Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gehrden hat wieder ein Jugendparlament
Umland Gehrden Nachrichten Gehrden hat wieder ein Jugendparlament
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 21.11.2017
Von Ingo Rodriguez
Gehrdens Bürgermeister Cord Mittendorf (links) gratuliert Emre Ölcen (unten von links, 17), Daniel Warneke (15), Kolja Hiebl (17), Florian Warneke (17), Jonas Bräkelmann (oben von links, 17), Tobias Butzer (13), dem designierten beratenden Mitglied Niklas Vitt (12), Niclas Hischke (13) und Asli Saricam (16). Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Gehrden

Sieben der Abgeordneten sind Schüler des Matthias-Claudius-Gymnasiums (MCG). Fünf Jungparlametarier stellt die Oberschule. Darunter ist auch der 17-jährige Emre Ölcen, der die meisten aller abgegebenen Stimmen erhielt.

Die Bekanntgabe des amtlichen Wahlergebnisses war zumindest aus kommunalpolitischer Sicht ein historischer Moment: Es war genau 13.14 Uhr, als Jugendpfleger Benjamin Rosebrock im Jugendpavillon nach kleineren technischen Schwierigkeiten das Ergebnis der Stimmenauszählung mit einem Beamer auf einer Leinwand präsentierte - vor den leicht angespannten Kandidaten sowie vor zahlreichen Vertretern des Rates der Stadt, vor Freunden der Kandidaten sowie vor Bürgermeister Cord Mittendorf. Nur wenige Sekunden später brandete dann lauter Applaus auf - als das persönliche Ergebnis des Oberschülers Ölcen an der Wand erschien. Auf den jungen Mann aus Leveste entfielen bei der Wahl die meisten Stimmen: genau 141. "Ich bin überrascht, freue mich aber, dass so viele Leute hinter mir stehen. Das gibt einen Schub, um künftig im Rat Vorschläge zu machen", sagte Ölcen.

Sein Ergebnis spiegelt jedoch auch eine überschaubare Wahlbeteiligung wider. Laut Gehrdens kommunalen Leiter des Fachbereichs Bildung und Soziales, Ralf Geide, gaben bei den Wahlen nur 338 von insgesamt 1524 Stimmberechtigten im Alter von zwölf bis 22 Jahren ihr Votum ab. "Das ist eine Wahlbeteiligung von 22,1 Prozent", sagte Geide. Er hatte am Mittag unmittelbar vor der mit Spannung erwarteten Bekanntgabe der Ergebnisse mit Vertretern aus Rat und Verwaltung sowie den Jugendpflegern die abgegebenen Stimmen ausgezählt. Zuvor hatten die Wahlurnen eine Woche lang in den Schulen sowie im Jugendpavillon gestanden - inklusive Wahlkabinen. Jeder Wähler konnte für maximal drei der insgesamt 14 Kandidaten ein Kreuz auf dem Stimmzettel machen. "Die 338 Wähler haben 911 Stimmen abgegeben, ein Zettel war ungültig", teilte Geide mit.

Nach der Bekanntgabe war bei den nun amtlich gewählten Mitgliedern des neuen Jugendparlaments Freude und Aufbruchstimmung zu spüren - trotz der geringen Wahlbeteiligung. "Wir fangen ja jetzt gerade erst an", sagte Wahlsieger Ölcen, der nun als Favorit für den Posten des Jugendbürgermeisters gilt, den das Gremium in seiner konstituierenden Situng Anfang des nächsten Jahres wählen wird. Mit jeweils 89 Stimmen können auch der 13-jährige Gymnasiast Tobias Butzer und der 17-jährige MCG-Schüler Kolja Hiebl aus Gehrden beachtliche Wahlergebnisse vorweisen, dicht gefolgt von der 16-jährigen Oberschülerin Asli Saricam aus Everloh und dem 15-jährigen Gymnasiasten Daniel Warnecke aus Gehrden (beide jeweils 83 Stimmen).

Die Jugendlichen zeigten sich aber auch schon vor der ersten Sitzung ihrer zweijährigen Wahlperiode entschlussfreudig: Der zwöfljährige Niklas Vitt, der mit nur 15 Stimmen den Einzug ins Parlament verpasste, soll als beratendes Mitglied verpflichtet werden. Außerdem wollen die Jungparlamentariar schon in Kürze eine Whatsappgruppe gründen. Um die Bekanntgabe des Wahlergebnisses zu verfolgen, war auch Ronnenbergs neue Jugendbürgermeisterin Julia Friederike Schulze in die Nachbarkommune gekommen. "Ich hoffe jetzt auf eine gute Zusammenarbeit mit den Gehrdener Jugendlichen", sagte die 18-Jährige.

Von Gehrdens Bürgermeister Cord Mittendorf gab es nach einer Gratulationsrunde auch Lob für den CDU-Ratsherren Kai-Christian Schönwald. Er hatte die Neugründung eines Gehrdener Jugendparlaments mit der Jungen Union gemeinsam vorangetrieben - und nach dem Vorbild des Wennigser Erfolgsmodells auch vorbereitende Schülerfragebögen sowie die Wahlordnung mit ausgearbeitet. "Um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Demokratie mit zu gestalten", sagte er jetzt noch einmal. Im Februar hatte dann der Rat der Stadt grünes Licht für den Vorstoß gegeben. Von zunächst 18 interessierten Bewerbern hatten schließlich 14 offiziell für ein Mandat kandidiert. Laut Jugendpflege hatte es Ende der Neunzigerjahre schon einmal ein Jugendparlament in Gehrden gegeben, das jedoch aus Mangel an Bewerbern später wieder aufgelöst wurde.

Vier weibliche und neun männliche Abgeordnete

Dem neuen Jugendparlament gehören an: Emre Ölcen (unten von links, 17, Oberschule, Leveste), Daniel Warneke (15, MCG, Gehrden), Kolja Hiebl (17, MCG, Gehrden), Florian Warneke (17, MCG, Gehrden), Jonas Bräkelmann (oben von links, 17, Oberschule, Gehrden), Tobias Butzer (13, MCG, Gehrden), das designierte beratende Mitglied Niklas Vitt (12, MCG, Gehrden), Niclas Hischke (13, Oberschule, Gehrden), Asli Saricam (16, Oberschule, Everloh) sowie die nicht bei der Bekanntgabe anwesenden Finja Langhardt (17, KGS Ronnenberg), Kim Lohmeyer (16, MCG), Lewin Rosentreter (17, Oberschule), Johannes Schäftlein (15, MCG) und Yara Charlotte Sauer (16, MCG).

Fotostrecke Gehrden: Gehrden hat wieder ein Jugendparlament

Susanne Mischke am MCG sowie Lehrer und Schüler an der Oberschule haben Kindern vorgelesen.

20.11.2017

22 Jungen und Mädchen des Matthias-Claudius-Gymnasiums besuchen Besancon.

20.11.2017

Im Kunstraum Benther Berg wird am Sonntag, 19. November, die Ausstellung des Künstlers Lune Ndiaye eröffnet. Der im Senegal aufgewachsene Hannoveraner zeigt unter dem Titel „Zusammenleben“ symbolträchtige Werke mit starkem Bezug zu Afrika.

19.11.2017
Anzeige