Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kompromiss für Reihenfolge der Schulneubauten in Sicht
Umland Gehrden Nachrichten Kompromiss für Reihenfolge der Schulneubauten in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 06.02.2018
Um eine vorübergehende Benachteiligung der Grundschule Am Castrum zu vermeiden, soll zunächst die neue Grundschule Am Langen Feld errichtet, aber erst von der Grundschule Am Castrum genutzt werden –bis der zweite Neubau zur Verfügung steht. Quelle: Rodriguez (Archiv)
Gehrden

 Beide Neubauten gleichzeitig errichten, aber so Personal- und Finanzkapazitäten überstrapazieren? Oder nacheinander bauen und vorübergehend eine Ungleichbehandlung hinnehmen? In der Diskussion um die umstrittene Reihenfolge der beiden notwendigen Grundschulneubauten bringen die Fraktionen von CDU, SPD und FDP eine Kompromissvorschlag ins Spiel: Um eine Benachteiligung der Grundschule Am Castrum zu vermeiden, soll zunächst die neue Grundschule Am Langen Feld errichtet, aber erst einmal von der Grundschule Am Castrum genutzt werden – bis der zweite Neubau zur Verfügung steht.

Die Ausgangslage birgt Brisanz: Bislang ist geplant, die Grundschule Am Langen Feld ab 2019 für etwa 7 Millionen Euro auf dem Bolzplatz neben der Oberschule neu zu errichten – vierzügig und für Ganztagsbetrieb geeignet. Anschließend soll die Grundschule Am Castrum für rund 12 Millionen Euro am aktuellen Standort neu gebaut werden – während des Unterrichtsbetriebes. Doch es regt sich Protest in der Elternschaft. „Dann haben wir eine attraktive Schule und eine mehrjährige Baustelle an der Grundschule Am Castrum“, merkte die Vorsitzende des Schulelternrates, Jana Oldenburg, an. Denn Fachbereichsleiter Wolfgang Middelberg hatte durchblicken lassen: Seitens der Verwaltung sei es aus personellen Gründen kaum umsetzbar, zwei Schulen gleichzeitig zu bauen.

Weil eine endgültige Entscheidung mit der Verabschiedung des Doppelhaushaltes im März fallen soll, haben sich die Fraktionen von CDU, SPD und FDP mit ihrem Kompromissvorschlag zu Wort gemeldet. „Beide Grundschulen sollen über Ganztagsbetreuung in Neubauten verfügen. Beide sollen vierzügig gebaut werden“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Allerdings erklären die Fraktionschefs Thomas Spieker (CDU), Henning Harter (SPD) und Hilmar Rump (FDP) auch: „Wir brauchen neben dem Neubau der Grundschule Am Langen Feld auch einen baldigen Start für einen Neubau der Grundschule Am Castrum.“

Da die räumliche Situation dort erheblich schlechter sei, soll der erste Neubau am Langen Feld zunächst von der Grundschule Am Castrum genutzt werden. So sei ein störungsfreier zweiter Neubau möglich. „Wenn der Castrum-Neubau fertig ist, ziehen alle Klassen zurück an ihren angestammten Platz am Castrum.“ Und die neue Lange-Feld-Schule werde von den Lange-Feld-Schülern übergenommen – so heißt es in dem Antrag, der bei den Haushaltberatungen eingebracht werden soll. Planungsmittel für die neue Grundschule Am Castrum sollen laut Antrag aber trotzdem in den Doppelhaushalt eingestellt werden – und auch eine externen Vergabe des Projekts sei zu prüfen: um den Baustart zu beschleunigen.

Die Gruppe Grüne-Linke bleibt derweil bei ihrer bisherigen Meinung: „Uns geht es darum, dass beide Grundschulen zur gleichen Zeit gebaut werden, um Konkurrenz zu vermeiden“, sagt der Gruppenvorsitzende Heinz Strassmann. Hintergrund des Gruppenantrages: Die aktuell günstigen Konditionen auf dem Kreditmarkt.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Polizeiorchester Niedersachsen hat die Dritt- und Viertklässler der Gehrdener Grundschule Am Castrum mit einem gemeinsamen Musikworkshop auf die Gefahren von Ausgrenzung und Diskriminierung im Alltag und im Internet aufmerksam gemacht.

06.02.2018

Die Ablehnung von Streichungen im neuen Buslinienkonzept der Region Hannover zieht sich durch alle Kommunen. Die Stadt Ronnenberg hat eine Stellungnahme dazu abgegeben und diese nach Rücksprache mit den Ortsräten und Fraktionen angepasst. Anstatt Streichungen geht es um Erweiterung des Angebots.

06.02.2018

Unbekannte Täter haben am Wochenende in Gehrden das Lenkrad sowie das Navigations- und Multimediasystem aus einem BMW gestohlen. Dazu schlugen sie bei dem im Bünteweg abgestellten Fahrzeug eine Scheibe ein.

06.02.2018