Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Innenstadtsanierung verhindert Weihnachtsdorf
Umland Gehrden Nachrichten Innenstadtsanierung verhindert Weihnachtsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.09.2017
"Gehrden feiert Feste" verzichtet in diesem Jahr auf ein Weihnachtsdorf in der Innenstadt. Quelle: Johanna Kruse
Anzeige
Gehrden

Nach einem Beratungsgespräch mit der Stadtverwaltung habe sich der Verein "schweren Herzens dazu entschlossen, in diesem Jahr kein Weihnachtsdorf auszurichten", teilte die stellvertretende Vorsitzende des Vereins "Gehrden feiert Feste" Nicola Horndasch mit.

Sie gehe davon aus, dass die Sanierung des Marktplatzes nicht bis zur Adventszeit abgeschlossen sein werde. "Ein Teilbereich wird noch nicht asphaltiert sein", sagte Horndasch. Durch die vorhandenen Unebenheiten könnten folgerichtig weder die Hütten mit der notwendigen Standfestigkeit aufgebaut noch die sichere Fortbewegung der Besucher gewährleistet werden.  "Dieses Risiko können wir als Ehrenamtliche nicht auf uns nehmen."

Ein Alternativstandort kommt laut Horndasch nicht in Frage. "Wir wollen den festlichen Charakter mit dem Tannenbaum in der Innenstadt nicht verlieren", sagte sie. Daher habe man sich auch bewusst gegen den ehemaligen Festplatz entschieden. Für gerade einmal zehn Hütten sei dieser schlicht überdimensioniert, sagte Horndasch. Auch der Ottomar-von-Reden-Park falle als Ausweichfläche aus, da der dortige Rasen durch einen Weihnachtsmarkt zu sehr in Mitleidenschaft gezogen werde.

Im kommenden Jahr werde das Weihnachtsdorf jedoch wieder an alter Stelle stehen, versprach Horndasch. "Es ist eine einmalige Sache."

Bürgermeister Cord Mittendorf äußerte sein Bedauern über den Entfall des Weihnachtsdorfes, betonte allerdings auch, dass er Verständnis für die Entscheidung habe. "Ein solch hohes Haftungsrisiko kann ein kleiner Verein nicht auf sich nehmen", sagte er. Noch vor wenigen Tagen hatte der Verwaltungschef ein Ende der Sanierung für den Beginn der Adventszeit in Aussicht gestellt. Bei einer "Operation am offenen Herzen" gebe es jedoch immer Unwägbarkeiten, gab er nun zu bedenken.

Noch ist ein Abschluss der Sanierungsarbeiten in der Innenstadt bis zur Adventszeit nicht gesichert. Quelle: Marcel Sacha

Von Marcel Sacha

Zwei Orte, zwei Szenarien: Rund 120 Mitglieder des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) aus ganz Niedersachsen haben am Sonnabend in Barsinghausen und Gehrden gemeinsam mit den Stadtfeuerwehren einen Katastropheneinsatz simuliert. Die Ausgangslagen: Massenpanik im Stadion und ein Brand im Seniorenheim.

27.09.2017

Das von der Region verhängte Verbot, dass nach 22 Uhr im Restaurant Parkgeflüster keine laute Musik mehr gespielt werden darf, stößt bei den Bürgern auf wenig Verständnis - zumindest in den sozialen Netzwerken.

Dirk Wirausky 27.09.2017

In einem „offenen Brief“ hat Bürgermeister Cord Mittendorf nun die Gehrdener Bürger und Geschäftsleute um Verständnis und Geduld wegen der andauernden Innenstadtsanierung zwischen Neue Straße und Hornstraße gebeten.

Dirk Wirausky 25.09.2017
Anzeige