Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Das Rathaus wird zum Sprachendorf

Hemmingen-Westerfeld Das Rathaus wird zum Sprachendorf

Etwa 300 Schüler der sechsten bis neunten Klassen und dazu wohl rund 200 weitere Gäste haben am Freitag das Rathausfoyer in ein so genanntes Sprachendorf verwandelt. Es waren verschiedene Stände aufgebaut, an denen nur englisch oder französisch gesprochen werden konnte.

Voriger Artikel
150 Gäste erleben internationalen Musikabend
Nächster Artikel
KGS: Letzte Hochwasserschutzbarriere entfernt

Mit leckeren alkoholfreien Cocktails bieten Angelina (17, von links), Vanessa (15), Kiana (15), Maria (16) und Leiterin Nadine Zeise, von der Schülerfirma Green 11, feine Angebote gegen den Durst.

Quelle: Torsten Lippelt

Hemmingen-Westerfeld. „Der Appell an alle Teilnehmenden: Traut euch zu sprechen und seid neugierig“, lud die pädagogische VHS-Leiterin Sabine Lemberg-Haas zum Mitmachen ein. In Kooperation der Leine-Volkshochschule und der Carl-Friedrich-Gauß-Schule (KGS) konnten die Besucher im Rathaus entlang der Marktstände und kleinen Geschäften bummeln – vorausgesetzt, die Informations- und Verkaufsgespräche wurden auf Englisch oder Französisch geführt.

Bürgermeister Claus-Dieter Schacht und sein unter den Gästen weilender französischer Amtskollege aus Yvetot, Emile Canu, setzten dies gleich praktisch um: Sie verteilten auf dem Rathausplatz kleine Gläser mit Cidre-Wein und insgesamt 500 frische – da aus Hemmingen stammende – Croissants an Passanten und Wochenmarktbesucher.

Im Rathaus-Foyer präsentierte sich währenddessen die Flüchtlingsprojektgruppe „TofF – Take off for Future“, um ihren VHS-Leiter Martin Gamerschlag, mit Handwerklichem, Näharbeiten und den aus ihrer Arbeit stammenden Marktständen. Die das Sprachendorf den Tag über besuchenden rund 300 Schüler hatten, angeleitet von zehn KGS-Lehrern unter der Regie der Fachbereichsleiterin Sprachen, Angelika Niebrügge, und zahlreichen Leine-VHS-Dozenten, dabei die Möglichkeit, beim Besuch der Stände für ein englischsprachiges Quiz Punkte zu sammeln.

Dabei konnten reizvolle Preise gewonnen werden: von ADAC- und VHS-Kursen, bis hin zu Näharbeiten, mit Taschen aus Flüchtlingshand. Während die Schülerfirma Green 11 alkoholfreie Cocktails anbot, steuerte der zwölfte Jahrgang Hotdogs für Hungrige bei. Und bei Fragen zu englischen Frühstücksgewohnheiten mussten sich einige erst an „Black Pudding“ gewöhnen – eine Fleischspeise aus gebackenem Schweineblut. „Die gesamte Aktion kommt gut an“, zog Bürgermeister Schacht ein positives Fazit der Veranstaltung, die unter dem Motto „Solidarität, Interkulturalität“ Bestandteil der noch bis Dienstag laufenden Hemminger Partnerschaftswoche zum Städtepartnerschaftsjubiläum ist.

doc6wwcye94ibkf7tf69fa

Fotostrecke Hemmingen: Das Rathaus wird zum Sprachendorf

Zur Bildergalerie

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten