Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Sternsinger segnen Hohes Haus

Gehrden/Barsinghausen Sternsinger segnen Hohes Haus

Insgesamt 29 Kinder aus Gehrden, Wennigsen und Barsinghausen sind am letzten Tag des Jahres als Sternsinger feierlich entsendet worden. Neben Altersheimen und Kindergärten sehen die Jungen und Mädchen einem Besuch mit besonderer Spannung entgegen: dem des Niedersächsischen Landtages. 

Voriger Artikel
So rutschten die Ronnenberger ins neue Jahr
Nächster Artikel
Orgelmusik bietet viel Atmosphäre zum Jahresabschluss

Die Sternsinger aus Gehrden, Wennigsen und Barsinghausen sind bereit für ihre Hausbesuche.

Quelle: Marcel Sacha

Gehrden.  Die Kostüme sind ausgesucht, die Lieder auswendig gelernt und der Ablauf geprobt. Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinden aus Gehrden, Wennigsen und Barsinghausen sind startklar für ihre diesjährigen Haussegnungen. Am Silvestermorgen wurden die insgesamt 29 Kinder im Gottesdienst in der St. Bonifatius-Kirche von Pfarrer Christoph Paschek entsendet. Vom 2. bis 5. Januar ziehen die als die Heiligen Drei Könige verkleideten Jungen und Mädchen durch das Calenberger Land und durch die Landeshauptstadt Hannover.

Neben Besuchen in Seniorenheimen, Kindergärten und Kirchen stehen für die Sternsinger in diesem Jahr auch zwei ganz besondere Auftritte an: Sie werden sowohl im Niedersächsischen Landtag als auch in der Staatskanzlei erwartet. „Das wird ganz schön aufregend“, sagt die Sternsängerin Annika. Obwohl sie bereits seit mehreren Jahren als Caspar, Melchior oder Balthasar von Haus zu Haus zieht, stellt dieser Besuch für sie etwas Besonderes dar. Auch ihre Freundin Sarah ist mittlerweile eine erfahrene Sternsängerin. Dennoch bereite ihr diese christliche Tradition jedes Jahr aufs Neue eine Menge Spaß, sagt sie. „Es ist einfach toll, anderen Kindern zu helfen.“

Damit in den nächsten Tagen auch nichts schiefgeht, haben die Kinder in den vergangenen zwei Monaten regelmäßig und energisch geprobt. Dabei konnten die Vier- bis 14-Jährigen ihre eigenen Ideen mit einbringen. „Sie durften beispielsweise die Lieder selbst aussuchen“, erklärt Sonja Ross, die gemeinsam mit Kerstin Wolfert und Marion Kruse die diesjährigen Proben in ehrenamtlicher Tätigkeit begleitet hat. Statt auf bekannte und altbewährte Klassiker setzen die Sternsinger in diesem Jahr auf eher unbekannte Stücke.

Am Sonnabend, 6. Januar, werden die Kinder im Rückkehrgottesdienst in Bbarsinghausen empfangen, bevor am darauffolgenden Sonntag beim Neujahrsempfang der Gemeinde Wennigsen ein letzter Auftritt auf sie wartet.

Von Marcel Sacha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr