Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Celina Schultheiß singt weiter
Umland Isernhagen Celina Schultheiß singt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 04.12.2018
Zurück auf den kleinen Bühnen: Celina singt auf der Weihnachtsfeier des Ortsrates Isernhagen K.B. im Gemeindesaal St. Marien. Quelle: Thomas Oberdorfer
Iserhangen

Von der großen The Voice of Germany-Bühne zurück in der Heimat: Celina Schultheiß ist kaum zuhause in Isernhagen K.B. angekommen, da steht sie schon wieder auf der Bühne. Doch diesmal nicht im Fernsehstudio, sondern im Gemeindehaus St. Marien in Isernhagen K.B. Dort sang sie am Dienstagnachmittag auf einer Weihnachtsfeier des Ortsrates für Senioren. Und: Extra für diesen Auftritt hat sie mit „Jingle Bells“ ein Weihnachtslied einstudiert. Sehr zur Freude des Publikums.

Auf das konnte die Isernhagenerin auch zuvor bei der Musik-Casting Show The Voice of Germany zählen. Sie schaffte es bis in die Sing-Offs und gehörte somit zu den Top 10 aus ihrem selbst gewählten Team "Fanta" mit den Coaches Michi Beck und Smudo. In der vergangenen Runde konnte sich die 18-Jährige dann allerdings sich nicht gegen ihre Teamkameraden durchsetzten und musste die Show und damit die Fernsehbühne verlassen.

„Vor den Sing Offs war ich aufgeregter als in den Sendungen zuvor“, sagt Schultheiß. „Ich wollte einfach einen coolen Auftritt hinlegen, für den Fall, dass ich nicht weiterkomme.“ Das klappte dann auch. In der Ausstrahlung sang sie „Genie in a bottle“ von Christina Aguilera. „Das war ganz anders, als das was ich sonst singe und definitiv eine Herausforderung“, erklärt Celina. „Klar, habe ich ein bisschen gehofft, aber die Chancen waren eher gering", sagt die 18-Jähringe und lässt den Auftritt noch einmal Revue passieren.

„Das Aus ist für mich aber kein Weltuntergang. Ein wenig traurig bin ich dennoch. Es ist ein Wendepunkt, nach dem Aus beginnt jetzt etwas Neues“, sagt sie. Der Abschied von den neuen Freunden aus dem Team fiel Celina am Schwersten. Und trotzdem: „Es ist so eine Mischung aus Trauer, Dankbarkeit und der Freude, dabei gewesen zu sein“, sagt sie und versucht ihre Gefühle zu erklären. „Ich bin aber schon ein bisschen stolz, es bis in die Sing Offs geschafft zu haben.“

Nach ihrem Auftritt feierte sie gemeinsam mit ihrem Team die Halbfinalisten. „Am Ende haben sich die „Fantas“ nochmal Zeit für uns genommen, wir haben Fotos gemacht und eine CD von den Fantastischen Vier geschenkt bekommen. Wir dürfen sogar kostenlos ihre nächsten Konzerte besuchen, wenn sie bald auf Tour gehen.“ Und das nächste Wiedersehen ist auch schon fest eingeplant: Alle The Voice of Germany-Teilnehmer sind beim Staffelfinale zum Public Vieweing und anschließender After-Show-Party eingeladen.

Während ihrer Teilnahme habe die Isernhagenerin viel dazu gelernt. „Ich konnte dort so viel mitnehmen. Ich habe mich nicht nur gesanglich weiterentwickelt, sondern auch menschlich.“ Nun freue sich die 18-Jährige aber auch wieder ihre eigenen Songs zu singen, anstatt mit Cover-Versionen auf der Bühne zu stehen. „Man bekommt auf eine gewisse Weise einen Stempel `Das ist die von The Voice` oder so ähnlich", überlegt die 18-Jährige. „Noch einmal würde ich die Show nicht mehr mitmachen. Im Endeffekt ist es ja dann wieder das Gleiche. Ich will mich weiterentwickeln“, sagt sie.

Dennoch: Missen will sie die TV-Erfahrungen auf keinen Fall: „Jeder der Künstler werden möchte, sollte das ausprobieren“, sagt Celina. Durch die Show habe sich ihre Bekanntheit enorm vergrößert. Auf der Social Media Plattform Instagram hat sie mittlerweile 7500 Follower. Aber auch im „echten“ Leben wird sie immer bekannter. „Ich wurde schon zweimal von völlig fremden Menschen auf The Voice angesprochen. Das ist doch total cool", lacht sie.

Und so soll es weitergehen: Derzeit tüftelt Celina Schultheiß an ihren Zukunftsplänen. Das wichtigste ist für die 18-Jährige die Arbeit an ihrem ersten eigenen Album. Und das soll möglichst schnell erscheinen. Dann kommt der große Einschnitt: „Im nächsten Jahr möchte ich unbedingt mit meinem Musikstudium beginnen, mit dem Hauptfach Gesang. Doch bis dahin steht noch einiges anderes auf dem Programm. „Ich habe verschiedene kleine Auftritte und Reisen geplant, bin nach Frankfurt Oder zu einem Hofkonzert eingeladen, spiele in Berlin zusammen mit Fabrice, er war auch in Team „Fanta“, und fliege nach Ibiza. Am 8. Dezember fahre ich dann mit Alexander (ebenfalls Kandidat bei The Voice) zu einem Gig nach Tirol und am 15. Dezember singe ich auf dem Weihnachtsmarkt in Gehrden“, sagt sie nach einem Blick in ihren Terminkalender. Und der ist auch ohne The Voice gut gefüllt.

Von Leonie Oldhafer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gleich für mehrere Stunden saßen am Sonntagnachmittag und Abend mehrere Haushalte in Altwarmbüchen auf dem Trockenen. Ein Wasserrohr in der Isernhagener Straße war gebrochen.

06.12.2018

Ob Lange Lesenacht, ob Astrid-Lindgren-Woche oder „Geschichten unter´m Walnussbaum“ – die Intitiative „Isernhagen liest vor“ hat ein reichhaltiges Programm und feiert nun ihr 15-jähriges Bestehen.

06.12.2018

Böse Überraschung für die Besitzerin eines VW Beetle: Als sie zu ihrem Wagen in Altwarmbüchen zurückkehrte, hatte ein unbekanntes Fahrzeug diesen beschädigt.

03.12.2018