Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Nabu eröffnet Bienenausstellung im Rathaus
Umland Gehrden Nabu eröffnet Bienenausstellung im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 26.02.2019
Die Nabu-Mitglieder Britta Häupl (von links), Peter Keller und Gisela Wicke eröffnen die Ausstellung "Bienen und Insekten schützen und erhalten" im Gehrdener Rathaus. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Gehrden

Der Naturschutzbund (Nabu) Gehrden/Benthe hat im Gehrdener Rathaus die Sonderausstellung „Bienen und Insekten schützen und erhalten“ eröffnet. In der Ausstellung erfahren die Besucher, wie Wild- und Honigbienen leben, und wie die Insekten vor dem Aussterben bewahrt werden können. In Deutschland ist eine Honigbienen-Art beheimatet und rund 580 Arten von Wildbienen. „Über 75 Prozent der Wildbienen-Arten sind bedroht“, sagte Nabu-Vorsitzende Gisela Wicke.

In der Ausstellung ist ein totes Bienenvolk von Gunnar Supper zu sehen. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Die Mitglieder des Umweltverbandes wollen mit der Ausstellung auf die problematische Situation aufmerksam machen und die Bürger sensibilisieren. „Ein Garten muss nicht zubetoniert werden, sondern darf ruhig wild und bunt aussehen“, sagte Nabu-Mitglied Britta Häupl. Die 60-jährige Hobby-Imkerin hält sechs Bienenvölker und weiß, wie ein vielfältiger Garten oder Balkon aussehen sollte. In einem Beet sollten zu jeder Jahreszeit zahlreiche heimische Blütenpflanzen vorhanden sein und verblühte Blumen sollten über den Winter stehen bleiben. Weiterhin freuen sich die Vögel und Wildbienen über Nisthilfen und regionale Obst- und Gemüsesorten.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung referierte Otto Boecking vom Institut für Bienenkunde in Celle über die Faszination der Bienen. „Lichtverschmutzung, Straßenverkehr und Landwirtschaft sind nur einige Faktoren, die für das Aussterben der Insekten verantwortlich sind“, erklärte Boecking. Der Wissenschaftler merkte an, dass die Wildbienen wichtige Bestäuber für Wild- und Kulturpflanzen seien und nahm die rund 50 Zuhörer in die Pflicht. „Jeder Einzelne kann einen Beitrag zum Erhalt der Insekten beitragen“, appellierte Boecking.

Nabu bietet zahlreiche Veranstaltungen an

Die Bienenausstellung ist noch bis zum 22. März im Gehrdener Rathaus zu sehen. Die Nabu-Mitglieder aus Gehrden und Benthe begleiten die Präsentation mit zahlreichen Veranstaltungen. „Wir wollen besonders Kinder an das Thema heranführen“, sagte Wicke. Dazu will die Vorsitzende gemeinsam mit Häupl in den nächsten vier Wochen immer freitags an der Grundschule Am Castrum einen Kurs anbieten. Die Schüler können dort zum Beispiel erfahren, wie die Arbeit einer Imkerin aussieht oder wie eine Insekten-Nisthilfe gebaut wird. Bei Fragen und Informationen können sich Interessierte an Gisela Wicke unter der Telefonnummer (05108) 7113 wenden oder eine Mail an giselawicke52@gmail.com schreiben.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Novum in der Geschichte des Truppmannlehrgangs der Feuerwehren aus Gehrden und Wennigsen: Zum ersten Mal nehmen an der Ausbildung mehr Frauen als Männer teil.

26.02.2019

Mit 12.500 Euro fördert der Lions-Club in diesem Jahr soziale Projekte. Insgesamt hat der Verein mit dem Verkauf seines Adventskalenders seit 2013 bereits mehr als 60.000 Euro zur Verfügung gestellt.

26.02.2019

Beim traditionellen Braunkohlessen des CDU-Ortsverbandes Gehrden-Nord war Tilman Kuban zu Gast. Der 31-Jährige will ins Europaparlament gewählt werden und warnte vor dem Erstarken von Populisten.

24.02.2019