Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Solisten und kleine Ensembles zeigen ihr Können
Umland Gehrden Nachrichten Solisten und kleine Ensembles zeigen ihr Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 15.11.2018
Das musikalische Programm eröffnet das Klassenorchester der 8mz. Quelle: Heidi Rabenhorst
Gehrden

Etwa 40 Schüler aller Altersstufen des Matthias-Claudius-Gymnasiums (MCG) haben am Mittwochabend in einer Musizierstunde solistische Beiträge sowie Ergebnisse kammermusikalischer Arbeit vorgestellt.

Das MCG hat seit Jahren einen Musikzweig eingerichtet, um Schüler zu fördern - und viele der jungen Musiker wollen auch zeigen, was in ihnen steckt. Bei einer Musizierstunde traten allerdings nicht nur Schüler aus dem Musikzweig, sondern auch aus anderen Klassen in der Aula vor großem Publikum auf. Zahlreiche Verwandte und Freunde erlebten die gelungene Vorstellung: von Klassik bis Pop, mit Solisten und Gruppen.

Lilli Eickmeier an der Geige (rechts) und Flora Schaper am Klavier spielen sich in die Herzen der Zuhörer. Quelle: Heidi Rabenhorst

Das rund zweistündige Programm eröffnete das Klassenorchester der 8mz unter der Leitung von Sabina Kampkötter. Mit den Stücken „September“ von Earth, Wind & Fire und „Atlas“ von der Gruppe Coldplay gelang ihnen ein guter Einstieg in das Konzert, das Solisten und kleinen Ensembles zweimal im Jahr eine große Bühne bietet. Viel Applaus erntete danach Luisa Brunner aus der Klasse 6c mit dem Klavierstück „River flows in you“ von Yiruma. Auch Emma Keilhack aus der 6c gewann anschließend mit ihrem Klavierspiel „Wut über den verlorenen Groschen“ von Ludwig van Beethoven auf Anhieb die Gunst des Publikums.

Viel Applaus erntet Luisa Brunner aus der Klasse 6c mit dem Klavierstück „River flows in you“ von Yiruma. Quelle: Heidi Rabenhorst

Nach den beiden Sechstklässlerinnen begeisterte Elisabeth Mientkewitz mit Beethovens Mondscheinsonate. Lilli Eickmeier (Geige) und Flora Schaper (Klavier) spielten sich danach mit einem Konzert in h-Moll von Oskar Rieding in die Herzen der Zuhörer. An der Gitarre ließ Jonah Schröder aus der 7mz mit den Stücken „To the Isles of Aran (Unbekannt) und „Malaguenas“ von Georg Dill aufhorchen.

An der Gitarre: Jonah Schröder aus der 7mz . Quelle: Heidi Rabenhorst

Marlene Greven aus der 6b und ihr Bruder Moritz aus der 7B entführten das Publikum mit einer Sonatine von Friedrich Kuhlau und den „Sonatines sur 5 notes“ von Anton Diaballi in die Welt der Sonaten. Mit dem „Türkischen Marsch" von Wolfgang Amadeus Mozart schickte Moritz Greven die Besucher beschwingt in die Pause. Zu den weiteren Interpreten des Abends gehörten Nathalie Zsebe, Sarah Broere Sophie Koeppen, Malin Machel, Fabrizio Giacobino und Julius Kaspari. Sie rundeten einen musikalischen Abend ab, der das Publikum begeisterte. Am Ende erhielten alle Akteure den wohlverdienten Beifall.

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Studenten aus Hildesheim haben eine Verkehrsanalyse für Gehrden erarbeitet und dabei einige Mängel aufgezeigt. Aus Sicht der angehenden Planer gibt es an einigen Stellen planerischen Nachholbedarf.

17.11.2018

An der Oberschule Gehrden wurde der neue Spielecontainer eröffnet. In den Pausen können die Kinder dort Geräte ausleihen. Das Projekt wurde vom Deutschen Kinderhilfswerk mit 5000 Euro bezuschusst.

13.11.2018

Zu einer Trauerfeier für totgeborene Kinder laden die beiden Kirchengemeinden, das Klinikum Robert Koch, die Stadt Gehrden und das Bestattungsunternehmen Rohde ein. Sie findet am 24. November auf dem Friedhof an der Levester Straße statt.

10.11.2018