Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Holcim ist weiter am Kiesabbau interessiert
Umland Hemmingen Nachrichten Holcim ist weiter am Kiesabbau interessiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.08.2017
Von Andreas Zimmer
Auf den Feldern vor Wilkenburg soll Kies abgebaut werden. Quelle: Andreas Zimmer
Wilkenburg

 Die Antragsunterlagen seien im Jahr 2015 eingereicht worden und hätten öffentlich ausgelegen. „Im Ergebnis müssen diese in einigen wesentlichen Punkten ergänzt und nachgearbeitet werden.“ Dies aber sei „erst sinnvoll, wenn wir die wirtschaftliche Betrachtung auf Grundlage der kommenden archäologischen Arbeiten anstellen können“. 2015 wurden in Wilkenburg Spuren vom ersten Römerlager in der norddeutschen Tiefebene entdeckt.

Jens Marquardt erläuterte, die Auflagen zum Beispiel zum Denkmalschutz habe Holcim bei der Region Hannover im Februar dieses Jahres „nochmals schriftlich angefragt“. Die Antwort stehe aus. „Erst wenn wir diese Informationen erhalten und ausgewertet haben, können wir weitere Entscheidungen treffen und eine entsprechende Stellungnahme abgeben“, erklärte Marquardt, der Sprecher von einem der führenden Baustoffhersteller Deutschlands ist. Die Region hingegen wartet, wie sie auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte, auf eine Stellungnahme des Kultusministeriums. Die Region ist für die Genehmigung der Auskiesung zuständig. Das Ministerium ist die oberste Denkmalschutzbehörde.

Hemmingens Bürgermeister Claus Schacht hatte in der jüngsten Ratssitzung auf eine Anfrage des CDU-Fraktionsvorsitzenden Ulff Konze deutlich gemacht: „Wir befinden uns mitten im Verfahren und warten auf den Erörterungstermin.“ In dieser Woche will sich die Stadt bei einem Fachanwalt für Verwaltungsrecht über rechtliche Möglichkeiten informieren „für den Fall, dass die Auskiesung planfestgestellt ist“. Schacht sprach von einem „Einarbeiten in die Materie“.

Von einem möglichen Beginn der Auskiesung auf dem Gelände des früheren Römerlagers in wenigen Monaten, wie es jüngst von Seiten der Römer-Arbeitsgemeinschaft (AG) Leine skizziert wurde, kann also nicht die Rede sein. Beim Aufstellen der dritten Informationstafel auf dem Gelände Anfang dieses Monats hatte die AG betont, dies sei „vielleicht unsere letzte Chance auf die historische Fläche hinzuweisen“. Die nächste Veranstaltung am Römerlager in Wilkenburg ist am deutschlandweiten Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September.

Besserer Verkehrsfluss auf der B3, Fahrradampel im Alten Dorf und Zebrastreifen an der K222 in Harkenbleck: Das sind am Mittwoch, 23. August, die Themen in einem städtischen Fachausschuss. Die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Kultur, Sport und Verkehr beginnt um 19 Uhr im Rathaus.

Andreas Zimmer 24.08.2017

Auf Abschiedstour vor ihrem jährlichen Zug in den warmen Süden sind zurzeit die Störche. Sie sammelten sich zum Beispiel auf einem Hausdach in Harkenbleck sowie den Tag über in der Leinemasch, ungestört von Menschen und Autoverkehr, auf einer Weide zwischen Wilkenburg, Wülfel und Alt-Laatzen.

24.08.2017

Rund 100 Zuhörer sind am Sonntagnachmittag zum Picknickkonzert in die Trinitatiskirche in Hemmingen-Westerfeld gekommen. Sie ließen sich zwei Stunden lang von Klängen von der Klassik bis hin zu modernem Rock begeistern. Dazu hatten die Musikschule und die Trinitatisgemeinde eingeladen.

Andreas Zimmer 24.08.2017