist ist in der Nacht zu Sonntag in der Polizeiinspektion in Garbsen schwer verletzt worden. Ein 25-Jähriger, der zuvor schon gewalttätig war, schlug den Beamten mit der Faust nieder.

26.02.2018
Anzeige