Menü
Anmelden
Wetter Gewitter
6°/ 4° Gewitter
Umland Hemmingen
ARCHIV - ILLUSTRATION - Grundschülerinnen der Gerhart-Hauptmann-Schule sind am 29.02.2012 in Mannheim in einem Kinderhort der Stadt mit Malarbeiten beschäftigt. (Zu dpa «Ganztagsschule statt Hort - Gewerkschaft fordert gleiche Standards» vom 11.01.2017) +++(c) dpa - Bildfunk+++ Nachmittags in der GrundschuleRechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung soll kommen – in Hameln gibt es erst Plätze für 30 Prozent der Schüler Von Wiebke Kanz HAMELN. 400 Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren gibt es in Hameln, rund 1450 Kindergartenplätze für Drei- bis Sechsjährige in insgesamt 34 Kindertagesstätten. Die Betreuungszeiten variieren von Einrichtung zu Einrichtung, reichen von 6.30 Uhr am Morgen bis 17.30 Uhr am Nachmittag, flexible Betreuungsmodelle machen es in einigen Kitas möglich, die Zeiten der persönlichen Lebens- und Arbeitssituation anzupassen. Bund, Länder und Kommunen haben in den vergangenen Jahren mehrere Milliarden Euro in den Ausbau von Kindertagesstätten gesteckt. Kurz: Auch, wenn noch immer nicht alles perfekt ist – Deutschland hat bei der Kleinkind-Betreuung im letzten Jahrzehnt riesige Fortschritte gemacht.Doch nach Jahren unkomplizierter Betreuung in Krippe und Kindergarten kommt der „Schulknick“: Verlässliche Grundschulen – in Hameln gehören alle Grundschulen dazu – garantieren lediglich, dass die Schüler innerhalb eines sicheren Zeitrahmens von fünf Stunden unterrichtet oder betreut werden. Je nach Schulbeginn endet diese verlässliche Betreuungszeit zwischen 12.30 und 12.50 Uhr.An den beiden offenen Ganztagsschulen, der Klütschule und der Pestalozzischule, geht es danach weiter: Bis 16 (Klütschule) bzw. bis 15.30 Uhr (Pestalozzischule) gibt es am Nachmittag Bildungs- und Freizeitangebote. Neben Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung reicht das Angebot von Schülerzeitung über Sport-, Theater-, Kunst- und Computer-AGs bis zu Kochen. Die Schüler können, müssen aber nicht jeden Nachmittag in der Schule verbringen; manche Eltern nutzen das Betreuungsangebot am Nachmittag auch nur ein- oder zweimal pro Woche.Die Klütschule erreicht mit ihrem Angebot rund zwei Drittel der insgesamt 190 Schüler, an der Pestalozzischule ist es gut die Hälfte der 150 Schüler. An der Klütschule besteht das Ganztagsangebot schon so lange, dass, so Schulleiterin Kai-Susann Brandes, „die Anmeldezahlen sehr konstant sind und der Bedarf abgedeckt ist. Hier gehört die Nachmittagsbetreuung schon zum Selbstverständnis der Schule und zur Routine der Eltern.“ An der Pestalozzischule ist das anders: Hier besteht das Ganztagsangebot erst seit zwei Jahren, der Bedarf steigt von Jahr zu Jahr stetig.Auch an allen anderen Hamelner Grundschulen gibt es inzwischen ein Betreuungsangebot am Nachmittag, meist bis 16.30 Uhr. Diese Nachmittagsbetreuung übernehmen nicht die Schulen selbst, sondern die Stadt, die auch das Personal stellt. Wer dieses Angebot annimmt, muss es selber zahlen: Die Betreuung an drei Nachmittagen kostet pro Kind 30 Euro, an vier Tagen 45 Euro und an fünf Tagen 62 Euro. Hinzu kommen pro Tag drei Euro für ein Mittagessen. In 22 kleineren (zehn bis zwölf Kinder) und größeren (20 Kinder) Gruppen werden nach Angaben der Stadt Hameln 419 Grundschüler betreut – von insgesamt derzeit 2112 Schülerinnen und Schülern, die eine Grundschule in Hameln besuchen. Rechnet man Klüt- und Pestalozzischule mit ein, sind das gerade einmal knapp 30 Prozent. Zum Vergleich: Bundesweit gibt es für rund 40 Prozent aller Schüler einen Platz in der Ganztagsbildung oder der Nachmittagsbetreuung. Die Bertelsmann Stiftung rechnete kürzlich aus, dass der elterlichen Bedarf an Ganztagsbetreuung für Grundschüler bundesweit aber bereits jetzt bei 72 Prozent liege.Laut Birgit Albrecht, Leiterin der Grundschule Rohrsen, wo es derzeit 30 Plätze in der städtischen Nachmittagbetreuung gibt, hielten derzeit vor allem die Kosten viele Eltern davon ab, ihre Kinder nachmittags in der Grundschule zu lassen. Eine – zumindest teilweise – kostenlose Ganztagsschule wäre für Albrecht deshalb „das Modell der Zukunft“, wie sie sagt. Ein Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung besteht bislang nicht – noch nicht, denn Union und SPD wollen einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung von Schulkindern gesetzlich verankern. Nur: Von wem sollen die Kinder nachmittags betreut werden? Immerhin können die Grundschulen schon den regulären Unterricht kaum noch sicherstellen, Gymnasiallehrer werden abgeordnet, weil die Not an den Grundschulen so groß ist – auch in Hameln (wir berichteten).Dies ist die zentrale Frage. Derzeit übernehmen vereinzelt Lehrer, vor allem aber pädagogische Mitarbeiter sowie Kooperationspartner aus Vereinen die Nachmittagsbetreuung. Dafür „gutes, qualifiziertes Personal zu finden“, das wird laut Kai-Susann Brandes ein Problem – „das ist es schon heute“, sagt sie. Ein weiterer Punkt: Wo sollen die Kinder betreut werden? Einige Schulen nutzen derzeit Klassenräume, die aber streng genommen gar nicht für den Ganztagsbereich geeignet sind. „Das ist ein Kompromiss, nur hier haben wir die Kapazitäten“, sagt eine Lehrerin. In der Grundschule Rohrsen beispielsweise findet die Nachmittagsbetreuung im Musik- und Textilraum sowie in der Schülerküche statt – dies ist möglich, solange die Zahl der Schüler in der Nachmittagsbetreuung klein bleibt. In Rohrsen wird in den entsprechenden Räumen auch zu Mittag gegessen – an der Klütschule müssen die Schüler schon jetzt in Schichten essen, sagt Schulleiterin Brandes, weil die Mensa, wie die meisten Schulmensen, gar nicht darauf ausgelegt ist, dass eine große Schülerzahl gleichzeitig isst. An einer Hamelner Grundschule essen die Kinder nach Informationen der Dewezet ihr Mittagessen derzeit auf dem Flur – Investitionen in Räume sind bei steigendem Bedarf also dringen nötig. Doch An- oder Neubauten würden Millionen kosten. Foto: dpa

Schulende um 13 oder um 16 Uhr: Viele Hemminger Eltern können sich mit dieser starren Regelung des Landes zur freiwilligen Ganztagsgrundschule offenbar nicht anfreunden.

19:06 Uhr

Die Hemmingerin Britta Hoge stellt in der Stadtbücherei ihr neues Buch vor. Begleitet wird sie von dem Musiker Manuel Hoge. Der Künstler Pierre Heinecke stellt einige seiner Bilder aus.

16:24 Uhr

Die international bekannte Blockflötistin Elisabeth Schwanda tritt zum Monatsende gemeinsam mit dem Kammerorchester Kirchrode in Arnum auf. Sie spielen in der Friedenskirche.

06:03 Uhr

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Sharon Kam ist zu Gast in der KGS gewesen. Als Partner des Vereins „Rhapsody in School“ ist es der Schule gelungen, die weltweit erfolgreiche Klarinettistin nach Hemmingen zu holen.

16.01.2019

Wählen Sie Ihren Stadtteil in Hemmingen:

Polizeiticker Hemmingen: Aktuelle Meldungen

Diebe haben am Wochenende eine Garage in Arnum leergeräumt. Sie stahlen Fahrräder, einen Satz Autoreifen und einen Kinderwagen. Die Polizei bittet Zeugen, sich bei ihr zu melden.

14.01.2019

Mit 71 Helfern und 13 Fahrzeugen sind die Hemminger Ortsfeuerwehren am Samstag zum Flüchtlingsheim an der Heinrich-Hertz-Straße geeilt. Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst – nach einem Wasserschaden.

07.01.2019

Ein aufmerksamer Nachbar hat am Sonntag in Hemmingen-Westerfeld einen schlimmeren Schaden verhindert. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Yvetotstraße hörte er einen Rauchwarnmelder.

07.01.2019

Lassen Sie sich auf den folgenden Seiten und in einer App davon überraschen, wie attraktiv Hemmingen ist und wie vielseitig seine Lebens-, Geschäfts- und Servicewelt.

Die HAZ ist überall in der Region Hannover vertreten - auch in Ihrer Nachbarschaft in Hemmingen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen sowie die Kontaktdaten der zuständigen Redakteure.

Weitere Artikel aus Hemmingen

Die Feuerwehr Hemmingen-Westerfeld trauert um ihren Ehrenortsbrandmeister Jörg Baumgarte. Der ehemalige Gemeindebrandmeister von Hemmingen starb bereits im Dezember im Alter von 77 Jahren.

09.01.2019

Nachrichten per E-Mail - Newsletter

Täglich um 17 Uhr die wichtigsten Nachrichten kostenlos per E-Mail! Neben den Top-Meldungen des Tages erhalten Sie das Neueste aus Ihren Lieblings-Ressorts – und die spannendsten Neuigkeiten aus Ihrer Region.

Für zwei Katzenkinder sucht der Tierschutzverein Hände für Pfoten in Arnum ein neues Zuhause. „Kasper“ und „Marie“, wie die Kleinen heißen, sollen nur gemeinsam vermittelt werden.

09.01.2019

Hinter der Feuerwehr Harkenbleck liegt mit 29 Einsätzen ein vergleichsweise ruhiges Jahr. 2019 hoffen die Mitglieder auf die politische Zustimmung für einen Anbau am Gerätehaus für 1,4 Millionen Euro.

09.01.2019

Matthias Uelschen aus Hemmingen hat einen besonderen Beruf: Er versorgt Prominente mit schicken Autos, vor allem Profisportler.

07.01.2019

Dieses Jahr hat es für den Förderverein Freibadinitiative Arnum in sich: Die Zukunft des Freibades ist gesichert, die Initiative feiert ein Jubiläum und sie beginnt mit dem Bau des Kleinkinderbeckens.

04.01.2019

Service - Anzeige aufgeben

Viele unkomplizierte Wege führen zu Ihrer Anzeige: Hier erfahren Sie, wie und wo Sie Ihre Anzeige in der HAZ aufgeben können. Besuchen Sie unsere Geschäftsstellen oder rufen Sie uns an!

Die Zahl der Arbeitslosen in Laatzen, Hemmingen und Pattensen im Dezember leicht um 7 auf 2074 Menschen gesunken. Die Arbeitslosenquote sank im Jahresvergleich sogar von 6,0 auf 5,3 Prozent.

04.01.2019

Achtung Radarpistole: Die Stadt Hemmingen hat jetzt bekannt gegeben, in welchen Stadtteilen sie in der nächsten Woche den Schwerpunkt bei ihren Geschwindigkeitskontrollen setzt.

04.01.2019

Bekommt Hemmingen ein Stadtarchiv? Eine solche Einrichtung könnte auch zu einem Haus der Bildung gehören. Das gibt Bürgermeister Claus Schacht zu bedenken.

04.01.2019

Von neuen Gerätehäusern über Fahrzeuge bis hin zum Zeltfest und Osterfeuer: Viele Vorhaben treiben die sechs Ortsfeuerwehren im Hemminger Stadtgebiet zurzeit um. Diese Zeitung fasst sie zusammen.

04.01.2019