Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Erster Spatenstich für den neuen Campus
Umland Hemmingen Nachrichten Erster Spatenstich für den neuen Campus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:27 09.03.2018
freuen sich über den Baustart (von links): Roswitha Mühe (Stadtverwaltung), Landschaftsarchitektin Christine Früh, Susanne Fahse (Förderverein), Thorsten Langner (Elternbeirat), Bürgermeister Claus Schacht im Bagger, der kommissarische Schulleiter Andreas Gonschior, Julian Kirsch und Paul Mühe (jeweils Schülervertretung) und der frühere Schulleiter Dieter Driller-van Loo. Quelle: Andrea Weber
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

 „Was lange währt, wird endlich gut.“ Mit diesen Worten hat Bürgermeister Claus Schacht am Dienstagvormittag den ersten Spatenstich für die Campus-Umgestaltung an der Hemminger KGS gemacht. Es ist der offizielle Beginn der Bauarbeiten für die neue Außenanlage an der Hohen Bünte. 

Schacht wies auf die Bedeutung ansprechender Außenanlagen für das Wohlbefinden der Schüler hin. In Zeiten von Ganztagsschulen verbringen die Kinder und Jugendlichen viel Zeit in der Schule. Dazu gehören nicht nur Unterrichtszeiten, sondern auch Pausen. Ihre Freizeit sollen die Schüler in attraktiver Umgebung verbringen können. Dazu gehöre, wie bereits geschehen, die Verlegung der Bushaltestelle, um die Sicherheit zu erhöhen, und das „Fahrradchaos“ zu beseitigen. Etliche Schüler kommen mit dem Rad zur Schule. Im Zuge der Umgestaltung, deren Kosten sich auf etwa 1,54 Millionen Euro belaufen, werden 800 neue Fahrradunterstellplätze geschaffen. 

Der Bürgermeister sagte erfreut: „Jetzt kann es endlich losgehen!“ Dem Rat habe es gar nicht gefallen, als die Höhe der Kosten konkretisiert wurde. Nachdem sich die Kommunalpolitiker jedoch intensiv mit dem Thema beschäftigt hatten, gaben sie grünes Licht. Jetzt können die Bagger anrollen. 

Während der Bauarbeiten, die Anfang 2019 abgeschlossen sein sollen, gibt es weniger Parkplätze auf dem Parkplatz des benachbarten Büntebades. Christine Früh, verantwortliche Planerin beim Architekturbüro Freiraumplanung, erklärte: „Wir werden eine Parkpalette benötigen, das sind 30 Parkplätze, allerdings nur für die Zeit der Baumaßnahmen. Danach stehen sie wieder zur Verfügung.“

Susanne Fahse, Vorsitzende des Fördervereins der kGS, freut sich ebenfalls über die neuen Fahrradplätze. „Wir sind eine fahrradfreundliche Gemeinde. Das ist gut so“, sagte sie.

Der kommissarische Schulleiter Andreas Gonschior sagte: „ Wir sind dankbar und hocherfreut mit der Stadt als Schulträger. Es ist ein weiterer Meilenstein, dass wir das Außengelände jetzt verbessern können.“ Mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Es ist grau geworden im Laufe der Jahre, wie ich selbst.“

Thorsten Langner, Vorsitzender des Elternbeirates der KGS, merkte an, dass bei der Planung besonderer Wert auf Sicherheit gelegt wurde. Auch er zeigte sich über den Baubeginn erfreut. „Wir versuchen dieses Fahrradchaos in den Griff zu bekommen.“

Schacht wies darauf hin, dass es Nachbarkommunen gebe, die ihre Schulen abreißen. „Wir sanieren. Das ist erheblich kostengünstiger als ein Neubau.“ Wenn das Schulforum wie geplant im Anschluss neu gestaltet werde, sei die Schule komplett saniert. „Ich bin hochglücklich.“ 

Von Andrea Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Müll haben Unbekannte auf einem Feldweg in Arnum entsorgt. Dazu gehörten unter anderem Außen- und Innenteile eines Fahrzeugs sowie Reste einer Waschmaschine. Die Polizei sucht Zeugen.

06.03.2018

Wegen einer Personalversammlung bei dem regionalen Abfallentsorger Aha fällt die Müllabfuhr in weiten Teilen Pattensens und Hemmingens am Dienstag, 6. März, aus. Die Touren werden am Folgetag nachgeholt. Die gelben Säcke jedoch werden wie üblich abgefahren. Für sie ist die Firma Remondis zuständig.

05.03.2018

Öffentliche Ladesäulen für Elektrofahrzeuge gibt es in Hemmingen bisher nicht. Das kann sich schnell ändern. In diesem Monat soll über einen Förderantrag entschieden werden.

08.03.2018
Anzeige