Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Großes Medienecho auf Römerlager in Wilkenburg
Umland Hemmingen Nachrichten Großes Medienecho auf Römerlager in Wilkenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 02.11.2015
Ausgrabungsleiter Marc Rappe macht auf dem Gelände des früheren römischen Marschlagers Notizen.  von DitfurthRömerlage Quelle: Philipp Von Ditfurth
Wilkenburg

Das habe sich geändert, seit vor etwa zwei Wochen bekannt wurde, dass Archäologen nahe der südlichen Grenze der Landeshauptstadt ein riesiges Römerlager gefunden haben. „Eine Sensation“, schreibt „Die Welt“ zu den Entdeckungen in Wilkenburg. Zwei Szenarien böten sich an: „Der spätere Kaiser Tiberius lagerte hier mit drei Legionen oder Varus, bevor er unterging.“

Autoren in Geschichtsforen hingegen meinen: „Momentan kann man alle möglichen Heerzüge mit dem Lager in Verbindung bringen. Sei es Tiberius, Germanicus oder Varus“, heißt es zum Beispiel auf geschichtsforum.de. Dort erhoffen sich die Experten bald eine Antwort auf die Frage: Wo in einem Umkreis von 20 Kilometern von Wilkenburg entfernt ist das nächste Marschlager, wo die Legionäre genächtigt haben? Einige meinen, sie seien aus Richtung Hameln gekommen.

Im Blog „rufus-in-rom“ wird gelobt, dass der Hemminger Rat, die Stadtverwaltung und der Kirchenvorstand der St.-Vitus-Gemeinde mit „großer Vehemenz“ gegen den geplanten Kiesabbau in dem Gebiet in Wilkenburg vorgehen. Im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt hingegen läge jetzt ein Fundplatz unter einer Tiefgarage und einem Wohnhaus. „Sollte man sich da nicht eine Scheibe von abschneiden in Baden-Württemberg?“, heißt es in dem Blog.

Im Online-Lexikon Wikipedia gibt es bereits einen umfangreichen eigenen Eintrag unter dem Stichwort „Römisches Marschlager von Wilkenburg“. In sozialen Netzwerken hingegen wird der Fund vor allem mit viel Humor betrachtet. Alle Hemminger Gaststätten sollten einen „Römertopf“ auf ihre Speisekarte setzen, lautet ein Vorschlag. Gar von einem neuen Namen für den Hemminger Bürgermeister Claus Schacht ist die Rede: Clausus Schachtus. Ein Römerfest, wie es vielerorts in Deutschland bereits begangenen wird, ist allerdings kaum erwähnt.

Trotz des großen Interesses an dem Thema: Bei der Suchanfrage „Wilkenburg“ auf Google gibt es unter den Top 10 der meist gesuchten Begriffe noch keinen, der in Verbindung mit dem Römerlager steht. Die meisten Anfragen verzeichnet die Suchmaschine nach „Kürbisfest“, „See“ und „Teppichscheune“.

Von Andreas Zimmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der mehrfach preisgekrönte Komiker Bernd Lafrenz führt am Freitag, 6. November, sein Solostück Macbeth im Kulturzentrum Bauhof in Hemmingen-Westerfeld auf. Mit vielfältiger Gestik und Mimik sowie eigenen Texten spielt Lafrenz sämtliche Rollen des Dramas von William Shakespeare selbst.

Tobias Lehmann 30.10.2015

Den Waldboden zieren leuchtende Fliegenpilze, ein Hirsch blickt scheu hinter einem Baum hervor, in einem Astloch hat sich ein Uhu versteckt und durch das Wurzelreich krabbelt ein kleiner Igel. Schön ist es geworden, das neue Wandbild, das seit der vergangenen Woche den Schulhof der Arnumer Wäldchenschule schmückt.

30.10.2015

Zahlreiche Flüchtlinge und Besitzer des Hemmingen-Aktiv-Passes haben sich am Donnerstag über neue Kleidungsstücke gefreut. Sie kamen am ersten Tag zur Ausgabe in die neue Spendenstelle im Freibad Arnum. Initiator Jürgen Grambeck kündigte an, demnächst "eine symbolische Mini-Gebühr" zu verlangen.

Tobias Lehmann 01.11.2015