Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Schon wieder Fahrkartenautomat gesprengt – diesmal in Altwarmbüchen
Umland Isernhagen Schon wieder Fahrkartenautomat gesprengt – diesmal in Altwarmbüchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 15.01.2019
Die Wucht der Detonation hat auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig das Sicherheitsglas eines Schaukastens zerstört. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier
Altwarmbüchen

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag einen Fahrkartenautomaten der Üstra an der Stadtbahn-Haltestelle Altwarmbüchen-Zentrum gesprengt und eine Geldkassette gestohlen. Dies war bereits die sechste derartige Tat in den vergangenen Wochen in der Region.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei hatte ein lauter Knall einen 53-jährigen Anwohner der Station an der Kircher Straße in Altwarmbüchen um kurz vor 2 Uhr aus dem Schlaf gerissen. Der Mann ging hinaus und stellte dann fest, dass Unbekannte an der nahen Stadtbahn-Haltestelle Altwarmbüchen-Zentrum, nur wenige Hundert Meter vom Isernhagener Rathaus gelegen, den Fahrscheinautomaten am Gleis in Richtung Hannover gesprengt hatte. Zeitgleich hörte der Zeuge laut der Ermittler das Geräusch eines schnell fahrenden Autos – aus welcher Richtung, dass ist nicht bekannt. Stadtbahnen verkehrten zu diesem Zeitpunkt dort wegen des Betriebsschlusses nicht mehr.

Polizei sucht Zeugen

Die Wucht der Detonation hat auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig das Sicherheitsglas eines Schaukastens zerstört. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

Noch in der Nacht nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen im Isernhagener Ortsteil auf. Sie geht davon aus, dass die Täter den Automaten mit einem pyrotechnischen Gegenstand –beispielsweise einem besonders starken „Polen-Böller“ – aufgesprengt haben, um anschließend die Geldkassette zu entwenden. Die Wucht der Detonation reichte bis auf den gegenüberliegenden Bahnsteig: Dort wurde das Sicherheitsglas eines Schaukastens total zerstört, der Bereich ist mit Flatterband abgesperrt.

Die Höhe des Diebesguts ist aktuell noch unbekannt. Der 30.000 Euro teure Fahrkartenautomat ist laut Üstra-Sprecher Udo Iwannek vermutlich nicht mehr zu reparieren. Er hofft, dass der Automat bis Februar ersetzt werden kann. Bis dahin müssen sich Fahrgäste ihre Fahrscheine entweder online, im Vorverkauf oder an einer der anderen Haltestellen kaufen.

Die Üstra hat den gesprengten Fahrkartenautomaten entfernt. Zurück blieb nur der Sockel. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

Susanne Bedra, die am Dienstagmittag auf dem Bahnsteig Altwarmbüchen-Zentrum auf die Bahn der Linie 3 wartet, muss sich darum nicht kümmern – sie besitzt eine Monatsfahrkarte. Dass nur noch ein Sockel, der mit einer geriffelten Stahlplatte sauber abgedeckt ist, dort steht, wo die Üstra den zerstörten Fahrscheinautomaten abmontiert hat, ist der 37-Jährigen überhaupt nicht aufgefallen.

Auch Peter Linnemann will nach Hannover fahren. „Ich muss einige Dinge in der Stadt besorgen“, sagt der 65-jährige Pensionär. Dafür will der Altwarmbüchener eine Fahrkarte am Automaten lösen, was nun fürs erste nicht möglich ist. „Dann werde ich den Fahrer der Stadtbahn fragen, was ich machen muss“, sagte er.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an der Kircher Straße gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0511) 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden.

Serie von gesprengten Automaten

Einen solchen Fahrkartenautomaten haben die Unbekannten mit einer Explosion in Altwarmbüchen gewaltsam geöffnet. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

Seit Ende Dezember 2018 haben sich laut der Polizei neben der aktuellen Tat fünf weitere Automatensprengungen in der Region Hannover ereignet. Die Tatorte lagen in Sehnde, Laatzen, Ronnenberg sowie in den hannoverschen Stadtteilen Stöcken und Badenstedt. Der Zentrale Kriminaldienst prüft derzeit einen Zusammenhang zwischen allen Vorfällen.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr aus dem Gemeindegebiet Isernhagen finden Sie hier im Polizeiticker. 

Von Frank Walter und Katerina Jarolim-Vormeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als der kleinen Gemeindebücherei in Isernhagen N.B. 2004 die Schließung drohte, übernahm ein Kreis Ehrenamtlicher – und er kann bis heute auf ein treues Stammpublikum setzen.

14.01.2019

Die US-amerikanische Band Bernard Allison Group ist am Sonnabend, 19. Januar, ab 21 Uhr zu Gast in der Blues Garage. Die Musiker präsentieren funkigen und rockigen Blues.

14.01.2019

Einen Schaden von rund 4000 Euro hat ein unbekannter Autofahrer auf dem Parkplatz des Isernhagener Hallenbads in Altwarmbüchen angerichtet.

14.01.2019