Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Nabu zeigt Wildbienen im Großformat
Umland Isernhagen Nabu zeigt Wildbienen im Großformat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 11.01.2019
Gehörnte Mauerbienen an einer Nisthilfe. Quelle: Hans-Jürgen Sessner
Großburgwedel

Der Naturschutzbund Burgwedel und Isernhagen lädt für Freitag, 18. Januar, zu einem Bildervortrag mit dem Titel „Heimische Wildbienen im Garten“. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte an der Gartenstraße 10 in Großburgwedel.

Nicht zuletzt dank des regen Imkervereins, der auf einer Wiese schräg gegenüber des Schulzentrums an der Hannoverschen Straße zahlreiche Bienenvölker angesiedelt hat, sind die nützlichen Fluginsekten vielen Menschen in Großburgwedel häufig vor Augen. Doch der Schein trügt: In der freien Landschaft hat die Vielfalt der Bienen und anderer Insekten in den vergangenen Jahren in besorgniserregendem Ausmaß abgenommen. Daher kommt aus Sicht des Nabu dem Siedlungsraum eine besondere Rolle für den Schutz bedrohter Arten zu. Möglichkeiten zum Schutz der Insekten bieten neben öffentlichen Flächen vor allem private Gärten.

Hans-Jürgen Sessner stellt in seinem Vortrag viele heimische Wildbienenarten in faszinierenden Großaufnahmen vor. Gezeigt werden unter anderem Mauer-, Woll-, Pelz- und Blattschneiderbienen bei der Nahrungssuche und beim Nestbau. Sessner ermöglicht auch Einblicke in Bienennester – eine Welt, die den Menschen abseits der Imkerei sonst verborgen bleibt.

Besucher der Veranstaltung bekommen zudem Hinweise zur bienenfreundlichen Gestaltung ihrer Gärten. Schon auf wenigen Quadratmetern kann mit der richtigen Bepflanzung ein kleines Paradies für Wildbienenarten geschaffen werden. Dazu gibt es viele Tipps für den Bau sinnvoller Nisthilfen, denn die meisten käuflichen „Insektenhotels“ sind aus Sicht des Naturschutzbundes leider völlig unbrauchbar.

Der Eintritt für Nabu-Mitglieder zum Bildervortrag in der SBS ist frei, andere Interessierte zahlen 3 Euro. Der Nabu freut sich zudem über Spenden für ein Wildbienen-Schutzprojekt, welches im Vortrag vorgestellt wird.

Die erste Exkursion des Jahres führt Nabu-Mitglieder und interessierte Gäste am Sonntag, 3. Februar, zur winterlichen Vogelwelt an die Koldinger Teiche. Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 9.30 Uhr der Domfrontplatz in Großburgwedel, die Rückkehr wird für 13 Uhr erwartet. Im nächsten Bildervortrag in der Seniorenbegegnungsstätte befassen sich Heidrun Roland und Christian Dulce dann am Freitag, 22. Februar, ab 19 Uhr unter der Überschrift „Feldlerche, Besenheide und Co.“ mit den Tieren und Pflanzen des Jahres 2019. Auch bei diesem beiden Veranstaltungen zahlen Nichtmitglieder je 3 Euro für ihre Teilnahme.

Von Frank Walter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kunstverein Burgwedel-Isernhagen lädt für Sonntag, 20. Januar, um 17 Uhr zur Vernissage der Ausstellung „Umgewandelt“ ins KulturKaffee Rautenkranz nach Isernhagen F.B. ein. Gezeigt werden Upcycling-Werke.

11.01.2019

Ortsbürgermeister Günter Leydecker zeigt bei einem Rundgang durch Isernhagen N.B., wo die Entwicklung der Ortschaft seiner Meinung nach positiv verläuft - aber auch Stellen, wo noch nachgebessert werden sollte.

11.01.2019

Unter anderem wegen eines Fahrzeugausfalls beim Abfallentsorger Aha liegen in Isernhagen immer noch viele Weihnachtsbäume am Straßenrand.

11.01.2019