Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Rohrbruch: Wasser überspült Straße
Umland Isernhagen Rohrbruch: Wasser überspült Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 06.12.2018
Wo ist das Loch? Mitarbeiter einer Tiefbaufirma legen die gebrochene Wasserleitung frei. Quelle: Carina Bahl
Altwarmbüchen

 Gleich für mehrere Stunden saßen am Sonntagnachmittag und -abend mehrere Haushalte in Altwarmbüchen sprichwörtlich auf dem Trockenen. In der Isernhagener Straße war ein Rohr der Trinkwasserversorung gebrochen.

Wo ist das Loch? Mitarbeiter einer Tiefbaufirma legen die gebrochene Wasserleitung frei. Quelle: Carina Bahl

Und das war passiert: In den Nachmittagsstunden überspülte plötzlich Wasser die Straße. Es quoll durch die Asphaltdecke. Mitarbeiter des Wasserverbandes Nordhannover mussten anrücken und die Versorgung mit Trinkwasser für den Bereich abdrehen. Danach begann die Fehlersuche. Arbeiter einer alarmierten Tiefbaufirma rückten schließlich mit einem Bagger an und öffneten die Straße. Gut 1,20 Meter tief mussten sie buddeln, um an das beschädigte, 200 Millimeter starke Rohr heranzukommen. Der Fehler war dann auch schnell gefunden. Eine Muffe, die zwei Rohre verband, war gebrochen. Der Grund für den Bruch „dürfte ein Verlegefehler sein“, vermutet Nils Nitschke, Ingenieur beim Wasserverband.

Doch der liegt schon lange zurück. „Die Rohre in dieser Straße wurden in den 1960er Jahren verlegt und danach nicht wieder angefasst“, erklärt er nach einem Blick in seine Unterlagen. Zu dem Bruch ist es gekommen, weil „die Rohre damals nicht ganz gerade ins Erdreich gelegt wurden, sondern an der Nahtstelle einen leichten Knick aufwiesen“, erklärt er. Damit folgten sie dem Verlauf der Straße, die in diesem Bereich eine leichte Kurve beschreibt.

Solch ein Knick ist nach den Worten von Nitschke nichts ungewöhnliches: „Bis zu fünf Grad können die Verbindungsmuffen ausgleichen. Wird es mehr, wird es problematisch.“ Und genau das scheint bei dem Wasserrohrbruch an der Isernhagener Straße passiert zu sein. Bedingt durch den Knick hatte das Wasser eine größere Angriffsfläche und beschädigte schließlich die Muffe. Nachdem das Rohr erst einmal undicht war, ging es vermutlich recht schnell. Dass Wasser spülte die Leitung im Erdreich weiter frei, immer mehr Wasser drang durch das Loch und begann dann die Straße zu unterspülen. Schließlich suchte sich das Wasser einen Weg durch den Asphalt.

Das Wasserrohr an der Ecke Isernhagener Straße und Helleweg ist repariert und das Loch mit Sand aufgefüllt. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

Deshalb ist die oberirdische Schadensfläche meist viel größer, als es das verhältnismäßig kleine Loch vermuten lässt. So auch an der Isernhagener Straße. Die Mitarbeiter der Tiefbaufirma mussten den Asphalt auf einer Fläche von 40 Quadratmetern öffnen und entfernen, da er unterspült war. Die Straße soll nun in den nächsten Tagen wieder repariert werden.

Der Fußweg muss noch mit Sand verfüllt werden. Das Wasser unterhüllt die Pflasterung. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

In den vergangenen Monaten häuften sich in Altwarmbüchen die Schäden am Wasserleitungsnetz. „Diese Rohrbrüche haben nichts miteinander zu tun“, sagt Nitschke. „In der Isernhagener Straße war es wahrscheinlich ein lange zurückliegender Verlegefehler, zu den anderen Schadensfällen kam es durch einen erhöhten Wasserdruck in der Leitung“, erklärt er.

Nach seinen Worten überprüft der Wasserverband Nordhannover regelmäßig sein Leitungsnetz. Kommt es zu Auffälligkeiten werden die Rohre ausgetauscht. So sollen im kommenden Jahr mehrere Leitungsstrecken, eine in der Straße Im Vorfelde in Isernhagen K.B. und die andere im Pappelweg in Altwarmbüchen, erneuert werden. Die Leitungen an der Isernhagener Straße gehören nicht dazu. „Die sind in Ordnung und somit nicht für einen Austausch in nächster Zeit vorgesehen“, sagt der Verbandsingenieur.

Von Thomas Oberdorfer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob Lange Lesenacht, ob Astrid-Lindgren-Woche oder „Geschichten unter´m Walnussbaum“ – die Intitiative „Isernhagen liest vor“ hat ein reichhaltiges Programm und feiert nun ihr 15-jähriges Bestehen.

06.12.2018

Böse Überraschung für die Besitzerin eines VW Beetle: Als sie zu ihrem Wagen in Altwarmbüchen zurückkehrte, hatte ein unbekanntes Fahrzeug diesen beschädigt.

03.12.2018

Diana Babalola aus Hannover hat es ins Halbfinale der Castingshow „The Voice of Germany“ geschafft. Celina Schultheiß aus Isernhagen ist dieser Schritt nicht gelungen: Sie ist aus der Show ausgeschieden.

05.12.2018