Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rettungsschwimmer sind erfolgreich
Umland Gehrden Nachrichten Rettungsschwimmer sind erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 23.02.2018
Mit zahlreichen Medaillen, Urkunden und Pokalen sind die Athleten der DLRG-Ortsgruppe Gehrden von den Bezirksmeisterschaften in Springe zurückgekehrt. Quelle: Wirausky
Gehrden

 Nein, mit einem Sieg habe er nicht gerechnet, sagte Sebastian Pape. „Aber darauf gehoff habe icht.“ Der Jugendliche der DLRG-Ortsgruppe Gehrden sicherte sich bei den Bezirksmeisterschaften in Springe In der Altersklasse 15/16 den ersten Platz. 100 Meter Hindernisschwimmen, 50 Meter Retten einer Puppe sowie 100 Retten einer Puppe mit Flossen musste er dafür absolvieren. „Das war schon anstrengend“, gestand der junge Retteungsschwimmer, dessen jüngerer Bruder Matthias in der Altersklasse 13/14 den dritten Rang belegte. 

Die Pape-Brüder waren zwei von insgesamt fünf Gehrdener, die einen Treppchenplatz erschwammen. Ganz oben standen dabei Axel Niemann (Altersklasse 55) und der 61-jährige Detlev Homann (Altersklasse 60). Und auch Jennifer Busch. Die 13-Jährige hat damit gar nicht gerechnet. Zumal sie zwischenzeitlich von den Wettkampfrichtern sogar disqualifiziert worden war. Doch der Protest der Gehrdener hatte Erfolg; am Ende siegte die wendige und schnelle Schwimmerin in der Altersklasse 13/14 weiblich. 

Und Jennifer Busch landete sogar einen Doppelsieg. Denn auch mit ihrer Mannschaft war sie in der Altersklasse 13/14 weiblich gemeinsam mit Pauline Goer, Victoria Hombach und Marja Williges ganz vorn. Ebenfalls Teamgold sicherten sich die Damen der Altersklasse 140 weiblich mit Sabine Bernsee, Cäcilie Blanke-Kapel, Britta Brühl, Jana Rübling und Anne-Kathrin Völz. Dritte wurden die Jungen der Altersklasse 15/16; auf einem vierten Rang platzierten sich die Männer in der offenen Klasse.

DLRG-Chef Kai Stahn war mit dem Abschneiden in Springe zufrieden. „Das ist ein gutes Ergebnis“, sagte er. Gleichzeitig betonte er: „Es geht aber vor allem um den Spaß an der Freud’.“ Die Titel seien nicht so entscheiden, „aber wir freuen uns natürlich“. Zumal solche erfolgreichen Wettkämpfe vor allem die Kinder und Jugendlichen motivieren. „Für sie sind die Pokale und Medaillen etwas Besonderes“, sagte Stahn. Die nächste Herausforderung sind nun die Landesmeisterschaften, die im März in Nienburg und Rehburg ausgetragen werden. 

Von Dirk Wirausky

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwischen Kirchwehren und Northen bemerkte der Fahrer, dass Feuer aus dem Motorraum seines Erdgasautos aufsteigt. Er konnte sich rechtzeitig retten und die Feuerwehr alarmieren.

23.02.2018

Das Konzept der Oberschule Gehrden scheint aufzugehen. In den vergangenen vier Jahren hat sich die Zahl der Schüler mehr als verdoppelt. Auf einem Informationstag konnten sich Eltern und Kinder einen Eindruck vom Ansatz des digitalen Lernens verschaffen.

23.02.2018

So viele Teilnehmer gab es lange nicht: Seit einer Woche nehmen 40 angehende Feuerwehrmänner aus Gehrden, Wennigsen, Langreder und Weetzen an der Truppmann-Ausbildung teil. Bis Mitte März heißt es für sie üben, üben und nochmals üben.

22.02.2018