Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Nach 31 Jahren endlich neues Löschfahrzeug
Umland Isernhagen Nach 31 Jahren endlich neues Löschfahrzeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 05.08.2018
Mit Kunstnebel setzt die Ortsfeuerwehr Stelle ihr neues Löschfahrzeug in Szene. Quelle: Frank Walter
Anzeige
Kirchhorst

Mit vielen Gästen, Vorführungen zweier Feuerschlucker, reichlich Kunstnebel und warmen Worten hat die Ortsfeuerwehr Stelle am Freitagabend ihre neues Löschfahrzeug offiziell in Dienst gestellt.

Das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10 auf MAN-Gestell mit Allradantrieb ersetzt bei der Ortsfeuerwehr Stelle ein LF 8 Baujahr 1987, das nach mehr als 31 Jahren außer Dienst gestellt wurde.

Das Löschgruppenfahrzeug LF 10 auf MAN-Gestell mit Allradantrieb ersetzt ein mittlerweile reparaturanfälliges LF 8 Baujahr 1987, das nach mehr als 31 Jahren außer Dienst gestellt und an einen Händler verkauft wurde – für 4000 Euro, wie Bürgermeister Arpad Bogya verriet. Mit 15,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht wiegt das neue Fahrzeug rund das Zweieinhalbfache des alten – „das sind Welten“, so Bogya. Da das neue Fahrzeug deutlich mehr Platz benötigt, hatte die Feuerwehr umräumen und die Spinde an anderer Stelle aufstellen müssen.

Gekostet hat die Neuanschaffung rund 265.000 Euro, „aber das sind uns die Feuerwehr und ihre Einsatzbereitschaft wert“, so der Bürgermeister. Gemeindebrandmeister Clive von Plehn, der den Fahrzeugschlüssel gleich an Ortsbrandmeisterin Sandra Busche weiterreichte, sprach von einem zeitgemäßen Fahrzeug, das die Gemeindefeuerwehr bereichere.

Man habe „genau das Fahrzeug bekommen, das wir uns gewünscht hatten“, sagte Sandra Busche. Wie das alte biete auch das neue LF neun Sitzplätze, statt 100 Liter fasse der Tank nun 1600 Liter, und das Dekontaminationszelt passe mit an Bord. Und der Allradantrieb – über die Notwendigkeit war im Vorfeld länger diskutiert worden – biete enorme Vorteile, beispielsweise bei Flächenbränden auf Äckern, so die Ortsbrandmeisterin.

Von Frank Walter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ausgerechnet einen Zivilwagen der Polizei hat ein 21-Jähriger verbotenerweise überholt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er offenbar Drogen konsumiert hatte.

05.08.2018

Der junge Mann, der sich am Freitagabend am Kirchhorster See bei einem Badeunfall schwer verletzt hat, wurde laut Polizei womöglich von einem Steg aus ins Wasser geschubst. Unter Reanimationsversuchen kam der 26-Jährige in die MHH.

04.08.2018

Für die Serie „Am Wasser“ hat sich die HAZ diesmal am Kirchhorster See umgesehen – einem Idyll mit sehr wechselhafter Geschichte.

06.08.2018
Anzeige