Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten „Toll, mal unter sich zu sein“
Umland Gehrden Nachrichten „Toll, mal unter sich zu sein“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 13.07.2018
Spaß im Jupa: 20 Mädchen haben den Girl's Day im Jugendpavillon verbracht. Quelle: Rabenhorst
Anzeige
Gehrden

Die Mädchen ganz unter sich. Ohne Jungs. „So ein Tag nur für uns Mädchen ist einfach toll“, sagt Emma. Das achtjährige Mädchen aus Redderse findet es schön, „mal unter uns zu sein“. Auch Amelie ist begeistert. „Ohne Jungs ist es richtig gut. Im Toberaum sind diese immer so wild und ruppig“, verrät die Neunjährige aus Lemmie. Die ebenfalls neun Jahre alten Celina aus Gehrden mag es eher ruhiger. Ihr gefällt das Herstellen von Badekugeln am besten. „Ich freue mich schon auf das Schaumbad“, erzählt sie. Insgesamt 20 Mädchen sind zum Girl’s Day gekommen.

Zeigen ihre Badekugeln (von links): Emma (8), Amelie und Celina (beide 9) freuen sich schon auf das Schaumbad. Quelle: Rabenhorst

Auch Jugendpflegerin Lesley-Ann Haake ist begeistert von der zweiten Auflage des reinen Mädchentages. „Es macht richtig Spaß, den Jupa mal für uns allein zu haben. Schon die Premiere bei der Osterferienpassaktion war gelungen“, berichtet sie. Im Herbst sei eine Girl’s Night geplant. „Die Planungen sind bereits angelaufen“, sagt sie. Und wie sie von ihren männlichen Kollegen gehört hat, sei auch der Boy’s Day in der vergangenen Woche sehr erfolgreich gewesen sein.

Zufrieden ist das Jupa-Team auch mit dem bisherigen Verlauf des Sommerferienpassprogramms. „Alle Aktionen waren nahezu ausgebucht. Es hat wieder alles wunderbar geklappt“, zieht die Erzieherin ein positives Halbzeit-Resümee und möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei Melanie bedanken. Die 14-jährige Oberschülerin ist als ehrenamtliche Helferin im Jupa-Team nicht wegzudenken bei der Ferienpassaktionen. „Sie unterstützt uns toll“, sagt Haake.

Melanie (14) erklärt den Mädchen die ersten Arbeitsschritte. Quelle: Rabenhorst

Ab dem 19. Juli beginnt im Jugendpavillon die traditionell für die zweite Ferienhälfte angesetzte verlässliche Ferienbetreuung. Durchschnittlich 30 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren werden dann an fünf Tagen in der Woche von den vier Jugendpflegern Ute Meffert, Lesley-Ann Haake, Christian Hilgers und Benjamin Rosebrock betreut. Die teilnehmenden Kinder können ab 7.30 Uhr in den Jupa kommen. Nach dem Frühstück gibt es verschiedene Bastelangebote. Das Mittagessen wird von der Küche der benachbarten AWO-Seniorenresidenz geliefert. Nachmittags stehen Ausflüge und andere Unternehmungen auf dem Programm. Bis 16.30 Uhr können die Kinder im Jupa bleiben – und das inklusive Mittagessen für 10 Euro.

 

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Gehrden will im Osten das Gewerbegebiet vergrößern. Abgesehen davon kann sie allerdings zurzeit keine weiteren Areale für Firmen oder Unternehmen anbieten.

12.07.2018

Seit 18 Jahren hat die Stadt Gehrden ein Maskottchen. Sie ist inzwischen zu einem echten Werbeträger der Stadt geworden. Nun gibt es die orange Turmfledermaus sogar auf einer Briefmarke.

11.07.2018

Im Stadtzentrum von Gehrden entstehen zurzeit zwei Wohnkomplexe mit mehr als 60 Wohnungen. Nicht jedem Bürger gefällt allerdings die Architektur und nicht jedem Gehrdener gefällt, dass Flächen zugebaut werden.

10.07.2018
Anzeige