Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen Ogiermann berät Frauen bei häuslicher Gewalt
Umland Garbsen Ogiermann berät Frauen bei häuslicher Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 04.07.2018
Die 27-jährige Sarah Ogiermann will Frauen auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben unterstützen. Quelle: AWO Hannover
Anzeige
Seelze

Sarah Ogiermann möchte reden, und zwar über Themen, über die nur wenige sprechen: „Häusliche Gewalt ist immer noch ein gesellschaftliches Tabuthema“, sagt die 27-Jährige, die seit Juli in der AWO Beratungsstelle für Frauen bei häuslicher Gewalt arbeitet. Das Büro im Sozialen Haus am Rathausplatz ist zuständig für Garbsen und Seelze. „Viele Betroffene schämen sich und gehen nicht zur Polizei“, sagt Ogiermann. Vielleicht auch deshalb, weil häusliche Gewalt so komplex ist und oft mit dem engsten Umfeld, mit dem Partner, der Familie und den Freunden, verknüpft ist. Opfer sind meistens Frauen. „Häusliche Gewalt passiert häufig zu Hause in der Wohnung, wo es niemand bemerken kann. Deshalb gibt es eine hohe Dunkelziffer“, sagt Ogiermann.

Frauen aller Schichten sind betroffen

Der soziale Hintergrund, die Religion oder das Alter spielten keine Rolle, sagt die 27-Jährige. Alle Schichten der Gesellschaft seien gleichermaßen betroffen, sagt Ogiermann. Besonders bedenklich sei die psychische Gewalt an Frauen.„Manche Männer reden ihren Frauen ein, dass sie nicht gut genug sind und geben ihnen das Gefühl, nichts richtig machen zu können. Andere halten ihre Frauen in finanzieller Abhängigkeit und lassen sie das immer spüren“, erklärt die AWO-Mitarbeiterin. Manche Frauen trennten sich, andere nicht. Sie wolle niemand zu einer Entscheidung drängen, sagt Ogiermann. Mein Job ist es, die Frauen auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten.“

Abschalten beim Yoga

Oft ist eine Anzeige gegen die Peiniger unumgänglich. „Dadurch haben Frauen bessere Möglichkeiten, ihre Interessen juristisch durchzusetzen“, sagt Ogiermann. Außerdem rät sie den Betroffenen, die Verletzungen zu dokumentieren, und gibt ihnen auf Wunsch die Telefonnummer eines Frauenhauses. Wie geht die 27-Jährige selbst mit all den Konflikten um, die ihr tagtäglich bei der Arbeit begegnen? „Ich mag meine Arbeit sehr, Beratung war schon seit langem mein Berufswunsch“, sagt Ogiermann. „Und um abzuschalten mache ich Yoga, gehe tanzen, meditiere oder treffe mich mit Freunden.“

Info: Die Beratung für Frauen bei häuslicher Gewalt ist erreichbar unter Telefon (05120) 9895671 und (0179) 4493417. Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht, ist parteilich für Frauen und kostenlos. Sie ist auf Wunsch anonym. In Seelze gibt es offene Sprechstunden mittwochs von 15 bis 17 und donnerstags von 10 bis 12 Uhr. Für Garbsen stehen die Mitarbeiter am Montag und Dienstag nach telefonischer Vereinbarung zur Verfügung.

Von Linda Tonn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

110 von 203 Schülern der Grundschule Osterwald haben ihren Bewegungspass komplett ausgefüllt wieder abgegeben. Die Aktion von Schule und dem SV Wacker Osterwald soll im kommenden Jahr ausgeweitet werden.

04.07.2018

Die Heitlinger Fahrgemeinschaft Eichenhof richtet am 7. und 8. Juli anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens ein großes Reitturnier auf der Anlage der Familie Tegtmeyer aus. 1000 Starter sind gemeldet.

04.07.2018
Seelze Unser Veranstaltungstipp - Pianist Moto Harada spielt bei der Muse

Bevor das Musikfestival Muse am Sonntag seinen Abschluss findet, stehen weitere Auftritte namhafter Künstler im Programm. Am Sonnabend spielt der japanische Pianist Moto Harada im Garten von St. Martin.

04.07.2018
Anzeige