Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten „Die Luft steht in den Schulräumen“
Umland Hemmingen Nachrichten „Die Luft steht in den Schulräumen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 08.06.2018
Die Albert-Einstein-Schule in Laatzen und die Carl-Friedrich-Gauß-Schule in Hemmingen haben den Schülern der Sekundarstufe 1 hitzefrei am Freitag gegeben. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Laatzen-Mitte/Hemmingen-Westerfeld

Schweißtreibende Temperaturen von 30 Grad, kaum Windbewegungen – das sind Bedingungen, die Schülern das Lernen schwer machen. Die Gesamtschulen in Laatzen und Hemmingen haben deshalb den Schülern der Jahrgänge fünf bis zehn hitzefrei gegeben.

An der Albert-Einstein-Schule in Laatzen hat die Schulleitung den Unterricht nach der vierten Stunde beendet. „In den oberen Stockwerken war es bereits um 10.30 Uhr schon knapp unter 30 Grad heiß“, sagte der stellvertretende Schulleiter Marius Gevers. Unterricht sei bei diesen Temperaturen kaum mehr möglich gewesen. Die Veranstaltung „Ehemalige informieren“, die die Schule für den Nachmittag angesetzt hat, fand aber trotzdem statt. Dort berichteten Ehemalige der AES über ihren beruflichen Werdegang.

Auch in Hemmingen gab es hitzefrei. „Wir hatten am frühen Morgen schon starke Sonneneinstrahlung und kaum Wind“, berichtet Andreas Gonschior, stellvertretender Schulleiter der Carl-Friedrich-Gauß-Schule. „Die heiße Luft stand förmlich in den Räumen.“ Die Schüler der Jahrgänge 5 und 6 durften deshalb nach der vierten Stunde nach Hause gehen, für die Klassen 7 bis 10 gab es nach der fünften Stunde hitzefrei.

Am Laatzener Erich-Kästner-Schulzentrum und an der Ernst-Reuter-Schule in Pattensen wurde hingegen regulär unterrichtet. Gleiches galt für die Oberstufenschüler der Albert-Einstein-Schule und der Carl-Friedrich-Gauß-Schule.

Von Daniel Junker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Arnumerin Karin Quentin hat das Bundesverdienstkreuz erhalten. Die langjährige DRK-Vorsitzende hat sich 54 Jahre lang im sozialen Bereich engagiert.

08.06.2018

In der Arnumer Wäldchenschule wird am Freitag, 8. Juni, gefeiert. Von 14 bis 17 Uhr gibt es in der Schule und auf dem Schulgelände am Klapperweg viel Programm.

08.06.2018

Die Stadt wird für den Hochwasserschutz ein weiteres Gutachten beauftragen. Das hat der Rat am Donnerstagabend mehrheitlich beschlossen. Doris Linkhof (CDU) stimmte als einziges Ratsmitglied dagegen.

10.06.2018
Anzeige