Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bewegungspass soll Elterntaxis vermeiden
Umland Garbsen Nachrichten Bewegungspass soll Elterntaxis vermeiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 20.04.2018
Die Kinder der Grundschule Osterwald nehmen ihre Bewegungspässe von Thorsten Lange und Lehrerin Mechthild Volkmer entgegen. Quelle: Anke Lütjens
Osterwald

 Stolz haben die 203 Schüler der Grundschule Osterwald ihre Bewegungspässe entgegen genommen. Damit sollen die Schüler animiert werden, ihren Schulweg so oft wie möglich zu Fuß, mit dem Rad oder dem Roller zurückzulegen. Ziel der Aktion ist außerdem, die sogenannten Elterntaxis zu vermeiden. Diese führen vor der Schule an der Robert-Koch-Straße oftmals zu Staus und gefährlichen Situationen. Mit von der Partie sind auch 20 Kinder der Kindertagesstätte Heitlingen sowie die Tanzkidz des Sportvereins und 70 weitere Kinder des SV Wacker.

Der SV Wacker Osterwald, die Grundschule Osterwald sowie die Kita Heitlingen kooperieren beim Bewegungspass. 303 Kinder machen mit. Der Pass soll zur Bewegung anregen und Elterntaxis vermeiden. 

Idee stammt von der Sportregion Hannover

Die Idee zu der Aktion hatte Thorsten Lange vom SV Wacker Osterwald. Er hatte bei der Ehrung „Sterne des Sports“ von der Sportregion Hannover und der Stiftung Hannoversche Volksbank davon gehört. Das Vorhaben soll die Eigenständigkeit der Kinder im Verkehrsalltag und einen bewegten Einstieg in den Tag fördern. Die Aktion läuft bis zum 18. Juni. Bis dahin müssen die Pässe bei der Schul- und Kindergartenleitung abgegeben werden.

Kinder legen Schulweg zu Fuß oder mit Rad und Roller zurück

Für jeden Tag, den die Kinder bewegt ihren Weg bewältigen, leisten die Eltern eine Unterschrift. Mindestens 20 Tage müssen zu Fuß, per Rad oder Roller zurückgelegt werden. „Wir müssen das in die Köpfe der Eltern und Kinder rein bekommen. Da müssen alle an sich arbeiten und wir müssen das Vertrauen haben, dass die Eltern ehrlich sind beim Ausfüllen“, sagte Initiator Lange. Als er das Projekt Schulleiterin Maria Hillermann und dem Kollegium vorgestellt hat, stieß er auf offene Ohren.

Sportverein bietet zusätzlich Schnuppertrainings an

Zusätzlich sieht der Pass fünf Stempel vor. Diese bekommen die Kinder für das Schwimmabzeichen, Sportabzeichen oder Mini-Sportabzeichen, Vereinszugehörigkeit sowie für die Teilnahme an Vereinsaktionen. Der SV Wacker Osterwald bietet Schnuppertrainings für Boule, Fußball, Handball, Tennis und Tischtennis sowie Leichtathletik an. Wer mindestens zwei Stempel hat, wird zum Regionsentdeckertag am 9. September eingeladen und hat die Chance, an einer Verlosung teilzunehmen.

Aktion soll auch andere Schulen und Kitas ansprechen

Die Aktion Bewegungspass endet am 22. Juni mit einer Feier, an der auch Vertreter der Sportregion Hannover sowie der Stadt Garbsen teilnehmen. „Die Kinder erhalten auch kleine Präsente“, verspricht Lange. Er will mit der Aktion auch andere Kitas und Schulen ansprechen. Vor allem deshalb, weil er enttäuscht darüber war, dass nur zwei Garbsener Schulen Sportabzeichen absolviert haben. Für den Verein erhofft Lange sich darüber hinaus einen Mitgliederzuwachs.

„Wir haben den Bewegungspass auf Elternabenden vorgestellt. Wegen der Aktion haben wir extra die Fahrradprüfung auf den dritten Jahrgang vorverlegt“, sagte Mechthild Volkmer, Fachbereichsleiterin Sport an der Grundschule Osterwald. Ihre Klasse 3a nahm als erste die Bewegungspässe in Empfang.

Sportregion verteilt 16.500 Pässe an Kinder

Die Sportregion Hannover hat im vorigen Jahr erstmals die Aktion gestartet – nach einer Idee der SG Letter 05. In der Pilotphase nahmen bereits 17 Vereine teil. Bei der Fortsetzung in diesem Jahr machen 45 Vereine mit ihren 95 Kopperationspartner mit. Insgesamt werden 16.500 Pässe an Kinder verteilt.

Am Englischen Tag in der Grundschule Osterwald wird gesungen, getanzt, gebastelt und gespielt. Quelle: Anke Lütjens

Kinder sprechen den ganzen Tag Englisch

Einen englischen Tag haben die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Osterwald absolviert. An unterschiedlichen Stationen konnten sie Dinge ausprobieren, um spielerisch das Sprachvermögen zu fördern. In einem Film führten die Kinder Mia und Mike durch London und erklärten Sehenswürdigkeiten wie den Big Ben, die Tower Bridge und den Buckingham Palace. Zur Erinnerung bastelten die Schüler kleine Bücher zu den Themen.

Im Musikraum sangen und tanzten die Schüler mit Schulleiterin Maria Hillermann. In der Küche servierten die Mütter Marcelle Ebeling und Claudia Woldt englische Spezialitäten wie Shortbread, Flapjack und Lemon Curd. Die Kinder hörten auch Piratengeschichten – natürlich auf Englisch. Englische Spiele standen in der Sporthalle auf dem Programm. „Wir möchten die Kinder ermutigen, damit sie sich trauen, mehr Englisch zu sprechen“, sagte Hillermann.

Von Anke Lütjens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sechs Zebrafinken, ein Wellensittich und ein Unzertrennlicher: Im Tierheim Wunstorf warten zurzeit Vögel unterschiedlicher Art auf ein neues Zuhause. Die Tiere sollen zu Artgenossen ziehen.

20.04.2018

Eine 55-jährige Fahrradfahrerin ist am Montagnachmittag bei einem Unfall an der Burgstraße in Schloß Ricklingen verletzt worden. Der Verursacher flüchtete, die Polizei sucht nun Zeugen.

16.04.2018

Die neue Einbahnstraßenregelung an der Baustelle an der Straße An der Universität hat am Montagmorgen zu mehreren brenzligen Situationen geführt. Die Beschilderung ist eindeutig, so die Stadt Garbsen.

19.04.2018