Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Totalschaden nach Unfallflucht: Zeugen gesucht
Umland Garbsen Nachrichten Totalschaden nach Unfallflucht: Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 26.02.2018
Die Polizei fragt: Wer hat etwas von dem nächtlichen Unfall in Osterwald mitbekommen? Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolbild)
Osterwald

 Wer ist gefahren? Diese Frage beschäftigt die Polizei nach einer Unfallflucht in Osterwald Oberende in der Nacht zu Sonnabend. Gegen 1.30 Uhr wurden die Beamten in die Straße Eichriede gerufen. Dort erwartete sie ein 18-Jähriger, dessen blauer VW Golf IV erheblich beschädigt war. Die Fahrzeugfront war so stark eingedrückt, dass die Polizei von einem Totalschaden (rund 4000 Euro) spricht.

In der Nähe des Autos fanden die Polizisten einen ebenfalls beschädigten Fahnenmast. Daneben lagen Fahrzeugteile, so dass die Beamten davon ausgehen, dass der Golf dagegen geprallt sein muss. Der 18-Jährige, er hatte zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme etwa 1,5 Promille Alkohol im Blut, konnte weder sich noch den Polizisten erklären, was passiert war. Er berichtete lediglich, dass er zweimal ein lautes Knallen gehört hatte, was zwei Zeugen bestätigten.

Die Polizei bittet nun insbesondere Anwohner um Hinweise. Wer beobachtet hat, wer mit dem Auto gefahren ist, erreicht die Beamten unter Telefon (05131) 7014515.

Von Gerko Naumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Sommer steht für Viertklässler der Wechsel an weiterführende Schulen an. Daher haben sich die Schulen präsentiert. Eltern sind vor allem der Wohlfühlfaktor, Struktur und Organisation wichtig.

28.02.2018

Ein 40-jähriger Polizist ist in der Nacht zu Sonntag in der Polizeiinspektion in Garbsen schwer verletzt worden. Ein 25-Jähriger, der zuvor schon gewalttätig war, schlug den Beamten mit der Faust nieder.

26.02.2018

Brütet in Osterwald bald ein neues Storchenpaar? Die Voraussetzungen dafür sind jedenfalls geschaffen. Ein Unternehmen hat im Auftrag der Stadt einen zehn Meter hohen Mast samt Nest aufgestellt.

26.02.2018