Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Im September kommen die Häuslebauer
Umland Gehrden Im September kommen die Häuslebauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 27.07.2018
In dem neuen Wohngebiet sollen insgesamt 61 Häuser errichtet werden. Quelle: Ingo Rodriguez
Gehrden

Die Archäologen sind abgerückt, die Baustraßen sind im Rohzustand schon befahrbar und die Versorgungsleitungen liegen ebenfalls bereits stellenweise im Erdreich: Im Osten der Kernstadt ist ein Ende der Erschließungsarbeiten für das Neubaugebiet Langes Feld III absehbar. Laut Stadtverwaltung sollen dort voraussichtlich schon im September die ersten Hochbauarbeiten beginnen. „Noch verlegen die Versorgungsträger die Leitungen für Gas, Wasser und Telefon. Anschließend werden die Baustraßen asphaltiert“, sagt Gehrdens städtischer Fachbereichsleiter Wolfgang Middelberg. Im September würden dann vermutlich bereits die ersten Häuslebauer mit ihren Arbeiten beginnen.

Dass die Erschließungsarbeiten schon so weit voran geschritten sind, ist auch das Ergebnis weitsichtiger Planung. Denn: Auf dem rund sieben Hektar großen Neubauareal hatten vor etwas mehr als drei Monaten gleichzeitig die archäologischen Untersuchungen und stellenweise auch die Erschließung begonnen. „Wir hatten schon im Vorfeld im Bereich der geplanten Baustraßen Sondierungen für mögliche wissenschaftliche Grabungen vornehmen lassen“, sagt Middelberg. Deshalb habe dann mit dem eigentlichen Arbeits- und Ausgrabungsbeginn der Archäologen parallel schon mit dem Anlegen des Unterbaus für die Fahrzeugstrecken und anderen notwendigen Bauvorkehrungen begonnen werden können.

Im Osten der Kernstadt werden im Neubaugebiet Langes Feld III derzeit noch Versorgungsleitungen für die Strom-, Gas-, Wasser und Telefonanschlüsse der geplanten Immobilien verlegt. Quelle: Ingo Rodriguez

Inzwischen ist seit einigen Wochen auf dem gesamten Areal die Suche nach historisch bedeutsamen Funden beendet worden. „Es sind ein paar Abfallgruben, Brunnen und Siedlungshinweise frei gelegt worden. Aber es ist nichts derart Markantes entdeckt worden, dass die Historie der Stadt umgeschrieben werden müsste“, sagt Middelberg. Trotzdem wird die Siedlungsgeschichte der Stadt Gehrden mit der Weiterentwicklung des Neubaugebietes um ein Kapitel reicher. Dort sollen insgesamt 50 Einfamilienhäuser und sechs Mehrfamilienhäuser mit jeweils mindestens vier Wohnungen entstehen. Außerdem wurden beim Zuschnitt des Gebiets fünf Doppelhausgrundstücke berücksichtigt. „Die Flächen sind bereits komplett vergeben“, sagt der kommunale Fachbereichsleiter. Die Vermarktung habe im vergangenen November begonnen. „Im Mai waren dann auch alle Kaufverträge abgeschlossen“, sagt Middelberg.

Damit wächst die Stadt in Richtung Osten um ein weiteres Stück. 2014 waren dort die Bautätigkeiten im Neubaugebiet Thiemorgen abgeschlossen worden, kürzlich wurden in unmittelbarer Nähe im neuen Wohnquartier Großes Neddernholz die Arbeiten vollendet. Im Wohngebiet Langes Feld III könnte nach Einschätzung der Stadt der Straßenendausbau in etwa zwei Jahren abgeschlossen werden.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei sommerlich-warmen Temperaturen werden am Sonntag viele Radsportler durch Gehrden fahren. Zwei Strecken des Jedermann-Rennens ProAm führen durch die Stadt, es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

27.07.2018

Der Wasserpark in Wennigsen ist wegen überschrittener Grenzwerte bei der Kontrolle der Wasserqualität geschlossen. Grund dafür sind die hohen Temperaturen, am Montag werden neue Ergebnisse erwartet.

27.07.2018

In den Aldi-Filialen in Gehrden, Wennigsen und Barsinghausen stehen künftig blaue Kisten an den Getränkeautomaten. Darin sollen Plastik-Flaschendeckel gesammelt werden, um Kinderlähmung zu bekämpfen.

30.07.2018