Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Staubiges Kita-Gelände ärgert die Eltern
Umland Isernhagen Staubiges Kita-Gelände ärgert die Eltern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 05.07.2018
Eltern aus Isernhagen sorgen sich, dass ihre Kinder auf dem Außengelände der Kita Kunterbunt in N.B. zu starker Staubbelastung ausgesetzt sind. Quelle: Symbolbild (dpa)
Anzeige
Isernhagen N.B

Die trockene Witterung lässt momentan viele Wiesen verdörren, ohne Bewässerung sprießt nirgendwo das Gras. In der Kindertagesstätte Kunterbunt in Isernhagen N.B. sprechen Eltern allerdings von einem Dauerproblem, das sich seit Monaten so darstelle.

Tatsächlich lässt sich auf dem Außengelände, das sich um das Kita-Gebäude am Friedrich-Thies-Weg zieht, an vielen Stellen kaum erkennen, wo der Sandspielbereich endet und wo Wiese und Beete anfangen. Lediglich in einem mit Flatterband abgesperrten Bereich dicht am Zaun ist ein in sich geschlossenes Rasenstück zu erkennen. Sonst stehen nur einzelne Halme herum.

Dass Kinder sich die Kleidung verschmutzen und viel Sand in die Gruppenräume schleppen, ist für die Eltern nur ein Nebenaspekt. Sie sorgen sich mehr, dass der aufgewühlte Staub den Atemwegen ihrer Kinder schadet. „Sie atmen das doch ein. Die Zustände sind untragbar“, meint eine Mutter, während eine andere das Außengelände „komplett ungepflegt“ nennt. Bei Pferden achte man doch auf darauf, dass sie nicht ständig Staub ausgesetzt seien.

Überhaupt nicht nachvollziehen können die drei Mütter, die sich gegenüber der HAZ geäußert haben, dass die Gemeinde nicht auf ein Sponsoring-Angebot eingegangen ist. Tatsächlich hatte eine Mutter mit Verbindungen zu einem Gartenbauunternehmen angeboten, fachmännisch Rollrasen verlegen zu lassen und für die erste Zeit die Bewässerung zu übernehmen – und das für die Gemeinde kostenlos. Das habe sie mit der damaligen Einrichtungsleitung besprochen, aber „nie wieder etwas davon gehört“.

Bürgermeister Arpad Bogya teilt die Einschätzung der Eltern, dass an der Kita Kunterbunt etwas passieren muss. Als Grund sieht der Bürgermeister einerseits die Witterung. Zudem habe wegen der Arbeiten am benachbarten Krippenneubau die Hortgruppe das Kindergarten-Grundstück mitgenutzt, was die Belastung dort noch erhöht habe. Die Situation sei „nicht optimal“, die Kritik der Eltern empfindet er allerdings als überzogen.

Eigentlich sei die Umgestaltung des Außengeländes der Kita samt neuen Rasen bereits für dieses Jahr geplant gewesen, so Bogya. Dann sei die Summe aber der vom Rat beschlossenen Haushaltskonsolidierung zum Opfer gefallen. Die Verwaltung plane die Maßnahme nun für das nächste Haushaltsjahr – „im Frühjahr 2019 müsste das klappen“.

Das Sponsoring-Angebot mit dem Rollrasen habe das Rathaus „so konkret nicht erreicht“, fügte Amtsleiterin Silvia Voltmer hinzu. Angekommen sei, dass eine Mutter „ein bisschen Rasen sponsern“ wolle. Vor dem Hintergrund, dass die Gemeinde ohnehin das Außengelände umgestalten wolle, hätte dies aber keinen Sinn gemacht.

Von Frank Walter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dürfen Hecken in der Brut- und Setzzeit der Verkehrssicherung wegen geschnitten werden? Diese Frage stellt sich angesichts eines konkreten Falles an der Ortsdurchfahrt in Isernhagen K.B..

05.07.2018
Burgwedel Burgwedel, Isernhagen, Wedemark - Arbeitslosenquote fällt auf 3,5 Prozent

Um 11 Prozent ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber 2017 auf aktuell 1320 zurück gegangen. Die Quote von 3,5 Prozent ist regionsweit mit Abstand die niedrigste.

05.07.2018
Burgwedel Langenhagen/Burgwedel/Isernhagen/Wedemark - Blühende Landschaft wächst auf 120 Hektar

Für mehr biologische Vielfalt haben Region, Landvolk und die Stiftung Kulturlandpflege gemeinsam ein Projekt initiiert. Daran sind regionsweit aktuell 90 Landwirte beteiligt. Und es sollen mehr werden.

05.07.2018
Anzeige