Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Edmund Jansen in den Ruhestand verabschiedet
Umland Gehrden Edmund Jansen in den Ruhestand verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 28.09.2018
Bürgermeister Cord Mittendorf (rechts) und Erster Stadtrat André Erpenbach (links) verabschieden Edmund Jansen in den Ruhestand. Blumen gab es für Marina Jansen. Quelle: Georg Weber
Gehrden

Vor 40 Jahren begann Edmund Jansen als Schwimmmeister im Delfi-Bad in Gehrden, jetzt endete die Ära des beliebten Mitarbeiters der Stadtverwaltung im Bürgersaal des Gehrdener Rathauses. Der 65-Jährige ging am Freitagmittag in den beruflichen Ruhestand. Über 100 Gäste, Wegbegleiter, Freunde und Arbeitskollegen kamen, um „Eddi“ Jansen noch einmal die Hände zu schütteln, mit einer Umarmung ihren persönlichen Dank zu sagen und ihm alles Gute für die Zukunft zu wünschen.

„Ich bin stolz auf Gehrden und habe über 40 Jahre jeden Tag gern für Gehrden gearbeitet. In meinen Berufsleben gab es auch nur zwei Krankheitstage“, zog Edmund Jansen sein berufliches Fazit. „Ich habe immer viel Glück in meinem Leben gehabt“, sagte Jansen und berichtete deshalb auch in einer Glücksgeschichte von seiner Kindheit und seiner Schulzeit in der Burgbergstadt sowie von seinem beruflichen Werdegang. Dazu streute er viele humorvolle Anekdoten ein.

1978 fing er als Schwimmmeister im Delfi-Bad an. Daneben war er 38 Jahre im Vorstand des DLRG-Ortsvereines tätig. „Auch handwerkliche Arbeiten im Blaumann habe ich gern übernommen“, erzählt Edmund Jansen. 1994 wechselte er vom Delfi-Bad in das Gehrdener Rathaus und war dort für die EDV und Haustechnik zuständig. „Damals gab es drei PCs im Rathaus, der Server stand hinter der Gardine“, erinnerte er sich an die Anfangszeit.

Als Personalratsvorsitzender war er bei der Einstellung seiner Vorgesetzten Christiane Kemnitz als Erste Stadträtin und Wolfgang Middelberg als Fachbereichsleiter beteiligt. „Toll, wenn man seine eigenen Chefs einstellen kann“, merkte Jansen an. In den vergangenen Jahren übernahm er die Aufgaben des Baustellenkümmerers bei der Innenstadtsanierung und setzte Schwerpunkte als Klimaschutzmanager im Gehrdener Rathaus. „Das Carsharing-Projekt und die Beschaffung von dreizehn neuen Kleinwagen mit Elektroantrieb für die Sozialstation konnte ich noch mit anschieben“, zog Edmund Jansen seine Bilanz als Klimaschützer.

Bürgermeister Cord Mittendorf und Erster Stadtrat André Erpenbach überreichten gemeinsam eine Urkunde zur Verabschiedung an den langjährigen Mitarbeiter und einen Blumenstrauß an Marina Jansen. Mit einem langanhaltenden Applaus für einen engagierten und beliebten Mitarbeiter schlossen sich alle Gäste mit den besten Glückwünschen an.

Auch in seiner künftigen arbeitsfreien Zeit will sich Edmund Jansen seinem Lieblingsthema widmen. „Es müssen noch so viele Solaranlagen wie möglich gebaut werden. Das bleibt meine Aufgabe im ehrenamtlichen Engagement für meine Stadt“, unterstrich Edmund Jansen.

Seine Nachfolgerin als Klimaschutzmanagerin ist Kira Janotta. Sie fängt ihre tätigkeit bereits am 1. Oktober im Gehrdener Rathaus an.

Von Georg Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Montag, 1. Oktober, wird an der B65 zwischen Everloh und Empelde gebaut. Aus diesem Grund gibt es mehrere Änderungen der Linien von Regiobus – überwiegend in Richtung Benthe.

01.10.2018

Bei Ortsbegehung haben sich 25 Teilnehmer ein Bild von Lenthe gemacht. Dabei wurden Verbesserungsvorschläge innerhalb des Dorfes besprochen.

01.10.2018

Genau 26 Jahre nach der Eröffnung des neuen Rathauses in Gehrden dokumentiert eine Ausstellung nun den Werdegang des Projekts. Auch damals gab es Widerstand gegen einen großen Neubau in der City.

27.09.2018