Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Juniorwahl am MCG: CDU liegt vor den Grünen
Umland Gehrden Nachrichten Juniorwahl am MCG: CDU liegt vor den Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 29.09.2017
Von Dirk Wirausky
Mehr als 450 Schüler des Matthias-Claudius-Gymnasiums in Gehrden haben sich an der Juniorwahl beteiligt. Quelle: Archiv
Anzeige
Gehrden

Der Politik-Leistungskurs des 12. Jahrgangs betreute die Wahl im Wahllokal und sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Insgesamt kamen 459 Schüler dem Aufruf nach, ihre Stimmen für einen der acht Wahlkreisabgeordneten sowie eine der 18 zur Wahl stehenden Parteien abzugeben. Damit lag die Wahlbeteiligung bei einem traumhaften Wert von 95,62 Prozent.

Wäre das Wahlergebnis des MCG repräsentativ, würde Maria Flachsbarth (CDU) mit 147 Stimmen direkt in den Bundestag einziehen. Mit deutlichem Abstand folgen Matthias Miersch (SPD, 99 Stimmen) und Roland Panter (Grüne, 87 Stimmen).

Bei den Zweitstimmen liegt die CDU mit 136 Stimmen (29,6 Prozent) ebenfalls vorne. Sie wäre ebenso im Bundestag vertreten wie die Grünen (97 Stimmen = 21,1 Prozent), SPD (52 = 11,33 Prozent), FDP (42 = 9,2 Prozent), die Tierschutzpartei (25 = 5,45 Prozent), AfD (24 = 5,23 Prozent) und Die PARTEI (23 = 5,01 Prozent). Alle anderen Parteien, darunter auch die Linkspartei, wären an der 5-Prozent-Hürde gescheitert.

Die Juniorwahl wird seit 1999 von der Bundeszentrale für politische Bildung initiiert. Ihr Ziel ist es, das politische Interesse von Jugendlichen sowie das Wissen über politische Zusammenhänge zu steigern. 2017 nahmen bundesweit mehr als eine Million Schüler teil. Das MCG bietet seit 2001 die Juniorwahl bei Bundestagswahlen, teilweise auch bei Landtags- und Europawahlen an.

Langwieriges Projekt: Zwei Jahre nach dem Beginn der Arbeiten geht die Sanierung der St.-Agathakirche in Leveste nun offenbar endlich in die Endphase. Nach den komplizierten Baumaßnahmen zur Stabilisierung des brüchigen Mauerwerks sollen nun bis zum Jahresende die Innenarbeiten abgeschlossen werden.

Ingo Rodriguez 15.10.2017

Die Gehrdener müssen in diesem Winter auf ein Weihnachtsdorf verzichten. Dies teilte der Verein "Gehrden feiert Feste" (GfF) mit. Die Organisatoren sehen durch die fortwährende Innenstadtsanierung die Sicherheit der Besucher als nicht gewährleistet.

28.09.2017

Zwei Orte, zwei Szenarien: Rund 120 Mitglieder des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) aus ganz Niedersachsen haben am Sonnabend in Barsinghausen und Gehrden gemeinsam mit den Stadtfeuerwehren einen Katastropheneinsatz simuliert. Die Ausgangslagen: Massenpanik im Stadion und ein Brand im Seniorenheim.

27.09.2017
Anzeige