Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Kirchlicher Besuchsdienst sucht freiwillige Helfer

Gehrden Kirchlicher Besuchsdienst sucht freiwillige Helfer

Die Margarethenkirchengemeinde sucht freiwillige Helfer, die das Team für ehrenamtliche Geburtstagsbesuche unterstützen. Der begleitende Besuchsdienst schafft es künftig nur noch, allen Gemeindemitglieder ab dem 80. Lebensjahr persönliche Glückwünsche zu überbringen - nicht mehr ab dem 75.

Voriger Artikel
Senioren klagen über Schotterpiste
Nächster Artikel
Brennender Baum sorgt für Aufsehen

Ehrenamtlicher Besuchsdienst: Gerd-Peter Zaake (Zweiter von rechts) gratuliert Ursula Steffen nachträglich zum 89. Geburtstag und klönt dann mit ihr, Ehemann Günter (links) und Sohn Jürgen über Neuigkeiten aus der Nachbarschaft.

Quelle: Ingo Rodriguez

Gehrden. Gerd-Peter Zaake aus dem Vorstand der evangelisch-lutherischen Margarethengemeinde gehört schon seit zehn Jahren zum Team des begleitenden Besuchdienstes.  "Ich verabrede mich mit den Gemeindemitgliedern meist für einige Tage nach dem Geburtstag, dann haben sie Zeit", sagt er. Seit einigen Monaten schon besuchen die freiwilligen Helfer laut Zaake aber nur noch Senioren ab einem Alter von 80 Jahren. "Wesentlicher Grund sind die Nachwuchssorgen des Besuchsdienstes", sagt Zaake. Wegen der zurück gehenden Helferzahlen sei die Zielgruppe verkleinert worden. Der Besuchsdienst habe zwar eine langjährige Tradition. "Trotzdem wird nun dringend ehrenamtliche Unterstützung benötigt."

Laut Zaake gibt es derzeit zwei Gruppen mit insgesamt etwa zehn Helfern, die jeweils in ihrer Umgebung in Gehrden die Geburtstagsbesuche übernehmen. Einmal monatlich werde bei einem Treffen eine Geburtstagsliste herumgereicht, um die Termine zu verteilen, sagt Zaake. Die Teammitglieder überbringen nicht nur nachträgliche Glückwünsche. In diesem Jahr bringen sie auch noch eine Lutherbroschüre, eine Grußkarte der Kirche und eine Einladung zum Seniorencafé der Gemeinde mit.

Zaake wirbt für den Besuchsdienst. Es komme regelmäßig zu sehr herzlichen Begegnungen und schönen Gesprächen. Für manche Senioren wiederum sei es ein willkommener sozialer Kontakt zur Außenwelt. "Diese Menschen haben oft niemanden mehr, dem sie sich anvertrauen können. Dann höre ich aufmerksam zu", sagt Zaake. Meist plane er 30 Minuten pro Besuch ein.

Interessenten können sich im Gemeindebüro bei Birgit Fischer unter Telefon (0 51 08) 37 19 melden. Sie ist dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr sowie freitags von 9 bis 11.30 Uhr zu erreichen.

doc6wn45tow5s71azb14hua

Ehrenamtlicher Besuchsdienst: Gerd-Peter Zaake (Zweiter von rechts) gratuliert Ursula Steffen nachträglich zum 89. Geburtstag und klönt dann mit ihr, Ehemann Günter (links) und Sohn Jürgen über Neuigkeiten aus der Nachbarschaft.

Quelle: Ingo Rodriguez
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr