Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Selbstgemachte Marmelade schmeckt am besten
Umland Gehrden Selbstgemachte Marmelade schmeckt am besten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 09.07.2018
Die elfjährige Lana ist stolz auf ihre selbstgemachte Marmelade Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Anzeige
Gehrden

Die elfjährige Lana rührt angestrengt im großen Kochtopf. „Zu Hause helfe ich Mama immer. Aber die anstrengende Arbeit übernimmt sie“, sagt Lana. In der großen Küche geht es hektisch zu: Zuerst werden die geschnittenen Früchte abgewogen, dann der Gelierzucker eingerührt und die warme Marmelade eingefüllt. „Ich backe zu Hause mit meiner Mutter und will heute ganz viel Marmelade mit nehmen“, bekräftigt Anna ihren Vorsatz für die Aktion im Jugendpavillon.

Benjamin Rosebrock (Mitte) hilft beim anstrengenden Rühren Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Bei der Veranstaltung des Sommerferienpasses haben sich 24 Mädchen und Jungen angemeldet und die sollen wichtige Erfahrungen mit dem Kochunterricht sammeln. „Neben fünf Gläsern Marmelade sollen die Kinder lernen im Team zu arbeiten und erkennen, welche Arbeit hinter jedem Glas steckt“, erklärt Jugendpflegerin Lesley Haake.

Noch zu heiß: Lasse kann das Glas noch nicht anfassen Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Die meisten Kinder haben Spaß am Kochen und Backen und kennen es von zu Hause. „Ich koche mit meiner Mama immer Mandarinenkuchen und mag den leckeren Geruch in der Küche“, sagt die siebenjährige Henriette. Für den neunjährigen Lasse könnte aus dem Hobby auch ein Berufswunsch entstehen. „Ich helfe meiner Mutter zu Hause häufiger und manchmal möchte ich auch gerne Koch werden“, gesteht Lasse.

Jedes Kind hat ein Kilo Obst mitgebracht. Es wird eigenhändig gesäubert und geschnitten. Die Kinder werden in Gruppen aufgeteilt und jedes Team bereitet eine andere Marmeladensorte zu. Viele Gläser stehen schon abgefüllt und umgedreht auf der Anrichte – und plötzlich bricht Panik aus. „Wir haben keine Gläser zum Einfüllen mehr. Jemand muss noch welche suchen“, ruft Jugendpfleger Benjamin Rosebrock quer durch die Küche. Doch zum Glück sind noch Gläser im Keller und die Marmeladenproduktion kann weitergehen.

Anna freut sich auf ihre Aprikosenmarmelade Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Die neunjährige Jasmin und die sechsjährige Charlotte essen am liebsten Erdbeer-Marmelade auf ihrem Sonntagsbrötchen. Doch auch für andere Geschmäcker wird heute gekocht. Die Mädchen und Jungen bereiten Waldfrucht-, Aprikose- und Kirsch-Marmelade vor. Wer die leckeren Rezepte ausprobieren möchte, braucht nur wenige Zutaten. Zuerst muss das Kilo Obst zerkleinert werden und anschließend mit 2:1-Gelierzucker aufgekocht werden. Anschließend kommen die Früchte in die zuvor heißt ausgewaschenen Gläser. Fertig.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Nabu Gehrden will Antrag auf Förderung der biologischen Vielfalt stellen, der Schutz von Insekten steht dabei im Mittelpunkt. Außerdem berät der Verband bei Wespennestern im eigenen Garten.

09.07.2018

Die koreanische Pianistin Yu Mi Lee präsentiert im Bürgersaal Gehrden Werke aus Osteuropa. Das Konzert ist Teil der Reihe „Weltklassik am Klavier“.

08.07.2018

Die Künstlerin Rita Taticek experimentiert mit neuen Techniken und stellt ihre Bilder im Klinikum Robert Koch aus. Die Bilder sind noch bis zum 31. August in Gehrden zu sehen.

11.07.2018
Anzeige