Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rentner wird um 99.000 Euro betrogen
Umland Hemmingen Nachrichten Rentner wird um 99.000 Euro betrogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 22.05.2018
Die Polizei warnt davor, vermeintlichen Polizisten zu vertrauen. Quelle: Uwe Dillenberg
Hemmingen

Trickbetrüger haben von einem 80-Jährigen aus einem Orteil von Hemmingen rund 99.000 Euro erschlichen. Sie gaben vor, Polizeibeamte zu sein. Die echte Polizei ruft zu Vorsicht auf.

Die Tat wurde bisherigen Ermittlungen zufolge sorgfältig vorbereitet. Der Senior hatte offenbar in den späten Abendstunden des 4. Mai einen Anruf von einem vermeintlichen Kriminaloberkommissar namens „Bach“ aus Hannover erhalten. Dieser hatte ihm mitgeteilt, dass vor kurzem eine Einbrecherbande gefasst wurde. Bei den Festgenommenen habe man Hinweise darauf gefunden, dass auch bei dem Hemminger eingebrochen worden sei. Weiterhin seien an den Verbrechen auch mehrere Banken beteiligt.

Senior hebt zweimal Geld ab

Der falsche Polizist bat den 80-Jährigen um Stillschweigen, da ein umfangreiches, verdecktes Ermittlungsverfahren liefe und gab an, sich wieder zu melden. In einem erneuten Telefonat am darauffolgenden Montag forderte der Unbekannte den 80-Jährigen auf, einen fünfstelligen Betrag zur Überprüfung abzuheben, da angeblich Bankmitarbeiter Falschgeld in Umlauf brächten. Der Senior holte tatsächlich 55.000 Euro von seiner Bank. Das Geld übergab er schließlich an einen Mann, der nach eigenen Angaben im Auftrag des Kriminaloberkommissars unterwegs war. Der Abholer erklärte, das Geld auf Echtheit überprüfen zu müssen und nahm es an sich.

Am Nachmittag desselben Tages erhielt der 80-Jährige einen weiteren Anruf des falschen Polizisten, welcher ihn noch einmal um Unterstützung bat. „Der gutgläubige Mann fuhr daraufhin erneut zu einer Bank in Ricklingen und überwies knapp 44.000 Euro auf ein vom Anrufer genanntes Konto ins Ausland“, teilte die Polizeidirektion Hannover mit. Nachdem er das Geld nicht wie vom angeblichen Kriminaloberkommissar Bach versprochen zurückerhalten hatte, wurde er misstrauisch und erstattete am vergangenen Sonnabend Anzeige.

Diese Tipps gibt die Polizei

Die Polizei ruft erneut zur Wachsamkeit auf und gibt folgende Verhaltenshinweise:

– Am Telefon keine Angaben zu Vermögensverhältnissen, Kontoverbindungen oder anderen persönlichen Daten mache. Polizeibeamte erfragen personenbezogene Daten niemals am Telefon!

– Nicht durch trickreich aufgetischte Lügengeschichten einschüchtern lassen.

– Auf keinem Fall auf Geldforderungen oder die Übergabe von Wertgegenständen eingehen! Polizeibeamte würden niemals Geld oder Wertgegenstände zur Überprüfung sicherstellen!

– Keine Fremden und Haus oder Wohnung lassen. Bei Zweifeln, ob ein Polizeibeamter „echt“ ist, sorgfältig den Polizeiausweis überprüfen und eventuell bei der örtlichen Dienststelle anrufen und nachfragen.

– Wer einen Anruf von einen angeblichen Polizisten erhält, sollte die örtliche Dienststelle anrufen oder den Notruf wählen!

– Die Polizei bittet darüber hinaus alle Bankmitarbeiter, bei Verdachtsfällen im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Kunden über die Maschen der Trickbetrüger aufzuklären und „vor Auszahlung auffällig hoher Geldsummen die Polizei“ zu informieren.

Von Kim Gallop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Hotel Apex an der Ecke Göttinger Landstraße/Weetzener Landstraße ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Vier Ortsfeuerwehren rückten aus.

24.05.2018

Einen Deich auch als Straße nutzen: Den Vorschlag von drei ehemaligen Mitgliedern des Hemminger Seniorenbeirates für eine Ost- und Südumgehung bezeichnet die Verwaltung als „nicht realisierbar“. 

22.05.2018

Was für ein überaus unterhaltsamer Theater- und Chansonabend am Donnerstag im bauhof: Alix Dudel präsentierte in dem ausverkauften Kulturzentrum Lieder und Texte von Friedhelm Kändler und Georg Kreisler.

21.05.2018