Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Sporthalle weicht dem Schulcampus-Bau
Umland Isernhagen Sporthalle weicht dem Schulcampus-Bau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.07.2018
Der Abrissbagger zerbricht den Stahlbeton der Sporthalle am Helleweg. Quelle: Frank Walter
Anzeige
Altwarmbüchen

Mit der ferienbedingten Ruhe am Schulzentrum in Altwarmbüchen ist es vorbei: Ein Abrissbagger bereitet den Boden für den 25-Millionen-Neubau des Schulcampus’ Isernhagen. Die Sporthalle am Helleweg wird bereits in einigen Tagen Geschichte sein.

Der erste Meilenstein auf dem Weg zum 25 Millionen Euro teuren Schulcampus-Neubau in Altwarmbüchen ist der Abriss der Sporthalle. Bis Ferienende muss der Altbau beseitigt sein.

Baustellenkamera sendet ins Internet

Der Blickwinkel der Baustellenkamera, die vom Dach der Agora aus ihre Bilder ins Internet sendet, verrät momentan nur die halbe Wahrheit. Die Abrissarbeiten an der südwestlichen Ecke der Sporthalle offenbaren sich besser demjenigen, der wie IGS-Leiter Jens Könecke vom Parkplatz aus durch oder über die Bauzäune mit den vielen Warnhinweisen späht. Abriss-Fachmann Fred Stoll versteht es, mit seinem Bagger umzugehen: Mal bricht der Greifer ein Hunderte Kilogramm schweres Betonteil aus der Fassade der Sporthalle, mal zieht Stoll mit seiner schweren Maschine in fast filigraner Pinzetten-Technik einzelne Armierungseisen aus dem Abbruchmaterial.

Die Metallstäbe landen auf einem stetig wachsenden Haufen. Dämmmaterial wartet in großen weißen Säcken auf den Abtransport, fein säuberlich getrennt von Holz, Kabeln und den ebenfalls verpackten asbesthaltigen Platten, die jahrzehntelang die Hitze der Heizkörper von der Wand dahinter abschirmten. Die Platten waren bereits in Handarbeit entfernt worden, ehe der große Abrissbagger am Montag seine Arbeit aufnahm. „Wenn Du hier nicht sortierst, kannst Du die Firma gleich dichtmachen“, fasst Stoll die strengen Vorgaben für Abrissunternehmen zusammen. Dazu gehört auch der dicke Wasserschlauch, den ein Kollege immer dann aufdreht, wenn die Abbruchzange wieder eine Betonplatte knackt oder ein Stück Dämmung erwischt – so können Staub und Fasern sich erst gar nicht in die Umgebung verteilen.

Bäume werden zu Hackschnitzeln geschreddert

Lauter noch als der Abrissbagger ist am Mittwochmorgen der Schredder, der ganze Bäume in Hackschnitzel für ein Heizkraftwerk zerkleinert. Der Bereich zwischen IGS und Sporthalle, wo Kiefern und Co. am Dienstag gefällt worden waren, muss freigeräumt werden. „Wir brauchen den Platz“, sagt Bauleiter Michael Beyer vom Generalunternehmen Züblin. In knapp zwei Jahren soll der dreigeschossige Neubau samt riesiger Vier-Feld-Halle stehen, mit dem das Schulzentrum zum Schulcampus Isernhagen wächst. Und wenn die Gymnasiasten und IGS-Schüler am 9. August an den Helleweg zurückkehren, dann wird die alte Drei-Feld-Halle bereits Geschichte sein.

Der Link zur Baustellenkamera des Schulcampus’ Isernhagen findet sich auf www.isernhagen.de/campus.

Von Frank Walter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es heißt Vogelschutzgehölz, aber das Herzstück des Nabu-eigenen Refugiums in Großburgwedel sind die Tümpel, in denen zurzeit Teichfrösche die Seerosen als Plattform fürs Sonnenbad zweckentfremden.

25.07.2018

Die dritte Hortgruppe in Kirchhorst wird erst einige Wochen später als geplant ihren Betrieb aufnehmen. Die Eltern sind verärgert und müssen die Betreuung ihrer Kinder nun anders organisieren.

24.07.2018

Die Altwarmbüchener Selbsthilfegruppe Blaues Kreuz lädt für Dienstag, 14. August, zur Jubiläumsfeier ein. Seit 25 Jahren helfen sich die Mitglieder gegenseitig bei ihren Suchterkrankungen.

24.07.2018
Anzeige