Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen DLRG freut sich über neues Boot
Umland Hemmingen DLRG freut sich über neues Boot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 12.03.2019
Freuen sich über den neuen Transportbus mitsamt Rettungsboot und Trailer für die DLRG Ortsgruppe (von links): Susanne Lohmann, Harald Nülle, Matthias Bremer, Wolfgang Lohmann, Hans-Jürgen Fricke, Thomas Dietmar, Uli Janzhoff und Katjana Zarte. Quelle: Torsten Lippelt
Hemmingen

Die Ortsgruppe Hemmingen in der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat die größte Anschaffung seit ihrem Bestehen vor fast 50 Jahren gemacht: ein neues Rettungsboot. Sie hat jetzt auch einen Kleinbus.

Durch Geld aus einer Stiftung kosteten Boot, Motor und Trailer die DLRG statt 14.300 Euro nur noch 11.400 Euro. Es ist erst das zweite Boot in der Vereinsgeschichte. Rund 20 Jahre war ein Ruderboot mit Motor im Einsatz, das aber mittlerweile nicht mehr dem Stand der Technik entspricht. Davon berichtete jetzt der erste Vorsitzende Matthias Bremer in der mehrstündigen Jahresversammlung, zu der mehr als 30 Mitglieder und Gäste in die Cafeteria der KGS in Hemmingen-Westerfeld gekommen waren.

Für rund 4000 Euro hat die DLRG einen alten VW-Bus T4 mit neun Sitzplätzen und Anhängerkupplung von der Ortsfeuerwehr Harkenbleck übernommen. Dieser soll als Transportmittel für die Mitglieder dienen, vor allem im Jugendbereich und bei der Wasserrettung. Der Bus kann auch im Wasserrettungszug des DLRG-Bezirks Hannover Land eingesetzt werden. Die Stadt hatte den Bus zum Kauf angeboten.

Die weiteren Themen der Versammlung:

Wahlen: Matthias Bremer wurde als erster Vorsitzender ebenso bestätigt wie Susanne Lohmann als zweite Vorsitzende. Schatzmeister bleibt Hans-Jürgen Fricke und Thomas Dietmar Referent für Öffentlichkeitsarbeit. Technischer Leiter Ausbildung ist Wolfgang Lohmann. Für den Technikbereich zeichnet Ulrich Janzhoff verantwortlich. Katjana Zarte ist Jugendwartin.

Mitgliederzahl: Sie stieg von 290 im Jahr 2017 auf 320 in 2018. Matthias Bremer führt dies unter anderem auf die „Ausbildungsqualität“ zurück.

Ehrung: Der stellvertretende DLRG-Bezirksleiter Harald Nülle zeichnete das Arnumer Mitglied Thorsten Mattner für dessen 40-jährige Vereinszugehörigkeit aus.

Das Jahr 2018: An 44 Veranstaltungen hat die Ortsgruppe teilgenommen oder sie organisiert, darunter beispielsweise die beliebten Büntebad-Partys in Hemmingen-Westerfeld. 2100 Stunden Schwimmaufsicht wurden geleistet, mehrere Schwimmmeister ausgebildet und 50 Erst-Prüfungen für Gold, Silber und Bronze abgenommen.

Jubiläum: 2020 besteht die DLRG-Ortsgruppe seit 50 Jahren. Eine Feier ist für den 30. Mai geplant. Dafür wurde in der Versammlung ein Veranstaltungsteam gewählt.

Rettungsschwimmkurs: Der neue Kurs beginnt am Mittwoch, 20. März, 19.45 Uhr, im Büntebad in Hemmingen-Westerfeld. Anmeldungen sind bei Wolfgang Lohmann unter Telefon (0511) 424826 möglich.

Die Ortsgruppe freut sich über das neue Boot und den Bus.

Von Torsten Lippelt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Handy-Training der Hemminger Bürgerstiftung für Senioren bleibt ein stark nachgefragtes Angebot. Erst ab Mai sind regulär wieder Plätze frei. Schüler der KGS betreuen die Besucher.

12.03.2019

Tobias H. soll eine junge Frau vom Fahrrad gerissen, vergewaltigt und fast umgebracht haben. Der Prozess am Schwurgericht Hannover begann nicht öffentlich. Mehrere Indizien belasten den 32-jährigen Angeklagten.

14.03.2019

In der Alten Kapelle in Weetzen können Musikfans am Sonnabend in Erinnerungen schwelgen. Das Trio Remember nimmt seine Zuhörer mit in die Musikwelt der Fünfziger- bis Siebzigerjahre.

11.03.2019