Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen 250.000 Euro Schaden nach Feuer
Umland Hemmingen 250.000 Euro Schaden nach Feuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 29.11.2018
Die Feuerwehr löscht das Feuer an der Villa Mitmensch in Pattensen. Quelle: Thorsten Steiger / Feuerwehr
Pattensen/Arnum

Das Feuer in der Villa Mitmensch am Freitag hat einen Schaden von rund 250.000 Euro verursacht. Das teilte die Polizeidirektion Hannover mit. Nach der Ursache wird zurzeit noch geforscht. „Da das Gebäude als einsturzgefährdet gilt, müssen die Kollegen besonders vorsichtig sein. Doch wir sind dran“, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage.

Die Einrichtung für betreutes Wohnen wird von dem Verein BSK – Bereich Selbsthilfe Körperbehinderter Hannover und Umgebung – betrieben. Die Villa Mitmensch wurde 2014 eröffnet. Der Vereinsvorsitzende Peer Maßmann bedankt sich bei der Feuerwehr für den engagierten Einsatz. Das Feuer war am Freitag gegen 13.30 Uhr im Dachgeschoss des Hauses ausgebrochen. An dem etwa vierstündigen Einsatz waren alle acht Ortsfeuerwehren aus Pattensen mit 84 Einsatzkräften sowie die Ortsfeuerwehr Arnum mit 16 Mitgliedern beteiligt. Sie konnten das Ausbreiten des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindern.

Die Einsatzkräfte löschen den Brand in der Villa Mitmensch.

Stadtfeuerwehrsprecher Thorsten Steiger teilte mit, dass auch am Sonnabend und Sonntag noch Nachlöscharbeiten notwendig waren. In der Mittagszeit waren am Sonnabend Glutnester auf der östlichen Gebäudeseite erneut aufgeflammt. 16 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Pattensen rückten mit vier Fahrzeugen an und löschten das Feuer. Am Sonntag mussten noch einmal 24 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Pattensen in sechs Fahrzeugen zum Nachlöschen ausrücken. Sie entfernten mehrere Gipskartonplatten, um die schwelenden Dachbalken zu löschen.

„Bei Bränden dieser Größe sind Nachlöscharbeiten üblich“, sagte Steiger. Selbst mit einer Wärmebildkamera könnten manchmal nicht alle Glutnester gefunden werden. Möglich sei auch, dass die Glutnester aufgrund der Gebäudestruktur nicht sofort zugänglich seien. Eine Gefahr für die anliegenden Häuser gehe von dem Gebäude nicht aus. „Das Haus ist abgesperrt, weil es möglicherweise nach innen einstürzen kann. Doch von herumfliegenden Gebäudeteilen ist nicht auszugehen“, sagte Steiger.

Die sechs Bewohner des Hauses sind im Annastift in Hannover und in Hotels untergebracht. Die Anwohner versorgten sie noch vor Ort mit Decken und Heißgetränken, so dass sich die BSK-Vertreter sowie Mitarbeiter des Annastifts um die Organisation von Ersatzunterkünften kümmern konnte, sagte Maßmann. Sein Dank gilt auch der AWO-Kleiderkammer, die den Bewohnern Kleidung zur Verfügung stellte.

Aufgrund des Brandes ändern sich vorübergehend die Telefonnummern der Ansprechpartner. Der BSK ist jetzt unter der Telefonnummer (05101) 58 63 30 zu erreichen. In dem Haus war auch eine Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung untergebracht. Leiterin Kathrin Buchmann ist unter Telefon (0176) 41 19 51 72 zu erreichen.

Von Tobias Lehmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Theater für Niedersachsen in Hildesheim stehen auch an den Festtagen Theatervorstellungen auf dem Programm. Wer noch ein passendes Weihnachtsgeschenk sucht, wird beim TfN ebenfalls fündig.

26.11.2018
Hemmingen Devese/Hiddestorf/Ohlendorf - Nur noch Tempo 50 auf der K225

Tempo 50 und das auf etwa drei Kilometern: Auf der Kreisstraße 225 zwischen Devese und Ohlendorf hat sich die Höchstgeschwindigkeit geändert.

26.11.2018

Ein Konzert zwischen Gartenmöbeln, Sonnenschirmen und Wohnaccessoires – warum nicht? Rund 200 Besucher ließen sich die Auftritte von Gruppen der Musikschule Hemmingen am Wochenende nicht entgehen.

29.11.2018