Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Verein arbeitet am Plan TSV Horst 2020
Umland Garbsen Nachrichten Verein arbeitet am Plan TSV Horst 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:56 01.03.2018
Engagieren sich im Bundesfreiwilligendienst beim TSV Horst: Florian Jühne (links, 20) und Friedemann Becker- Hounslow (19). Quelle: Jutta Grätz
Anzeige
Horst

 Mehr Kooperationen, frische Veranstaltungen, Trendsportarten und eine starke Jugendarbeit: Der TSV Horst setzt auf neue Konzepte, um den Verein fit für die Zukunft zu machen. TSV Horst 2020 heißt der Plan, an dem das Vorstandsteam um den Vorsitzenden Jürgen Werner arbeitet. Unterstützung bekommt der Vorstand von zwei Absolventen des Bundesfreiwilligendienstes, sogenannten Bufdis.

Die Turnhalle und die Sportplätze des TSV Horst kennen Florian Jühne (20) und Friedemann Becker-Hounslow (19) inzwischen wie ihre Westentasche. Die beiden jungen Männer leisten seit August 2017 ihren Freiwilligendienst im Verein. In Kooperation mit der Grundschule Horst betreuen sie unter anderem eine Sport-AG für die Dritt- und Vierklässler, sie unterstützen tatkräftig die einzelnen Sparten vom Eltern-Kind-Turnen bis zu Fitness und betreuen die Homepage des Vereins. Beide erhalten je 300 Euro monatlich.

Bufdis sind ein Gewinn für den Verein

 „Sie arbeiten 40 Stunden wöchentlich und mit großem Engagement“, sagt Jens-Hermann Fricke, stellvertretender Vorsitzender des Vereins.  „Das ist für unseren Verein eine große Entlastung und eine große Bereicherung.“ Die beiden seien auf Augenhöhe der Kinder und jugendlichen Vereinsmitglieder. Der Verein setzt seit drei Jahren auf eine Unterstützung durch Bufdis.  

Von der  Veranstaltungsplanung über die  Vorbereitung der Sportprojekte bis zu den regelmäßigen Vostandssitzungen – das Hineinschnuppern in die Vorstandsarbeit lohne sich allemal, sind sich die beiden einig. Auch wenn sein Berufswunsch eher in den Bereich Geografie und Stadtplanung geht: „Das ehrenamtliche Engagement  bringt mir viele wichtige Erfahrungen für mein späteres Leben“, ist sich Becker-Hounslow sicher. Der 19-Jährige hat die Internationale Schule in Hannover absolviert und kommt täglich aus Neustadt nach Horst.  

Lernen fürs Leben

Florian Jühne dagegen ist sozusagen auf dem Horster Sportplatz großgeworden: Bereits sein Opa war als Betreuer und Trainer der Fußball-Herren tätig, seine Oma  arbeitete ehrenamtlich im Vereinsheim, sein Vater kickte ebenfalls beim TSV Horst. Der 20-Jährige selbst spielt Volleyball. Er hat gerade die Trainerlizenz C für den Breitensport absolviert und den Verein bei der Garbsener Sportfestwoche in der IGS unterstützt.  Er nutzt das Jahr auch zur beruflichen Orientierung. Beide Bufdis haben gerade Seminare zum Vereinsmanagement unter anderem zu Trendsportarten, Sponsoring und Marketing belegt. „Durch den Sport kann man vieles lernen“, sagt Jühne.  

Beim Bundesfreiwilligendienst gewinnen beide:  die Vereine und Absolventen, sagt Anja-Janina Niebuhr, Geschäftsführerin des Regionssportbundes. „Die jungen Erwachsenen bringen viel frischen Wind in den Verein und sie lernen fürs Leben.“

Verein setzt auf Kooperationen

Voltigieren in Otternhagen, Fußballspielen mit den Clubs aus Frielingen und Schloß Ricklingen: Der TSV Horst setzt für seinen Plan 2020 auf zahlreiche Kooperationen mit anderen Vereinen. Bei den Vereinsmitglieder aktuell besonders gefragt sind Trendsportarten wie Zumba, Pilates, Fitness und Yoga – das ergab eine Umfrage. „Wir haben darauf reagiert und unser Sportangebot aufgefrischt“, sagt Vorsitzender Jürgen Werner.

Die Mitgliederzahlen stiegen seit ein paar Jahren kontinuierlich. „Wir kratzen an der 700er-Marke.“ Um Jugendliche für ehrenamtliches Engagement zu begeistern, hat der Verein einen Jugendausschuss gegründet, die Bufdis setzen weitere Impulse. „Der Mittelbau der 30- bis 40-Jährigen fehlt uns ein wenig“, sagt Werner.  Für sie gibt es 2018 neue Veranstaltungen wie den Tanz in den Mai. Ab Sommer richtet der Verein einen Horster Stammtisch aus.  jgz 

Von Jutta Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei in Garbsen sucht zwei Opfer eines Schlägers. Der Mann hatte am 21. Februar am Arkturhof im Stadtteil Auf der Horst zunächst ein Pärchen unvermittelt angegriffen. Zwei Zeugen wollten helfen.

26.02.2018

Das ist eine kuriose Situation: Zwischen den beiden AWO-Kindergärten in Garbsen liegen nur wenige Meter. Trotzdem können die Kinder nicht miteinander spielen, weil ihre Gelände von einer durch Zäune abgesperrten Zufahrt geteilt werden.

01.03.2018

Das Duo „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ hat das Publikum im Horster Harlekin mit seiner Art des Kabaretts bezaubert. Mit Charme und Witz nahm das Paar sich und andere aufs Korn.

28.02.2018
Anzeige