Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Feuerwehren sind in der Silvesternacht gefordert
Umland Gehrden Feuerwehren sind in der Silvesternacht gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.01.2019
Mit einem Großaufgebot überprüfen Gehrdener Feuerwehrleute das Gebäude eines Supermarktes, nachdem dort die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Quelle: Feuerwehr Gehrden
Gehrden

Insgesamt sechsmal sind die Feuerwehren im Gehrdener Stadtgebiet am Silvesterabend und am Neujahrsmorgen im Einsatz gewesen. Mehrere Brände mussten gelöscht werden, darunter auch ein brennendes Auto an der Dammstraße. Die Polizei hält in diesem Fall eine vorsätzliche Brandstiftung für möglich.

Der erste Alarm ging um 19.06 ein, nachdem die automatische Brandmeldeanlage eines Gehrdener Verbrauchermarktes einen Feueralarm ausgelöst hatte. Beim Eintreffen des Löschzuges war leichter Brandgeruch im Hausanschlussraum des Gebäudes wahrnehmbar. Nach Mitteilung der Feuerwehr suchten Einsatztrupps mit einer Wärmebildkamera nach der Ursache. Dabei stiegen Feuerwehrleute über eine Leiter auch auf das Dach des Supermarktes. Ein Feuer wurde nicht entdeckt. Die Feuerwehr vermutet, dass Brandrauch von Feuerwerkskörpern durch eine Belüftung in das Gebäude eingedrungen war und den Alarm ausgelöst hatte. Die Einsatzkräfte belüfteten die Räume und setzten die Brandmeldeanlage zurück.

Gegen 22.30 Uhr meldete der Besitzer eines Mercedes über Notruf, dass sein auf einem Grundstück an der Dammstraße abgestellter Mercedes im Innenraum brenne. Der Mann war durch das Piepen der Alarmanlage auf das Feuer aufmerksam geworden. Die Gehrdener Feuerwehr löschte den Brand mit Wasser und klemmte anschließend die Batterie des Fahrzeugs ab. Der Mercedes wurde erheblich beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, weil nach ersten Erkenntnissen auch vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann. Die Polizei bittet Zeugen, die an der Dammstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, um Hinweise unter Telefon (0511) 109-5555 an den Kriminaldauerdienst in Hannover.

Im Ortsteil Lemmie ist gegen 0.25 Uhr eine Silvesterrakete auf einem Hausdach eingeschlagen und hat sich entzündet. Anwohner löschten das Feuer auf dem Dach mit einem Gartenschlauch selbst. Die Feuerwehren aus Lemmie und Gehrden kontrollierten den Brandort wenig später mit einer Wärmebildkamera.

Gegen 1.34 Uhr brannten vor einem Mehrfamilienhaus in Gehrden zwei große Abfallcontainer lichterloh. Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten löschten das Feuer mit Wasser und Schaum aus dem Tanklöschfahrzeug, während andere Einsatzkräfte die Einsatzstelle mit Scheinwerfern vom Lichtmast des Rüstwagens aus ausleuchteten. Gegen 6.09 Uhr am frühen Morgen des Neujahrstages wurde die Feuerwehr dann erneut zu den beiden Abfallcontainern alarmiert. Anwohner hatten bemerkt, dass wiederum Abfallreste in Brand geraten waren. Die Feuerwehr löschte auch dieses Feuer mit Wasser und Schaum ab und zog die verkohlten Abfälle anschließend auseinander. Die Reste der Container wurden mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Einsatzkräfte vermuten entsorgte Feuerwerkskörper als Brandursache. Weiterer Schaden ist laut Feuerwehr nicht entstanden.

Von Andreas Kannegießer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer zum Jahreswechsel frische Backwaren haben möchte, muss genau hinschauen, wann der Bäcker vor der Haustür geöffnet hat. Hier sind die Öffnungszeiten in Gehrden an Silvester.

30.12.2018

Wer zum Jahreswechsel dringend ein Medikament benötigt, muss ein wenig suchen. Wir verraten, welche Apotheken über Silvester und Neujahr rund um Gehrden Notdienst haben.

30.12.2018

Die Stadt Gehrden sowie der Städte- und Gemeindebund rufen vor der Silvesternacht zur Rücksichtnahme beim Umgang mit Feuerwerkskörpern auf.

30.12.2018