Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten So feiern die Garbsener ihre besten Sportler
Umland Garbsen Nachrichten So feiern die Garbsener ihre besten Sportler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 14.03.2018
Eindrücke der Sportlerehrung in Garbsen. Quelle: Gerko Naumann
Anzeige
Auf der Horst

 Mit einem bunten Rahmenprogramm bei der Sportlerehrung hat die Stadt am Montagabend ihre erfolgreichsten Athleten ausgezeichnet. Durch das Programm auf der Bühe der Aula im Schulzentrum am Planetencenter führte Moderator Christoph Dannowski. Fleißige Helfer des Schwimmvereins Garbsens kümmerten sich um die Verpflegung der rund 500 Gäste.

Hunderte Garbsener haben am Montagabend die Sportlerehrung gefeiert. Den Sonderpreis des Bürgermeisters Christian Grahl bekam Volker Finke.

Zunächst erhielten die besten Nachwuchssportler ihre Preise. Bei den Jungen ging die Auszeichnung an Mohammad Aryan (Disco-Dance) vom Tanzcentrum Kressler. Auf die Frage von Dannowski, ob er eine „coole Socke“ sei, antwortete der Zehnjährige ohne groß nachzudenken mit: „Ja!“ und ernetete dafür viel Applaus. Bei den Mädchen gewann Melina Schröder vom Garbsener Sport Club (GSC). Sie hatte unter anderem in ihrem erst zweiten Wettbewerb im Stabhochspringen den ersten Platz bei der Landesmeisterschaft geholt. Wie sie zu dem Sport gekommen sei, wollte der Moderator wissen. „Ich hab’s einfach mal ausprobiert“, antwortete die 13-Jährige lässig.

Junge Fußballer geben sich selbstbewusst

Mindestens ebenso selbstbewusst gaben sich die Gewinner des Preises als beste Jugendmannschaft von der 1. E-Jugend 2017 des SV Wacker Osterwald. Von dessen Spieler Leon wollte Dannowski wissen, wie es das Team auf Platz 3 bei einem international stark besetzten Fußball-Turnier geschafft habe. „Wir sind halt einfach gut“, lautete dessen schlagfertige Antwort.

Eindrücke der Sportlerehrung in Garbsen. Quelle: Gerko Naumann

Bei den Damen machte Jessica Kotzur (Disco-Dance) vom Tanzcentrum Kressler das Rennen. „Ich bin überwältigt, ich habe nicht damit gerechnet, aber jetzt bin ich natürlich stolz“, sagte sie. Die 14-Jährige gewann vor Vivian Herrmann (Judo, GSC). Sie konnte nicht dabei sein, weil sie sich auf die nächsten Wettbewerbe vorbereitet. Platz 3 ging an Pia Fünfkirchler (Taekwondo, FTC Kumgang Garbsen).

Eindrücke der Sportlerehrung in Garbsen. Quelle: Gerko Naumann

Lennart Mesescke verteidigt seinen Titel

Bei den Herren siegte Lennart Mesecke, der für die LG Nord Berlin startet und im Vorjahr reihenweise Titel als Läufer gewonnen hat. Obwohl er den Preis zum dritten Mal in Folge errang, gab er sich bescheiden: „Die Konkurrenz ist sehr stark. Man brauch sich bloß die Nominierten anzuschauen, da sind ganz viele erfolgreiche Sportler dabei."

Eindrücke der Sportlerehrung in Garbsen. Quelle: Gerko Naumann

Platz 2 sicherte sich Schwimmer Sascha Engel vom Schwimmverein Garbsen. Er liegt derzeit im Krankenhaus und wurde von seinem Vater Steffen Engel vertreten. Der sagte, dass es schon lange ein großer Wunsch seines Sohns war, bei der Sportlerehrung auf der Bühne zu stehen. Bürgermeister Christian Grahl versprach, dass die Stadt die Übergabe des Preises im nächsten Jahr nachholen will. Den dritten Rang belegte Daniel Rathe (Pétanque) vom SV Frielingen.

Bei den Teams stehen die Tänzer oben

Den Preis für die beste Mannschaft des Jahres sicherte sich die Crazy Crocodile Company des Tanzcentrums Kressler. Deren Mitglied Tara Langrehr freute sich sehr: „Es ist für uns eine Ehre, dass wir gewonnen haben. Wir haben aber auch sehr hart dafür gearbeitet. Deswegen denke ich, dass wir uns das verdient haben.“

Zweite wurde die Gruppe beYOUtiful der TG Schloß Ricklingen. Platz 3 ging an die Jugendgolfmannschaft des Golfclubs Hannover.

Eindrücke der Sportlerehrung in Garbsen. Quelle: Gerko Naumann

Ehrenamtliche sind die Basis

Jeweils einen Sonderpreis erhielten vier Ehrenamtliche Garbsener Vereine, die sich seit Langem um den den Sport verdient machen. Das sind Inge Effinghausen (Schwimmverein Garbsen), Günter Gattermann (TK Berenbostel), Alfred Leopold (SV Wacker Osterwald) und Andreas Mahner vom TSV Havelse. Grahl dankte allen stellvertretend für ihren jahrelangen Einsatz, der die Basis dafür sei, dass die „Sportvereine in Garbsen vor einer guten Zukunft stehen“. 

Eindrücke der Sportlerehrung in Garbsen. Quelle: Gerko Naumann

  

Bürgermeister ehrt Trainer Volker Finke

Als leidenschaftlicher Basketballer hat Garbsens Bürgermeister Christian Grahl in seiner Sportlerlaufbahn selbst viele Trainer erlebt. Vielleicht hat er für seinen Sonderpreis auch deshalb mit Volker Finke einen Fußballtrainer ausgewählt, dessen Markenzeichen die Treue zu seinem jeweiligen Verein war – und dessen ausgesprochen erfolgreiche Karriere ihre Ursprung in Garbsen hat.

Grahl erinnerte daran, dass Finkes Familie in den Fünfzigerjahren nach Heitlingen gezogen ist. „Damals war Volker Finke sieben Jahre alt und spielte bereits Fußball in Berenbostel und Tischtennis beim SV Wacker Osterwald“, sagte Grahl. Später war Finke als Trainer unter anderem beim TSV Stelingen (1974 bis 1986) tätig.

Richtig ins Rollen kam die Karriere des 69-Jährigen, der damals noch als Lehrer arbeitete, beim TSV Havelse, mit dem er bis in die 2. Bundesliga aufstieg. Später arbeitete er 16 Jahre lang als Bundesliga-Trainer beim SC Freiburg und schaffte zuletzt 2014 mit der Nationalmannschaft Kameruns die Qualifikation für die Weltmeisterschaft. „Volker Finke ist in Garbsen zu dem geworden, was er er heute ist. Und er ist immer einer von uns geblieben“, sagte Grahl.

In seine alte Heimat kehre er immer noch gern zurück, sagte Finke, der heute in der Nähe von Freiburg lebt: „Ich besuche meine Geschwister, Nichten und Neffen, die noch hier leben.“ Der Stadt und den Vereinen in Garbsen habe er viel zu verdanken: „Ein Großteil meiner Geschichte im Fußball hat mit den Vereinen in Garbsen zu tun.“      

Von Gerko Naumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berührende Momente am Sonntag im Naturpavillon von Hesse: Mehr als 300 Zuhörer genießen Hanna und Alessandro Rinella mit „Mr. Hammond“ Lutz Krajenski in einem Konzert voller Gegensätze und Harmonien. 

15.03.2018

Hilfe nehmen, Hilfe geben: Schüler der IGS Garbsen nehmen am Nachhilfeprojekt „Lernkaskade“ teil.  Dabei lernen Fünft- und Sechstklässler gemeinsam mit Neunt- und Zehntklässlern. Das soll das Miteinander stärken.

15.03.2018

Autofelgen, Wahlplakate und ein alter Badezimmerschrank: Die Sechstklässler der Hartwig-Claußen-Schule in Hannover haben bei der aha-Aktion Putzmunter eine Menge Müll an Garbsens Stadtgrenze gesammelt.

15.03.2018
Anzeige