Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Feuerwehr löscht brennende Hecke

Hemmingen Feuerwehr löscht brennende Hecke

In der Silvesternacht hat es zwei Einsätze der Feuerwehr in Hemmingen gegeben. Am Wiesenweg in Hiddestorf brannte eine Ecke. In Hemmingen-Westerfeld waren brennende Feuerwerkskörper zu löschen.

Voriger Artikel
Katzenbrüder möchten zusammen bleiben
Nächster Artikel
Schulwald darf ab Montag wieder betreten werden

Die Feuerwehr wird zu Einsätzen in Hiddestorf und Hemmingen-Westerfeld gerufen (Symbolbild).

Quelle: Archiv

Hemmingen.  In der Silvesternacht hat es zwei Einsätze der Feuerwehr in Hemmingen gegeben. Am Wiesenweg in Hiddestorf brannte eine Ecke. Fast 70 Feuerwehrleute wurden alarmiert. In Hemmingen-Westerfeld waren brennende Feuerwerkskörper zu löschen. Das teilte der stellvertretende Stadtfeuerwehrsprecher Sebastian Hillert am Montagabend mit. 

Silvester gegen 21.20 Uhr seien die Ortsfeuerwehren Hiddestorf/Ohlendorf, Arnum, Harkenbleck und Hemmingen-Westerfeld zu einer brennenden Hecke in Hiddestorf gerufen worden. Der Grund: Die Hecke steht nah an einem Gebäude. „Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Ortsfeuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf hatten Anwohner bereits mithilfe eines Gartenschlauchs einen Großteil der Hecke gelöscht“, erläuterte Hillert. „Dadurch hat die Feuerwehr lediglich nachgelöscht. Die anderen anrückenden Kräfte konnten ihre Anfahrt abbrechen.“

Zwei Meter der Hecke seien verbrannt. Ein Übergreifen der Flammen auf das Haus habe verhindert werden können. Als Brandursache nannte Hillert Feuerwerkskörper. Neben den 69 Feuerwehrmitgliedern mit zehn Fahrzeugen waren auch die Polizei und der Rettungsdienst im Einsatz, der etwa 20 Minuten dauerte.

Gegen 1 Uhr gab es einen Alarm für die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld - nicht weit vom Gerätehaus entfernt. Anfangs sei von einem brennenden Objekt auf der Dorfstraße die Rede gewesen. „Es handelte sich um die Überbleibsel von Feuerwerkskörpern“, sagte Hillert. Fürs Löschen habe ein Eimer Wasser gereicht. Weil das nicht vorauszusehen war, sind 19 Feuerwehrleute zu dem Einsatz geeilt, der nach zehn Minuten beendet werden konnte.

Von Andreas Zimmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xhy5rw4xme1msq8dhc9
Hemminger Stiftung bekämpft die Not im Tschad

Fotostrecke Hemmingen: Hemminger Stiftung bekämpft die Not im Tschad