Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Gymnasiasten verwandeln Aula in Tanztempel
Umland Gehrden Gymnasiasten verwandeln Aula in Tanztempel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.01.2019
Tom Sacher (links) und Lukas Augenreich legen für die jüngeren Mitschüler fetzige Partymusik auf. Quelle: Ingo Rodriguez
Gehrden

Dumpfe Bässe übertönen Wortfetzen, bunte Lichtkegel kreisen durch den Raum – und immer wieder fluten helle Spots den Saal für Millisekunden mit grellem Licht: Kaum vorstellbar, dass dort im Schulalltag Kindern und Jugendlichen aufmerksames Zuhören und Stillsitzen abverlangt wird. Dass es trotzdem möglich ist, im eigenen Schulgebäude miteinander unbeschwert abzufeiern, haben jetzt bei der ersten Aulaparty im Matthias-Claudius-Gymnasium (MCG) mehr als 100 Jungen und Mädchen aus dem fünften bis siebten Jahrgang unter Beweis gestellt.

Im Matthias-Claudius-Gymnasium hat die erste Aulaparty von rund 100 Schülern aus dem fünften bis siebten Jahrgang Bestnoten bekommen. Die Schülervertretung erhielt für ihre Organisation sehr viel Lob.

Möglich gemacht hatten dies die Schülervertretung (SV) und SV-Beratungslehrerin Agnes Kühn. „Viele Schüler haben sich schon lange eine Party gewünscht“, sagte die Pädagogin unmittelbar nach dem Einlassbeginn. Spaß im Schulgebäude – völlig losgelöst vom Unterricht eine Bindung zur eigenen Schule aufbauen: Genau das sei das Ziel, sagte Kühn, die zu Beginn des Schuljahres den Posten als SV-Beratungslehrerin übernommen hatte.

Wie bei einem Popkonzert: Beim Einlass strömen innerhalb von nur sechs Minuten nach dem Öffnen der Türen rund 100 Schüler in den Eingangsbereich. Quelle: Ingo Rodriguez

Dass die SV und Kühn mit der Aulaparty einen Volltreffer gelandet hatten, war nur rund sechs Minuten nach dem Öffnen der Schultüren nicht mehr zu bezweifeln. Am Seiteneingang des Foyers herrschte Konzertstimmung: lange Schlangen, ungeduldiges Gedränge. „Es sind schon 100 Schüler da“, sagte der 14-jährige Neuntklässler Tobias Butzer aus der SV ungläubig. Die insgesamt rund 300 eingeladenen Fünft- bis Siebtklässler hatten im Vorfeld Zettel erhalten, die bei der Ankunft abgegeben werden mussten. „Sie müssen auch den Schülerausweis dabei haben, damit sich nicht Kinder reinschmuggeln, die nicht zum MCG gehören“, sagte Kühn. Es sei eine interne Veranstaltung.

Die Lehrerin hatte sich mit Butzer, Johannes Schäftlein, Lisa Drosch und Lilli Eickmeier aus dem SV-Team im Eingangsbereich postiert – auch, um an einem Tisch in Partypausen von Schülern Anregungen für den MCG-Alltag zu sammeln. Der 13-jährige Niklas ließ sich nicht lange bitten. „Wir brauchen besseres Spielzeug für die Pausen“, sagte er dem SV-Team, nachdem er an der Garderobe seine Jacke abgegeben hatte. Dort bildeten sich bei Vertrauensschülerin Josephine lange Schlangen – ebenso wie bei der 14-jährigen Lisa aus der SV, die in einer Fotobox vor der Aula von den jüngeren Mitschülern mit deren Handys Bilder machte – schrille Perücken und Brillen inbegriffen. „Party, Musik, Fotos: Das gab es noch nie, finde ich voll witzig“, sagte die Fünftklässlerin Lucy nach dem Shooting.

Nachdem die erste Befangenheit abgelegt ist, wird in der Aula unbeschwert abgetanzt. Quelle: Ingo Rodriguez

Die Aula hatte sich inzwischen in einen Partytempel verwandelt. Lukas Augenreich und Tom Sacher aus dem zwölften Jahrgang sowie Neuntklässler Lennard Lukaszewicz legten am DJ-Pult Partykracher auf. „Wir haben im Vorfeld per E-Mail etwa 40 Musikwünsche erhalten“, sagte Sacher. Wenige Meter weiter verkauften Schüler aus dem zwölften Jahrgang für ihre Abi-Feier Getränke und Snacks. Dass die Partygäste schnell ihre kleinen Gesprächskreise auflösten, um richtig zu tanzen, war schlau: „Um 21 Uhr ist Schluss“, hatte Lehrerin Kühn beim Einlass angekündigt. Sie versprach: „Die Aktion wird für die älteren Jahrgänge auch bald noch einmal angeboten.“

Die Lehrerin und Beraterin der Schülervertretung (SV), Agnes Kühn, sammelt im Eingangsbereich mit SV-Mitglied Tobias Butzer (14) von den Gmynasiasten aus dem fünften bis siebten Jahrgang Verbesserungsvorschläge für den Schulalltag. Quelle: Ingo Rodriguez

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den seit rund zweieinhalb Jahren aus Lärmschutzgründen und wegen baurechtlicher Verstöße stillgelegten Glaspavillon am Schützenhaus soll eine Verlegung des Parkplatzes vor dem Rückbau bewahren.

18.01.2019

Mit glatten Gesichtern kann Künstlerin Christiane Mauthe nichts anfangen. Die Porträts, die sie im Kunstraum Benther Berg ab Sonntag ausstellt wollen den Modellen nicht schmeicheln.

11.01.2019

Die Drittklässler der Grundschule Am Castrum in Gehrden haben an dem Projekt „Skipping Hearts“ teilgenommen. In der Sportstunde sollten die Mädchen und Jungen mit dem Springseil ihre Ausdauer und Koordination verbessern.

10.01.2019