Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kein Leerstand mehr am Rathausplatz
Umland Hemmingen Nachrichten Kein Leerstand mehr am Rathausplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.05.2017
Von Andreas Zimmer
Der Rathausplatz: Unter dem großen schattigen Baum und am Wasser lässt es sich gut verweilen. Quelle: Andreas Zimmer
Hemmingen-Westerfeld

Früher gab es mal einen Edeka-Laden. Doch für beispielsweise einen Edeka Express wie heute in Hildesheims Innenstadt ist in Hemmingen die Kundenfrequenz zu gering. Im ISEK-Vorentwurf heißt es dazu: „Zwar liegen am Rathausplatz nicht die Voraussetzungen für die Ansiedlung solcher Einzelhandelsbetriebe vor, die nötig sind, um die Versorgung der Bevölkerung sicherstellen zu können.“ Doch der Grundbedarf lasse sich unter anderem beim Schlachter, bei zwei Bäckern, im Bioladen und im Schreibwarenladen decken. Hinzu kommen zahlreiche Dienstleister, so dass Axel Schedler, Fachbereichsleiter in der Stadtverwaltung, von einem „guten Mix“ spricht. Der aus den sechziger Jahren stammende Rathausplatz sei wieder ein „lebendiges Zentrum“ geworden. Zurzeit gibt es keinen Leerstand.

Das war nicht immer so. Für das frühere italienische Restaurant am äußersten Ende des Platzes fand sich lange kein Nachfolger. „Maikes Restaurant“ hat jetzt dort eröffnet mit Inhaberin und Betreiberin Maike Hoffmann, die viele Jahre das Restaurant Zur Lüchte im Leine-Hotel Pattensen geführt hat. Schräg gegenüber vom Rathaus stammt der Schriftzug Blumen zwar noch aus früheren Jahrzehnten. Ursula Hesse gehörte in den sechziger Jahren zu den ersten Ladenbetreibern auf dem Rathausplatz. In den vergangenen 15 Jahren war das Geschäft verpachtet; nun hat es Jörg Hesse übernommen, der Sohn von Ursula Hesse. Neu ist auch die Kieferorthopädiepraxis Federleicht, die ins frühere Domizil der Leine-Volkshochschule im ersten Stockwerk gegenüber vom Rathaus gezogen ist. Fast drei Jahre standen die Räume leer. Bislang gab es in Hemmingen noch keinen Kieferorthopäden.

Bürgermeister Claus Schacht hat die drei Neulinge auf dem Rathausplatz bei einem Rundgang besucht und als Nachbarn willkommen geheißen. „Ich bin froh, dass der Rathausplatz so eine kleinteilige Struktur hat“, sagte Schacht, der durch die große Fensterfront in seinem Büro im Obergeschoss des Rathauses den Platz immer im Blick hat – auch aus dienstlichem Interesse. Denn mehrere der Ladenräume gehören der Stadt. So ließ sich Einfluss auf Mieten und Nutzungen nehmen und dass sich kleinere Einzelhandelsbetriebe und Gastronomie halten oder ansiedeln, erklärte Schacht. Ansonsten gehört der Komplex mehreren Besitzern, was grundsätzlich eine einheitliche Gestaltung oder eine Sanierung schwierig machen dürfte.

Dennoch: Der 2004 errichtete Neubau des Rathauses unter anderem mit der Stadtbücherei und dem Bürgersaal, mit der Postfiliale und der Bank – dies und mehr zieht Kunden an. Vor allem beim Wochenmarkt am Donnerstag in der Zeit von 7 bis 12.30 Uhr brummt der Platz. Zu solchen Spitzenzeiten sind alle Parkplätze rund ums Rathaus belegt. An Schacht wird häufig der Wunsch nach einer Rasenfläche herangetragen. „Das ist leider nicht möglich, denn der Platz muss zur Anlieferung befahrbar sein“, erläuterte Schacht.

Fünf Punkte, die Sie (vielleicht) noch nicht über den Rathausplatz wussten:

1. Der von 1958 bis 1962 errichtete Platz nach den Plänen von Otto Dellemann galt zur damaligen Zeit als beispielhafte Architektur. Schließlich wurde eine neue Ortsmitte mit rund 400 Eigenheimen, 300 Mietwohnungen, Rathaus, Kirche, Schule und einem kleinen Einkaufszentrum geschaffen. Hemmingen war deshalb Sieger im Bundeswettbewerb „Bürger, es geht um deine Gemeinde“. Die Plakette von 1966 hängt heute an einer Wand im Rathaus.

2. In Paris auf der Internationalen Städtebauausstellung 1962 war Hemmingen in aller Munde. Das erste „Demonstrativ-Bauprogramm“ – so der sperrige, aber offizielle Name – für Wohnungsbau in Niedersachsen hatte als eines von insgesamt elf deutschen Projekten Anerkennung gefunden.

3. Auf der Rathaustreppe in Hemmingen-Westerfeld stand schon mal ein Bundeskanzler: Willy Brandt im Oktober 1972. Er würdigte die Leistungen der aufstrebenden Gemeinde.

4. Im früheren Rathaus waren auch die Polizei und die Post untergebracht. Sie brauchten später allerdings größere Räume und zogen um.

5. Die drei meistgesuchten Begriffe in der Suchmaschine Google im Internet im Zusammenhang mit „Hemmingen Rathausplatz“ sind Restaurant, Arzt und die Ziffer 1. Das Rathaus hat die Hausnummer 1.

Am Mittwoch, 31. Mai, wird die Sperrung zwischen dem Real-Markt-Kreisel und der Kreuzung mit der Gaststätte Buermann in Devese aufgehoben. Die Kreisstraße 221 ist seit Jahresanfang gesperrt. Dort wird die Anschlussstelle Devese für die B3-Ortsumgehung gebaut.

Andreas Zimmer 25.05.2017

Am Sonntag hat es zahlreiche Bürger und Vereine ins Schützenhaus an der Arnumer Wäldchenschule gezogen. Die Schützengesellschaft hatte zu ihrem Bürger- und Vereinsschießen eingeladen. Die Feuerwehr war gleich mit vier Mannschaften dabei.

25.05.2017

Viele Zuschauer hatten in den vergangenen Jahren schon das erste und zweite Konzert der Gruppe „medlz“ im Kulturzentrum bauhof in Hemmingen-Westerfeld gesehen. Dass sie am Freitagabend ein drittes Mal kamen, ist ein Indiz dafür, wie außergewöhnlich das A-Cappella-Quartett aus Dresden ist.

24.05.2017